St. Florian schlägt Gratkorn klar mit 3:0

alt

Die Sängerknaben aus St. Florian können in einem sehr wichtigen Spiel einen altklaren 3:0 Heimerfolg  gegen den FC Gratkorn feiern. Gleich in der 4. Minute bringt Gabriel Schneider seine Mannschaft in Führung, welche nur wenige Augenblicke später durch Thomas Zemann in ein 2:0 ausgebaut wird. In der Folge bestimmen die Heimischen ganz klar das Spielgeschehen und können in der zweiten Halbzeit ganz sicher und abgebrüht ihr Spiel durchziehen. Zusätzlich kann in der 63. Minute noch das Tor von Florian Krenmayr (63.) zum 3:0 Endstand bejubelt werden.

Traumstart der Sängerknaben – 2:0 Führung

Zu einem Duell auf Augenhöhe im Kampf um den Ligaerhalt kommt es im Spiel zwischen der Union St. Florian und dem FC Gratkorn. Nachdem die Heimischen in den letzten beiden Runden gegen den FC Pasching und den LASK Linz gut mitspielten, doch letztendlich punktelos blieben, wäre ein voller Erfolg gegen den FC Gratkorn von großer Bedeutung. Die Gäste aus der Steiermark befinden sich aber selbst in einer brenzligen Situation, denn bei einer weiteren Niederlage würde die Spannung um den Ligaerhalt enormen steigen. Die Wahlmüller-Elf kann gleich einen perfekten Start in diesem Spiel für sich verzeichnen und sofort in der 4. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Nach einem idealen Zusammenspiel zwischen dem quirligen Thomas Zemann und Nils Zatl wird in der Folge Gabriel Schneider ideal bedient. Der Mittelfeldspieler der Sängerknaben steht goldrichtig und bringt die Kugel im Tor der Gäste sicher unter. Nur wenige Augenblicke später, genauer gesagt in der 8. Spielminute, ertönt schon zum zweiten Mal an diesem Fußballabend der Torjubel der Oberösterreicher. Diesmal nimmt sich Thomas Zemann ein Herz und bringt einen satten Volley-Schuss aus 20 Metern im langen Eck von Gratkorn-Goalie Markus Beer unter.

St. Florian wirkt weiterhin sehr souverän

Hat man sich vor dem Spiel ein enges und ausgeglichenes Spiel erwartet, so wurde man in den ersten Minuten durch das enorm starke Auftreten des Heimteams eines Besseren belehrt. Kaum waren die Gratkorner aus der Kabine gekommen, so musste die Panagiotopoulos-Elf einen richtigen Fehlstart hinnehmen. Das Heimteam aus St. Florian hat das Spiel nach den raschen Toren durch Gabriel Schneider und Thomas Zemann weiterhin recht locker unter Kontrolle und kommt immer wieder zu Konteraktionen. Gratkorn wirkt zwar bemüht, kann sich jedoch in der Offensive keine klaren Torchancen erarbeiten. Die Sängerknaben nehmen geschickt etwas Tempo aus dem Match und können somit aus einer sicheren Defensive heraus das weitere Spielgeschehen in diesem Duell gestalten und ganz klar bestimmen.

Florian Krenmayr setzt noch einen drauf

Nachdem schon das Spiel nicht immer für die erhofften Glanzpunkte sorgt, kommt es in der Aufstellung des Schiedsrichterteams zu einer Skurrilität. Schiedsrichter Manfred Eberhard verletzt sich am Ende der ersten Halbzeit, somit musste im Publikum nach einem Ersatzschiedsrichter gesucht werden. Nachdem dieser auch gefunden werden konnte, wurde das Spiel mit einer Verspätung von 15 Minuten wieder fortgesetzt. Auch in der zweiten Spielhälfte ändert sich nicht viel im Spielaufbau dieser Begegnung. Die Heimischen, welche stets über Zemann und Schneider für Gefahr sorgen können, sind den Gästen aus Gratkorn weiterhin klar überlegen und können in gewissen Situationen einfach geschickt das Tempo herausnehmen. Die Steirer sind somit gezwungen selbst das Spiel zu machen um vielleicht noch die Wende in diesem Spiel starten zu können. In der 63. Minute kann Florian Krenmayr mit dem Treffer zum 3:0 endgültig den Sack in diesem Spiel zumachen und schon frühzeitig für die Entscheidung sorgen. Nach einem Pass vom sehr auffällig aufspielenden Thomas Zemann, kann Krenmayr das Leder im Tor der Gäste unterbringen. Die Sängerknaben können schlussendlich einen sehr verdienten 3:0 Heimerfolg gegen den FC Gratkorn einfahren und wichtige Punkte im Duell mit einem direkten Kontrahenten machen.

Union St. Florian : FC Gratkorn 3:0 (2:0)

Tore: Schneider (4.), Zemann (8.), Krenmayr (63.)
Sportpark St. Florian, 200 Zuseher
SR Eberhard

Wilhelm Wahlmüller (Trainer Union St. Florian):

"Auf Grund der Chancen von uns war der 3:0 Sieg auf jeden Fall verdient. Gratkorn hat im ganzen Spiel keine wirkliche Tormöglichkeit vorfinden können, da wir in der Defensive auch sehr stark gestanden sind. Wir haben in den Anfangsminuten wie aus der Pistole geschossen und gleich einmal nach 8 Minuten mit 2:0 in Führung gehen können. Danach haben wir teilweise etwas zurückgeschalten, aber uns trotzdem immer wieder Kontermöglichkeiten herausspielen können. Im Endeffekt war auch ein höherer Sieg möglich gewesen, denn wir hätten durchaus noch mehr Tore machen können. Diese drei Punkte waren sehr wichtig für uns, aber die Saison geht noch ein paar Spiele und in jedem weiteren Spiel geht es um Alles für uns."

Pascal Bierbaumer

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter