Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

SC Weiz stellt beim 2:0 über den DSC erneut seine Heimstärke unter Beweis!

In Weiz kam es heute Abend in der 11. Runde der Regionalliga Mitte zum Aufeinandertreffen des SC ELIN Weiz gegen den DSC FMZ+salto Deutschlandsberg. Im Vorjahr gab es in diesem Duell zwei Nullnummern. Beide Teams benötigten dringend die Punkte, um sich weiter von den hinteren Plätzen distanzieren zu können. Speziell der SC Weiz war als Tabellenvorletzter und als heimstarkes Team gefordert einen Dreier zu holen, um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld herzustellen. Und dies gelang der Friesenbichler-Truppe auch mit einem 2:0-Sieg. Nach 45 Minuten hatte es noch 0:0 gestanden, nach der Pause entschieden die Weizer mit einem schnellen Doppelschlag durch Prskalo und Schellnegger die Partie und machen dadurch einen Sprung auf den 10. Tabellenplatz. Für den DSC wiederum geht die Berg- und Talfahrt weiter.

Keine Tore in den ersten 45 Minuten - Lattenschuss für Weiz

Mit Claudio Lipp kehrte beim DSC ein wichtiger Spieler nach abgesessener Sperre zurück ins Team. Auch Tin Pavlic stand nach seinem Blitz-Platzverweis wieder zur Verfügung, zählte aber heute nicht im Kader. Bruno Friesenbichler musste wiederum auf Linksverteidiger Christoph Gruber verzichten, der sich in der letzten Runde gegen die Sturm Amateure gelb-rot einhandelte. Die erste Hälfte gestaltete sich überwiegend ausgeglichen. Die Gäste aus Deutschlandsberg wurden immer wieder durch Freistöße und Flanken von den Außen gefährlich. Doch es waren die Weizer, die die mit Abstand größte Chance im ersten Durchgang zu verzeichnen hatten, doch die Latte stand bei dem Torabschluss nach gut einer halben Stunde dem Erfolg im Weg. In der Folge gab es zudem eine strittige Elfmetersituation, die der Unparteiische allerdings zugunsten des DSC auslegte und den Strafstoß für die Weizer verweigerte. Die Weizer nahmen die körperlich robuste Spielweise des DSC gut an und hielten dagegen. Mit einem alles in allem ausgeglichenen Spiel mit Mini-Vorteilen für Weiz beendete Referee Sadikovski die Partie.

RIP 160722 031

Foto: Friesenbichler und seine Elf bewiesen auch gegen den DSC ihre Heimstärke.

Weizer Doppelschlag durch Prskalo und Schellnegger entscheidet die Partie

Nach den torlosen ersten 45 Minuten legten vor allem die Gastgeber in Hälfte zwei eine Schippe drauf. Dies wurde nach gut einer Viertelstunde mit einem schnellen Doppelschlag belohnt, der die Vorentscheidung in diesem Spiel brachte. Erst erzielte Danijel Prskalo in der 56. Minuten den ersten Treffer des Abends: Der Stürmer wurde mit einer Flanke von der rechten Seite auf die lange Stange mustergültig bedient und konnte per Kopf aus kurzer Distanz ins lange Ecke zum Führungstreffer einköpfeln (56.). Das 2:0 fiel knapp fünf Minuten später und resultierte aus einer klasse Weizer Kombination: Nach einem Doppelpass wurde Prskalo in die Tiefe geschickt. Dessen kluger Pass in den Rücken der Abwehr erreichte Schellnegger, der den Ball im zweiten Versuch zum vorentscheidenden 2:0 im Tor unterbringen konnte (63.). Mit diesem schnellen Doppelschlag hatten die Weizer dem DSC quasi den Zahn gezogen. Die Gäste kamen nicht mehr entscheidend vor das Weizer Gehäuse und konnten dem Spiel keinen prägenden Stempel mehr aufdrücken. Am Ende pfiff der Unparteiische die Partie beim Stand von 2:0 für die Heimischen ab. Der SC Weiz gewinnt aufgrund einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang nicht unverdient gegen den Deutschlandsberger SC.

Bruno Friesenbichler (Trainer SC ELIN Weiz): "Ich glaube schon, dass der Sieg verdient war, da wir schon die eine oder andere Chance mehr hatten. Allerdings war der Gegner vor allem in der ersten Hälfte schon auch immer wieder gefährlich. Aber wir hatten das relativ gut im Griff. Alles in allem bin ich mit dem Spiel heute sehr zufrieden. Vor allem da wir so eine junge Mannschaft haben und Deutschlandsberg körperlich schon sehr präsent ist. Einzelne Spieler möchte ich heute nicht herausheben. Ein bisschen Glück hatten wir vom Spielverlauf vielleicht auch, aber das braucht man halt. Ich bin mächtig stolz auf die Entwicklung, die die Mannschaft bisher genommen hat."

 

SC ELIN Weiz - DSC FMZ+salto Deutschlandsberg 2:0 (0:0)

SIEMENS Energy Stadio Weiz, 400 Zuseher, SR Alain Sadikovski

Torfolge: 1:0 Danijel Prskalo (57.), 2:0 Philipp Schellnegger (63.)

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus