Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Talfahrt gestoppt! Der SC Weiz beendet mit einem 4:0-Sieg bei Tabellenschlusslicht Lendorf seine Pleiten-Serie!

Am heutigen Sonntag Nachmittag empfing in der 12. Runde der Regionalliga Mitte der FC Lebensraum Immobilien Lendorf den SC ELIN Weiz. Die Morgenstern-Elf  hatte den Plan, mit dem dritten Spiel ohne Niederlage in Serie die rote Laterne an den VST Völkermarkt abzugeben. Doch dieses Vorhaben wussten die Steirer zu verhindern: Am Ende setzten sich abgebrühte Weizer mit 4:0 beim Tabellenletzten durch und beendeten ihrerseits ihre Talfahrt von zuvor vier Niederlagen in Serie. Die Tore für die Hödl-Elf erzielten Prskalo, Fink, Gabbichler und Maximilian Hopfer.

Prskalo und Fink stellen für Weiz die Weichen auf Sieg

Das Tabellenschlusslicht aus Lendorf hatte sich den Start in diese Partie sicherlich anders vorgestellt: Nach einem fürchterlichen Abwehrfehler in der Lendorfer Hintermannschaft musste Weiz-Goalgetter Prskalo nach gespielten zehn Minuten nur noch zur frühen Gästeführung einschieben (12.). Nach diesem vermeidbaren Aussetzer kamen die Morgenstern-Männer dann etwas besser ins Spiel - Kautz hatte nach rund zwanzig Minuten den Ausgleich auf dem Fuß, doch Weiz-Keeper Harrer rettete mit einer tollen Parade (21.). Die Heim-Elf wirkte hier durchaus bemüht. Kurz darauf Lendorf wieder mit einem guten Angriff, doch Kautz kam in der Mitte einen Schritt zu spät (26.). Die Gäste wiederum zeigten sich in der ersten Hälfte treffsicher und agierten vor dem Lendorfer Gehäuse eiskalt und abgebrüht: Nach einer Flanke von rechts war Thomas Fink mit dem Kopf zur Stelle - 0:2 (30.). Bis zur Pause passierte nichts mehr und so schickte Schiedsrichter Smolinski die beiden Teams beim Stand von 0:2 in die Kabinen.

DSC 9174

Foto: Die Weizer konnten nach vier Pleiten am Stück gegen Lendorf voll punkten.

Gabbichler und Hopfer erhöhen für Weiz - Lendorf glücklos

Nach Wiederanpfiff waren die Hausherren gleich darum bemüht, mit dem schnellen Anschlusstreffer wieder in dieses Spiel zu finden. Doch erst traf Kautz die Kugel nicht richtig, dann war Harrer bei einem Allmayer-Abschluss auf dem Posten (48./50.). Im Gegenzug tauchten die Weizer im Lendorfer Strafraum auf, versäumten es aber für die Vorentscheidung zu sorgen (51.). Insgesamt war Lendorf auch in der zweiten Hälfte sehr bemüht, doch die Morgenstern-Truppe ließ die letzte Konsequenz vor dem gegnerischen Gehäuse wie so oft in dieser Saison vermissen, Weiz wiederum verwaltete clever ohne all zuviel Aufwand den Zwei-Tore-Vorsprung. Nach gut einer Stunde hätten die Weizer dann beinahe endgültig den Deckel drauf gemacht, doch Lendorf's Rainer konnte die Gelegenheit zum 0:3 noch vereiteln (63.). Doch auch die Gastgeber spielten munter nach vorne und hatte den einen oder anderen Hochkaräter auf das Anschlusstor, doch Harrer hielt bei den Gästen die Null fest. Knapp zwanzig Minuten vor dem Ende scheiterte erneut Allmayer am glänzend aufgelegten Weizer Keeper (72.). Die beiden Teams schenkten sich jetzt nichts - es ging Hin und Her, doch die Weizer Souveränität schien jetzt etwas zu wackeln, denn die Hausherren erhöhten den Druck. Dies eröffnete den Gästen Räume zum Kontern - mit einem dieser schnellen Vorstöße sorgten die Weizer durch Gabbichler mit dem 0:3 knappe zehn Minuten vor dem Ende nach einer flachen Hereingabe für die Entscheidung (81.). Damit war die Partie hier durch, doch einen hatten die Weizer noch auf Lager: Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Maximilian Hopfer mit dem 0:4: Die Weizer spielten sich über die linke Seite durch, Hopfer tauchte alleine vor dem Tormann auf und schob überlegt ein (85.). Bei diesem Spielstand blieb es: Die Weizer schreiben nach vier Pleiten in Serie wieder voll an und können durchatmen, die Lendorfer sind nach dem nächsten Rückschlag weiter Tabellenletzter.

44036105 255952001772003 3258505650690326528 n

Foto: Die Weizer waren heute den Lendorfern mindestens einen Schritt voraus.

Günter Dokter (Manager FC Lendorf): ''Heut war der Gegner einfach war besser, obwohl wir auch einige Hochkaräter hatten. Aber wenn du sie halt nicht machst, dann bleibt halt die Null stehen. Auch der Weizer Tormann hat heute einige Schmankerl herausgeholt.''

Alois Hödl (Trainer SC Weiz): ''Das hätte von den Möglichkeiten her auch 8:3 ausgehen können. In der ersten Hälfte waren wir sehr dominant, in der zweiten Hälfte hatten wir eine Phase, wo wir haarsträubende Fehler gemacht haben und um ein Tor gebettelt haben. Trotzdem geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung.''

 

FC Lebensraum Immobilien Lendorf - SC ELIN Weiz 0:4 (0:2)

Thomas-Morgenstern-Arena Lendorf, 311 Zuseher, SR Roman Smolinski

FC Lendorf: Kohlmaier, Mario Nagy (58. Unterlerchner), Morgenstern, Sixt, Kautz, Mataln (79. Gugganig), Huber, Allmayer, Rainer, Martin Nagy, Altersberger

SC Weiz: Harrer, Beutle (29. Fink), Kramar, Prskalo, Strobl, R. Hopfer, Schellnegger (86. Prasser), Hasenhütl, Gabbichler, Durlacher (79. Max. Hopfer), Krajcer

Torfolge: 0:1 Danijel Prskalo (12.), 0:2 Thomas Fink (30.), 0:3 Lukas Gabbichler (81.), 0:4 Maximilian Hopfer (85.)

 

Foto: Günter Dokter

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook