Sturm Graz Amateure feiern fünften Sieg in Folge

Zum Abschluss der Regionalliga Mitte empfingen die Sturm Graz Amateure den ATSV Wolfsberg aus Kärnten. Vor 350 Zuschauern im Trainingszentrum Messendorf behielten die Jung-Blackies mit 2:1 die Oberhand. Der Favorit aus der Steiermark tat sich lange Zeit gegen die gut stehende Defensive des Gegners schwer. Kurz vor Schluss sorgte Danijel Klaric mit seinem Tor für die Entscheidung und brachte die Amateure des SK Sturm wieder auf den zweiten Rang in der Tabelle.

 

ATSV Wolfsberg zeigte sich Defensiv gut organsiert

Die Blackies übernahmen von Beginn an das Kommando, gefährliche Aktionen kamen aber auf beiden Seiten nicht zustande. Die junge Wolfsberger Truppe machte bereits früh im Zentrum die Räume eng und erschwerte somit die Angriffsbemühungen der Grazer. Nachdem aus dem Spiel heraus nicht viel gelang, sorgte eine Standardsituation für den ersten Treffer. Erman Bevab legte sich den Ball in der 18. Minute zum Freistoß zurecht und verwandelte zur 1:0 Führung für die Gastgeber. Nur wenig später eine gute Aktion der Kärntner. Stefan Stückler setzte nach einem Corner den Ball per Kopf nur knapp über das Kreuzeck. Fünf Minuten vor der Pause glich der ATSV Wolfsberg aus. Wieder war es ein Freistoß der den Weg ins Tor fand. Stefan Stückler versuchte es aus großer Distanz direkt und die Kugel wurde von der Mauer unhaltbar zum 1:1 abgefälscht.

Später Siegestreffer der Grazer

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Amateure des SK Sturm Graz mehr Spielanteile und erarbeiteten sich die gefährlicheren Chancen. Der Aufsteiger aus Wolfsberg bot eine solide Abwehrleistung und die Grazer versuchten es lange Zeit mit hohen Bällen nach vorne. Beide Mannschaften gestalteten die Partie offen, die Kärntner verlagerten sich aufs Kontern. In der 88. Spielminute gelang den Steirern der Lucky-Punch. Danijel Klaric behauptete im Sechzehner stark den Ball und traf zum letztendlich verdienten 2:1 Sieg für die Hausherren. Die Elf von Trainer Kirisits stellte die Offensive des Gegners lange Zeit vor Probleme, konnte sich aber für die starke Leistung am heutigen Abend nicht belohnen. Trainer Markus Schopp feierte hingegen mit seinem Team den bereits fünften Sieg en Suite und kämpfte sich auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Stimmen zum Spiel:

Markus Schopp, Trainer Sturm Graz Amateure:

"Es war die erwartet schwere Partie gegen einen defensiv gut stehenden Gegner. Am Ende denke ich, haben wir die Partie aufgrund der besseren Chancen trotzdem verdient gewonnen."

 

Gernot Rainer, Co-Trainer ATSV Wolfsberg:

Wir sind sehr enttäuscht, dass wir ohne Punkt heimfahren müssen. Wir haben heute sehr wenig zugelassen und in der zweiten Halbzeit war es dann ein offenes Spiel. Wir werden weiter mit unseren Möglichkeiten kämpfen und uns irgendwann auch wieder mit Punkten belohnen."

 

Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter