Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Den "Galliern" gelingt es den Erfolgslauf der Sturm Amateure zu bremsen!

Am 11. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der Regionalliga Mitte zum Aufeinandertreffen des ASV Stein Reinisch Allerheiligen mit den SK Puntigamer Sturm Graz Amateuren. Und dabei kam es zu einem interessanten Schlagabtausch, wo bis zuletzt nicht feststand, ob es einen Sieger geben wird oder ob man sich die Punkte teilt. Lange Zeit konnte der Leader eine knappe 1:0-Führung halten, dann aber kamen die Hausherren immer besser in Schwung. Verdienterweise gelang es dann mit 2:1 in Führung zu gehen. Aber die "Jungblackies" wussten dann zurückzuschlagen, demnach schien das Spiel dann auch mit 2:2 zu enden. Aber Augenblicke vor dem Schlusspfiff fixierte Neven Vukman dann mit seinem zweiten Matchtreffer das Siegestor der "Gallier". Trotzdem bleiben die Grazer unangefochten die Nummer 1 in der Liga, den Verfolgern bietet sich aber die Möglichkeit aufgrund dieses Ausrutschers, Terrain in der Tabelle gutzumachen.

 

Michael Lema mit dem raschen Führungstor

Bei den „Galliern“ ist man weiterhin weit weg von jeglicher Konstanz, zuletzt konnte man in Stadl-Paura wiederum mit einem Auswärtssieg aufwarten.  Aber gegen den zuletzt groß aufspielenden überlegenen Tabellenführer aus Graz ist man auch an einem starken Tag nur der Außenseiter. Amateure-Trainer Joachim Standfest schätzt die Situation gegenwärtig, weil seine Jungs allesamt wieder die Schulbank drücken müssen, um einiges schwerer ein. Davon war dann aber überhaupt nichts zu merken, denn bereits in der 10. Minute bringt Michael Lema die Gäste mit 0:1 in Führung. Wenn der Leader einmal vorne liegt, wird das für das Gegenüber dann wahrlich kein Honiglecken. Eben weil die Automatismen bestens greifen bzw. können die Grazer dann ihre unentwegte Einsatzbereitschaft auch in einen entsprechenden spielerischen Vorteil ummünzen. Der Gastgeber ist zwar sehr bemüht, den Gegner entsprechend aus den Angeln zu heben, was dann aber nicht wirklich entscheidend gelingen sollte - Halbzeitstand 0:1.

MichaelJohnLemaSturmAm Bildgröße ändern

Michael John Lema brachte die Sturm Amateure in Front, letztlich aber konnte sich dann Allerheiligen knapp aber doch durchsetzen.

 

Allerheiligen gelingt es das Match noch zu drehen

Gelingt es den "Galliern" jetzt noch nach Einnahme des "Zaubertranks" in der Pausenzeit, noch einen Gang höher zu schalten bzw. den Tabellenführer doch noch ins wanken zu bringen. Bemühungen aufseiten von Allerheiligen sind vorhanden, aber man findet einfach keine Lösung, um die bestens organisierte Defensivreihe der Gäste zu umkurven bzw. auszuspielen. Aber in der 65. Minute kommt es dann doch zum Ausgleich, Tadej Trdina versenkt einen Elfmeter zum 1:1-Ausgleich. Dieses Tor verleiht dem Gastgeber dann noch zusätzliche Kraft bzw. gelingt es dann die Gäste entsprechend in die Schranken zu weisen. 77. Minute: Neven Vukman ist zur Stelle und bringt Allerheiligen erstmalig in diesem Spiel in Führung. Und dann sollte es noch zu einer actionreichen Schlussphase kommen. Zuerst kann der eingewechselte Martin Krienzer den Rückstand egalisieren und in der 85. Minute auf 2:2 stellen. Aber in der 89. Minute ist dann erneut Neven Vukman achtsam uns befördert das Leder zum 3:2-Siegetreffer über die Torlinie. Trotzdem aber erscheint der Sieg von Allerheiligen als durchaus verdient, klopfte man doch neben den drei Treffern, doch noch dreimal auf Aluminium. In der nächsten Runde gastieret Allerheiligen, am Freitag, 29. September um 19:00 Uhr, in Deutschlandsberg.  Bereits am Mittwoch, 27. September, mit der Startzeit um 19:00 Uhr, besitzen die „Jungblackies“ das Heimrecht gegen Vorwärts Steyr.

 

ASV ALLERHEILIGEN - SK STURM GRAZ AMATEURE 3:2 (0:1)

Sportplatz Allerheiligen, 650 Zuseher, SR: Serdar Altun

Torfolge: 0:1 (10. Lema), 1:1 (65. Trdina), 2:1 (77. Vukman), 2:2 (85. Krienzer), 3:2 (89. Vukman)

Stimme zum Spiel:

Robert Jerovsek, Sturm Amateure Sektionsleiter:

"Im Großen und Ganzen war Allerheiligen diesmal die zielführende Mannschaft. Nur schade um unsere vergebene Chance zum 0:2, dann wäre wohl vieles ganz anders gelaufen."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

ligaportal.at

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus