Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Teuflisch stark: Die "Gallier" bezwungen - der GAK 1902 eilt vorne weg!

Am 12. Spieltag der Saison 18/19 kam es in der Regionalliga-Mitte zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des GAK 1902 mit dem USV Stein Reinisch Allerheiligen. Und dabei gelang es den "Roten" einmal mehr im Kollektiv stark aufzutreten und letztendlich drei weitere wichtige Zähler auf die Habenseite zu bringen. Der Blick auf die gegenwärtige Tabelle wird wohl jeden GAK-Daumendrücker ein Grinsen ins Gesicht zaubern. Denn der Liganeuling rangiert nach nunmehr 12 absolvierten Spielen mit einem 5-Punkte-Vorsprung auf die Deutschlandsberger, an der obersten Tabellenposition. Was dann bei noch drei ausstehenden Herbstpartien doch eine hohe Möglichkeit ergibt, dass sich der Aufsteiger schlussendlich auch die Herbstkrone aufsetzen wird. Was dann zwar einen Titel ohne Mittel darstellt, aber in mentaler Hinsicht nicht ganz zu verachten ist. Allerheiligen ist nach dieser Leermeldung im Tabellen-Mittelfeld antreffbar. Wenngleich man beim Derby vor über 2000 Zusehern knapp dran war, dem Gastgeber zumindest einen Zähler abzuluchsen.

 

Die Zuseher erleben eine kurzweilige Partie

Die Positionen bei diesem „Steirerderby“ waren soweit klar bezogen. So gilt der Tabellenführer, der zuhause 5 Siege und ein Remis aufweisen kann, als der ganz klare Favorit. Wenngleich man aber beim GAK 1902 gut daran beraten ist, die „Gallier“ nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn Allerheiligen präsentierte sich zuletzt von einer ganz starken Seite. Die letzten drei Spiele, gegen die WAC Amateure, bei Hertha Wels und gegen Stadl-Paura, konnte man allesamt als Sieger zu Ende bringen. Und der Tabellenführer beginnt dann auch wie gewohnt vom Start weg offeniv orientiert. Bereits nach wenigen Augenblicken gelangt Dominik Hackinger zum Abschluss. Dessen Schuss kann dann aber Gästegoalie Florian Schögl parieren. Dann aber gelingt es auch den "Galliern" sich entsprechend in Szene zu setzen. 21. Minute: Emre Koca hat das Auge für Kristijan Mandic, der dann aber nur knapp sein Ziel verfehlt. In weiterer Folge sollte sich dann ein offener Schlagabtausch entwickeln. Die Spielanteile halten sich dabei soweit die Waage. Beim Gastgeber lässt sich das verletzungsbedingte Fehlen von Dieter Elsneg (Kreuzbandriss) im Angriff nicht wegleugnen. Aber trotzdem verfügt der Leader über die nötige Klasse bzw. gelingt es in der 31. Minute in Führung zu gehen. Über Peter Kozissnik und Dominik Hackinger kommt das Spielgerät zu Luka Kiric, der dann noch Keeper Schögl umkurvt und den GAK 1902 dann mit 1:0 in Front schießt. In der Endphase des ersten Spielabschnitts kommen dann Lukas Graf bzw. auf der Gegenseite Marin Glavas noch zu tollen Gelegenheiten. Es sollte dann aber mit der knappen 1:0-Führung des Gastgebers in die Halbzeitpause gehen.

ripu 181013 036 Bildgröße ändern

Luka Kiric war mit seinen beiden Treffern der "Man of the match". Hier am Bild ist Andreas Fischer der erste Gratulant.

 

Die Hausherren stecken den Ausgleich anstandslos weg

Der Umstand, dass die Eskinja-Schützlinge in der ersten Spielhälfte durchaus Parole bieten konnten, bringt es mit sich, dass nun im zweiten Durchgang noch weiterhin Spannung pur gegeben ist. So kann man es den Gästen ohne Zweifel zutrauen, der Preiß-Truppe noch Probleme zu bereiten. Und genau dazu sollte es dann auch kommen. 48. Minute: Petar Zubak bringt das Leder im Tor der "Roten" unter. Die Abseitsreklamationen der Hausherren stoßen beim Unparteiischen auf taube Ohren - neuer Spielstand: 1:1. Aber der GAK 1902 wäre nicht der GAK 1902, würde man nicht praktisch postwendend eine Antwort darauf wissen. 51. Minute: Luka Kiric schnürt seinen "Doppelpack" - er bringt den Gastgeber mit 2:1 in Front. Aber Allerheiligen zeigt davon weitgehenst unbeeindruckt bzw. hat man die Fühler danach ausgestreckt, nach Möglichkeit auch das zweite Mal den Gleichstand herzustellen. Torschütze Zubak findet auch die Chance auf das 2:2 vor, aber Schlussmann Patrick Haider kann Schlimmeres abwenden. Je länger das Derby dann dauern sollte, umso mehr sind die Heimischen dann darauf bedacht, diesen wichtigen Dreipunkter über die Ziellinie zu bringen. Was den Grazern dann mit vereinten Kräften auch gelingen sollte - Spielendstand: 2:1. In der nächsten Runde gastiert der GAK 1902 am Freitag, 19. Oktober um 19:00 Uhr bei den WAC Amateuren. Allerheiligen besitzt dann am Tag darauf mit der Startzeit um 19:00 Uhr das Heimrecht gegen die Sturm Amateure.

ripu 181013 030 Bildgröße ändern

Wie bei dieser Aufnahme herrschte desöfteren dicke Luft im Strafraum des Gastgebers.

 

GAK 1902 - USV ALLERHEILIGEN 2:1 (1:0)

Sportzentrum Graz-Weinzödl, 2.202 Zuseher, SR: Florian Jandl

GAK 1902: Haider, Hackinger (79. Berger), Pfeifer, Perchtold, Derrant, Graf, Kozissnik, Fischer (69. Rother), Kiric, Säumel, Bauer (93. Pichorner)

USV Allerheiligen: Schögl, Erman Bevab, Janjis, Koca, Glavas, Zubak, Mandic, Fauland, Eskinja (80. Schauer), Kager (75. Martincevic), Ziger

Torfolge: 1:0 (31. Kiric), 1:1 (48. Zubak), 2:1 (51. Kiric)

gelbe Karten: Koca, Ziger (Allerheiligen)

Stimme zum Spiel:

Alfred Gert, Sektionsleiter GAK 1902:

"Da war ein hartes Stück Arbeit vonnöten, um diese drei Punkte einzufahren. Denn bei mehr Effizienz vonseiten des Gegenübers hätte die Sache auch anders ausgehen können. Was dann aber die Freude über die klare Tabellenführung nicht trüben soll."

Maurice Amtmann, Sektionsleiter Allerheiligen:

"Die Burschen haben echt alles rausgehauen was möglich war. Nur schade, dass die Bemühungen dann unbelohnt blieben. Auf jeden Fall gebührt der Mannschaft für diese starke Vorstellung ein Pauschallob."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

Bilder: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook