Nach Gelb/Rot: SAK gab Führung gegen Bad Gleichenberg aus der Hand

Der SAK bat in der neunten Runde der Regionalliga Mitte den formstarken TuS Bad Gleichenberg zum Tanz. Die Südoststeirer kamen mit drei Siegen in Folge in die Kärntner Landeshauptstadt. Die Hausherren erwischten aber einen Blitzstart und duschten die Favoriten zu Beginn kalt ab. Ein Ausschluss in der ersten Halbzeit brachte aber den Turnaround zu Gunsten der Gäste.

SAK in der ersten Halbzeit als Hauptdarsteller

Zehn Minuten nach dem Eröffnungspfiff freuten sich die Klagenfurter über den Führungstreffer. Marko Gajic veredelte seinen Angriff sehenswert zum 1:0. Etwas mehr als zehn Minuten später waren es wieder die SAK-Spieler, die einen Torerfolg erzielten. Den schossen sie aber nicht selbst sondern Bad Gleichenberg-Akteur Michael Hochleitner war der Unglücksrabe. Der 27-Jährige Abwehrspieler brachte die Kugel unglücklich im eigenen Gehäuse unter. Die Steirer hatten nun eine unglückliche Startphase in diesem Spiel erwischt und waren danach sofort auf Wiedergutmachung aus. In der 38. Minute folgte dann ein Ereignis, welches für die Partie weitrechende Folgen haben sollte. Darjan Aleksic im SAK-Dress, erhielt nach einer Kritik die Gelb/Rote Karte und musste das Feld sehr früh verlassen. Der Ampelkarte war ein Foulspiel aus Minute 23 vorausgegangen. Der unnötige Ausschluss zeigte sich noch in der ersten Hälfte als Damoklesschwert über dem SAK. Philipp Wendler stand nach einer Hereingabe frei im Strafraum und verkürzte auf 2:1. Eine wichtige Initialzündung vor dem Pausenpfiff für die Rebernegg-Elf. 

 allerheiligen sv vs bad gleichenberg tus 47 110921 richard purgstaller

Bad Gleichenberg schafft die Wende

Die zweite Spielhälfte war nun von Gleichenberger Dominanz geprägt. Vier Minuten nach Wiederbeginn stellte Philipp Stuber-Hamm per Direktabnahme den Gleichstand wieder her. Die Rebernegg-Männer agierten nun klar dominant und erspielten sich immer wieder Chancen vor dem SAK-Tor. In der 72. Minute war dann die Wende erfolgreich. Eingeleitet durch einen Eckstoß von Daniel Rossmann, köpfte Stuber-Hamm seinen zweiten Treffer in die Maschen. Der Turnaround war nun eindeutig gelungen. Nach dem die Kärntner numerisch unterlegen waren, ließen die Gäste ihrem Potential freien Lauf und beherrschten die Partie in der zweiten Halbzeit nach Belieben. Zwei Treffer vom formstarken Philipp Stuber-Hamm brachten dann die endgültige Entscheidung für die Südoststeirer.

 

Markus Rebernegg (Trainer TuS Bad Gleichenberg): "In der ersten Halbzeit war der SAK besser im Spiel und ging durch zwei Treffer früh in Führung. Ich muss aber meiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen. Sie haben nach dem Ausschluss der Kärntner eine vorbildhafte Moral bewiesen und das Spiel gedreht."

 

Bester Spieler: Philipp Stuber-Hamm

 

 

 

Bericht: Andreas Neumayer

Foto Credit: RIPU


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook