Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Frühjahrsauftakt nach Maß: LASK feiert Heimsieg über St. Pölten!

Gelungener Frühjahrsauftakt für den LASK: Die Linzer bejubelten im Heimspiel gegen den runderneuerten Tabellenletzten SKN St. Pölten einen 2:1-Sieg. Neuzugang Samuel Tetteh brachte die Athletiker nach herrlichem Michorl-Zuspiel vor 3877 Besuchern in der TGW-Arena mit 1:0 in Führung. Felix Luckeneder stellte zu Beginn der Schlussviertelstunde per Kopf auf 2:0, ehe St. Pöltens Neuzugang David Atanga kurz vor Schluss den 2:1-Endstand herstellte. Damit setzten sich die Oberösterreicher auch im dritten Bundesliga-Saisonduell gegen die St. Pöltner durch.  

 

Erstes Pflichtspieltor: Salzburg-Leihgabe Samuel Tetteh brachte die Linzer in Führung. Foto: Harald Dostal

Flotte erste Halbzeit endet torlos

Eine flotte Anfangsphase boten die beiden Mannschaften den Zuschauern in der Paschinger TGW-Arena. Joao Victor setzte sich stark auf dem linken Flügel und bediente mit einer scharfen Hereingabe den herangestürmten Ranftl, dessen Schuss allerdings genau auf SKN-Goalie Dmitrovic ging (3.). Die Hausherren waren zu Beginn zwar die etwas aktivere Mannschaft, doch der Tabellenletzte aus Niederösterreich spielte gut mit. Die Gäste hatten aber auch Glück, dass sie zu elft weiterspielen durften: Daniel Schütz, der bereits in der 10. Minute Gelb gesehen hatte, foulte Ramsebner gelbwürdig. Schiedsrichter Harkam drückte allerdings ein Auge zu (16.). Oliver Lederer nahm Schütz nach einer halben Stunde vorsichtshalber raus. Für ihn kam Neuzugang Eren Keles in die Partie.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde hatten die Hausherren Pech: Nach einer Ecke von Michorl verhinderte nur mehr die Latte einen Kopfballtreffer von Trauner (31.). Wenige Augenblicke später ließ SKN-Goalie Dmitrovic einen Freistoß nach vorne prallen, doch Joao Victor konnte daraus kein Kapital schlagen (34.). Die Oberösterreicher waren der Führung nun deutlich näher und hatten kurz vor der Pause die große Chance auf das 1:0. James Holland kam nach einer Ecke völlig freistehend zum Kopfball, den Dimtrovic mit einem sensationellen Reflex entschärfen konnte (41.). So ging es mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

 

Hausherren setzen sich im Schneetreiben verdient durch

Kurz nach Wiederbeginn durften sich die Linzer über den verdienten Führungstreffer freuen: Peter Michorl setzte mit einem sehenswerten Steilpass Neuzugang Samuel Tetteh in Szene, der im Eins gegen Eins mit Dmitrovic cool blieb und eiskalt zur 1:0-Führung traf (49.). Zwei Minuten später hatten die Athletiker die Top-Chance auf das 2:0. Goiginger hatte gegen die SKN-Abwehr leichtes Spiel und spielte scharf zur Mitte, wo Joao Victor nicht mehr an den Ball kam (51.). Kurz darauf musste LASK-Schlussmann Pavao Pervan bei einem Weitschuss von Bajrami eingreifen (57.). Im Laufe der zweiten Halbzeit setzte plötzlich heftiger Schneefall ein. Der Wetterumschwung wirkte sich auch auf die Partie aus, Torchancen waren Mangelware.

Pünktlich zu Beginn der Schlussviertelstunde sorgte Felix Luckeneder aber für die Vorentscheidung: Der Innenverteidiger wurde bei einer Ecke sträflich alleine gelassen und musste nur mehr einköpfeln – 2:0 (76.). Kurz vor Schluss konnten die Gäste aber verkürzen: Neuzugang Atanga nutzte einen Fehler im Aufbau der Linzer und sprintete unbedrängt über das halbe Feld, ließ im Strafraum einen Linzer wunderbar aussteigen und vollendete mit einem Flachschuss ins rechte Eck – 2:1 (88.). Nichtsdestotrotz brachten die Hausherren den knappen Vorsprung über die Zeit und durften sich über einen gelungenen Start ins Jahr 2018 freuen.

Stimmen zum Spiel

LASK-Torschütze Felix Luckeneder bei Sky: Das ist ein superschönes Gefühl, dass ich mit meinem Tor einen Beitrag zu unserem Sieg leisten konnte. Es war eine ganz schwere Partie, aber letztendlich haben wir verdient gewonnen. Sicher ist es keine schöne Zeit, wenn man auf der Bank sitzt, nachdem man eine ganz ordentliche Zweitliga-Saison gespielt hat. Aber so ist es im Fußball, jetzt habe ich mich in der Vorbereitung wieder zeigen können und habe das Vertrauen gerechtfertigt.“

St. Pölten-Coach Oliver Lederer bei SkyIn unserer Lage zählen nur Punkte, von daher gibt es wenig Positives. Ich denke schon, dass wir uns unseren Umständen entsprechend gewehrt haben, dass wir ein sehr engagiertes Gesicht gezeigt haben, was die Leidenschaft betrifft, aber es hat am Ende des Tages nicht gereicht um etwas Zählbares mitzunehmen. Das wäre in unserer Situation natürlich in jedem Spiel dringend notwendig, aber 15 Runden stehen noch an und wir werden nächste Woche wieder neu angreifen.“

LASK – SKN St. Pölten 2:1 (0:0)

TGW-Arena, 3.877 Zuschauer, SR Harkam

Tore: Tetteh (49.), Luckeneder (76.) bzw. Atanga (88.)

LASK: Pervan – Ramsebner, Trauner, Luckeneder – Ranftl, Holland, Michorl, Riemann – Goiginger (77./Rep), Tetteh (71./Mergim Berisha), Victor

St. Pölten: Dmitrovic – Ingolitsch (77./Muhamedbegovic), Huber, Luan, Wessely – Ambichl, Malicsek (53./Hofbauer) – Atanga, Bajrami, Schütz (32./Keles) – Pak

 

Geschrieben von Daniel Ringsmuth

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus