Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Regionalliga Mitte

DSC: Neues Spielerpersonal aus Frankreich und Slowenien!

Beim DSC FMZ+salto Deutschlandsberg ist man mit der bisherigen Vorbereitung recht zufrieden. Bisher musste man in 7 Testpartien noch keine Niederlage hinnehmen und auch der Kader für das Frühjahr nimmt langsam endgültige Formen an. Die Transferaktivitäten wurden mit zwei internationalen Neuzugängen - Matic Ficko aus Slowenien und Josue Ntoye aus Frankreich komplettiert.

Fuchs: "Matic ist ein quirliger Spieler, der die Außenbahn beleben kann"

Besonders Ficko dürfte es beim DSC mit der Integration nicht schwer haben. Der 19-jährige Flügelflitzer trifft in Deutschlandsberg auf seine Landsleute Grubelnik und Mrsic. Beim DSC hat die Verpflichtung slowenischer Spieler schon fast so etwas wie Tradition - verwunderlich ist dies nicht angesichts der geografischen Nähe zum Nachbarland. Sektionsleiter Gerd Fuchs: "Der Transfer von Ficko ist nicht ungewöhnlich. Durch unseren Trainer haben wir gute Connections dorthin. Teilweise bieten sich die Spieler bei uns an." Matic Ficko konnte die DSC-Verantwortlichen in den Aufbauspielen überzeugen, der Slowene traf beim 3:0 gegen den FC Gamlitz und per Doppelpack beim 4:0 im Blitzturnier gegen NK Cakovec. Der 19-jährige soll beim DSC das Spiel mit seiner Schnelligkeit beleben, wie Fuchs betont: "Matic ist der Spielertyp des kleinen, quirligen Spielers, der über die Flügel kommt. In den Probespielen hat er uns überzeugt." Allerdings bremst Fuchs auch ein wenig überbordende Erwartungen: "Er ist noch sehr jung, Jahrgang 1998. In den Spielen hat er zwar eine gute Figur gemacht, aber wir müssen erst abwarten, wie er sich an die Regionalliga Mitte gewöhnt."

RIP 170421 001-ID42852-665x800

Foto: Trainer Grubisic ließ beim Matic-Transfer seine Verbindungen spielen.

Franzose Josue Ntoya soll als Sechser das DSC-Mittelfeld stabiliseren

Ein Transfer der etwas überraschenden Sorte gelang dem DSC mit der Verpflichtung des Franzosen Josue Ntoya. Der defensive Mittelfeldspieler wurde dem Fünftplatzierten der Regionalliga Mitte von einer belgischen Agentur angeboten, so Fuchs: "Joe ist gebürtiger Franzose und hat uns als Probespieler überzeugt. Aufgrund seiner Körpergröße und seiner körperlichen Statur erhoffen wir uns von ihm, dass er unser defensives Mittelfeld stabilisiert." Ein Blick auf einige Videos von Ntoya auf der Videoplattform YouTube lässt seine Fähigkeiten bereits erahnen: Der großgewachsene Franzose is zweikampfstark und hat ein gutes Auge bei langen Bällen aus dem Abwehr- oder Mittelfeldzentrum heraus. Beide Spieler sind seit etwa einer Woche im Trainingslager in Kroatien, für Fuchs ist dies ein gutes Zeichen: "Beide wurden von der Mannschaft gut angenommen. Wir haben ja insgesamt nur drei Spieler geholt, deshalb sollte die Integration dieser neuen Spieler schnell gehen." Komplettiert wird der Frühjahrskader durch Oliver Münzer und Martin Oberluggauer, die von der 2. Kampfmannschaft dauerhaft in den RLM-Kader aufsteigen. Generell ist Fuchs mit dem Verlauf der Vorbereitung bisher recht zufrieden, denn der Kader formiert sich langsam: "Unsere Planungen sind abgeschlossen. Wir sind derzeit verletzungsfrei. Unsere drei Verpflichtungen sind dabei und auch unser Langzeitkapitän ist wieder mit an Bord. Wir hoffen, dass es jetzt so weiter geht." Bis zum Startschuss am 9. März gegen den SC Kalsdorf gibt es dennoch einiges zu tun. Die Integration der Neuzugänge auf dem Platz kann der DSC bei den nächsten Testkicks gegen Lendava am morgigen Dienstag und am 17. Februar gegen den FC Bad Radkersburg weiter vorantreiben.

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus