Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Souveräne Bullen: Salzburg gewinnt Schlager gegen Austria

Der FC Red Bull Salzburg ist in der Tipico Bundesliga weiter nicht zu stoppen. Die Bullen setzten sich im Schlager der dritten Runde zuhause gegen den FK Austria Wien mit 2:0 durch. Patson Daka brachte den Titelverteidiger mit einem herrlichen Lupfer in Führung (38.). Munas Dabbur sorgte mit seinem vierten Saisontor für die Entscheidung (77.). Damit haben die Mozartstädter ihre beeindruckende Heimserie fortgesetzt. Mittlerweile sind die Bullen seit unglaublichen 30 Spielen in der Red-Bull-Arena ungeschlagen. 

 

Dritter Ligasieg in Folge: Marco Rose herzt Ex-Veilchen Zlatko Junuzovic. 

Intensive Anfangsphase 

Salzburgs Trainer Marco Rose stellte nach dem souveränen 3:0 gegen Shkendija dreimal um. Xaver Schlager, Hannes Wolf und Reinhold Yabo wurden heute geschont und mussten sich mit einem Platz auf der Ersatzbank begnügen. Für sie rotierten Takumi Minamino, Amadou Haidara und Patson Daka in die Anfangself der Bullen. Gästetrainer Thomas Letsch reagierte auf die Pleite beim WAC und wechselte gleich dreimal. Vesel Demaku, Bright Edomwonyi sowie Neuerwerbung Cristian Cuevas spielten heute anstelle von Thomas Salamon, Dominik Prokop und Kevin Friesenbichler von Beginn an. 

Die Anfangsphase verlief so, wie man es erwartet hatte. Beide Mannschaften schenkten einander nichts und spielten temporeich nach vorne. Erstmals gefährlich wurden die Gäste aus Wien: Alexander Grünwald probierte es mit einem direkten Freistoß, der sehr gut angetragen war, doch Stankovic streckte sich und machte den ersten Torschuss der Partie zunichte (4.). Wenig später tankte sich Lainer mit einem Energieanfall und präziser Technik in den Strafraum der Veilchen und spielte scharf zur Mitte, wo Austria-Goalie Pentz gerade noch vor dem einschussbereiten Dabbur an das Spielgerät kam (12.). 

Daka bringt Salzburg per Traumtor in Führung

In der Folge flachte die Partie etwas ab. Die intensiv geführte Anfangsphase schien bei beiden Mannschaften ihre Spuren hinterlassen zu haben. Die Austria präsentierte sich in der Defensive zwar stabil, in der Offensive ließ die Leistung der Violetten allerdings zu wünschen übrig. Salzburg wirkte im Angriffsdrittel zielstrebiger und ging kurz vor der Pause nicht unverdient in Führung. Nach einem gewonnen Kopfballduell von Pongracic ging es schnell: Munas Dabbur schickte den schnellen Patson Daka auf die Reise, der den herausgeeilten Pentz überlupfte und damit die Salzburger Führung besorgte - 1:0 (38.). Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Kabinen. 

Traumtor: Patson Daka besorgte per Lupfer die 1:0-Führung. 

Salzburg bringt dritten Ligasieg en suite locker über die Zeit

Nach dem Seitenwechsel machten es die Veilchen den Bullen nicht allzu schwer. Die Gäste waren im vorderen Drittel weiterhin kaum präsent, konnten den Titelverteidiger nie wirklich in Bedrängnis bringen. Torchancen waren aber auf beiden Seiten absolute Mangelware. Erst eine Viertelstunde nach Wiederbeginn klopften die Salzburger erstmals an, doch Minaminos Versuch zischte haarscharf am langen Eck vorbei (60.).

Thomas Letsch reagierte, brachte mit Prokop und Monschein zwei frische Offensivkräfte. Das half aber alles nichts, denn die Tore an diesem Nachmittag erzielten die Hausherren: Zlatko Junuzovic, seines Zeichen ehemaliger Austrianer, bediente Munas Dabbur, mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern die Entscheidung besorgte - 2:0 (77.). In der Folge ließen die Salzburger nichts mehr anbrennen, spielten die Führung trocken über die Zeit und jubelten damit über den dritten Liga-Sieg in Folge. 

Munas Dabbur (hier im Zweikampf mit Vesel Demaku) entschied mit seinem 4. Saisontor die Partie. 

Stimmen zum Spiel

Marco Rose, Trainer FC Red Bull Salzburg: „Mich hat die Leistung der Mannschaft sehr beeindruckt heute. Wir haben aggressiv gegen den Ball gearbeitet. Wir haben über kleine Punkte geredet, die wir verbessern wollen und das haben die Jungs gut umgesetzt.“

Thomas Letsch, Trainer FK Austria Wien: „Die Intensität von Salzburg war extrem hoch. Sie sind eine Nummer höher zu stellen, als die anderen Teams in Österreich, das muss man ganz klar sagen. Wir haben Fehler gemacht und wenn Salzburg das auf den Platz bringt, was sie an Qualität haben, dann ist es sehr schwierig.“

Alexander Grünwald, FK Austria Wien: „Wir waren in der ersten Halbzeit sehr aggressiv und gut im Spiel. Wir haben keine großartigen Chancen zugelassen. Man hat gesehen, dass wir wollten, aber es hat vorne die Durchschlagskraft gefehlt. Wir haben es probiert, aber der Sieg für Salzburg geht in Ordnung. Es ist aber keine Leistung, für die wir uns schämen müssen. Das 1:0 war der Knackpunkt.“

 

Quelle: Sky

 

Red Bull Salzburg - FK Austria Wien 2:0 (1:0)

Red-Bull-Arena; 10.734 Zuschauer; SR Schüttengruber

Tore: Daka (38.), Dabbur (77.)

Salzburg: Stankovic - Lainer, Ramalho, Pongracic, Ulmer (73./Todorovic) - Samassekou - Haidara (83./Mwepu), Minamino, Junuzovic - Daka, Dabbur (78./Prevljak)

Austria: Pentz - Klein, Madl, Igor, Cuevas - Demaku (66./Prokop), Ebner, Matic - Grünwald - Edomwonyi (65./Monschein), Turgeman (85./Friesenbichler)

 

Fotos: GEPA pictures/Red Bull Media

 

Geschrieben von Daniel Ringsmuth 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus