Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Gurten überrollt Weiz nach schnellem Doppelschlag mit 4:0! [Video]

In der 23. Runde der Regionalliga Mitte kam es am heutigen Freitag Abend zur Begegnung zwischen dem SC ELIN Weiz und Union Raiffeisen Gurten. Beide Teams befinden sich derzeit in der unteren Niederungen der Tabelle und wollten mit einem Dreier den Anschluss an die einstelligen Tabellenplätze schaffen. Während die Union beim 2:2 in der Vorwoche bei Austria Klagenfurt die Talfahrt nach zuvor drei Pleiten in Serie ein wenig stoppen konnte, wartet auch die Friesenbichler-Elf noch auf den ersten vollen Erfolg im Jahr 2018. In den letzten drei Heimspielen gegen Gurten konnten die Weizer keinen einzigen Sieg einfahren. Und dabei blieb es auch heute: Am Ende ging die Friesenbichler-Elf nach zwei verwandelten Strafstößen sowie nach Tore von Kolakovic und Wirth mit 0:4 unter. Für die Neuhofer-Elf ist es der erste Dreier im Jahr 2018 - nach den letzten recht unglücklich verlaufenden Spielen ist dieser Dreier mehr als verdient. 

Gurtener gedankenschneller - Kolakovic trifft nach kurz ausgeführtem Freistoß

Nach dem 0:2 bei den LASK Juniors sah sich Weiz-Coach Bruno Friesenbichler dazu genötigt, seine Mannschaft auf einer Position umzubauen: Für Schellnegger durfte Friesenbichler stürmen. Bei den Gästen aus Gurten machten sich drei Wechsel im Vergleich zum 2:2 gegen Klagenfurt bemerkbar. Schnaitter kehrte nach seiner Sperre in die Startelf zurück, auch Zirnitzer und Kolakovic durften sich von Beginn an versuchen. Aus der ersten Elf fielen dafür Ascic, Grabovac und Hüttmair. Und diese Wechsel machten sich in der Anfangsphase prompt bezahlt. Erst köpfte ein Gurtener Stürmer nach einer Ecke den Ball noch auf's Tor, doch dann machte es einer der Neuen - Marko Kolakovic - deutlich besser: Ein schnell ausgeführter Freistoß, bei dem die Hausherren ein wenig schliefen, wurde flach in die Tiefe gespielt. Die punktgenaue Burghuber-Flanke von links fand den Kopf von Kolakovic, der unbedrängt von seinem Gegenspieler zum 1:0 für Gurten einköpfeln konnte (9.). In der Folge gab es etwas Leerlauf und wenig Handfestes von beiden Teams, bis die Weizer den Ball im Mittelfeld eroberten und schnell umschalteten. Die flache Hereingabe von links fand im Fünfer Stürmer Friesenbichler, der im ersten Versuch den Ball nicht richtig traf und im zweiten dann an Goalie Wimmer scheiterte (27.). Kurz vor der Pause kamen noch einmal die Gurtener - diesmal per Konter: Wirth legte in die Mitte ab auf den aufgerückten Verteidiger Schott, doch dessen strammer Schuss aus gut 20 Metern ging knapp drüber (37.). Kurz darauf beendete der Schiedsrichter die erste Hälfte beim Stand von 1:0 für die Gäste. Die Gurtener hatten beim Führungstor die Schlafmützigkeit der Gäste ausgenutzt, die ihrerseits mit einer Riesenchance von Friesenbichler egalisieren hätten können.

Tor Union Gurten 9

Mehr Videos von Union Raiffeisen Gurten

Zwei verwandelte Elfmeter stellen Weiz vor vollendete Tatsachen

Kurz nach Wiederanpiff sorgten die Gurtener schon für so etwas wie die Vorentscheidung: Bajic wurde im Strafraum von einem Weizer Verteidiger gefoult und Schiedsrichter Nagele entschied sofort auf Elfmeter. Kapitän Feichtinger ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte souverän zum 0:2 (54.). Die Rest-Hoffnung, die die Weizer hier noch auf einen Punktgewinn hatten, wurde kurz darauf mit dem 0:3 im Keim erstickt: Rene Wirth sorgte mit seinem Treffer für die Vorentscheidung in dieser Partie (60.). Der Torschütze setzte sich auf der linken Seite durch und schloss eiskalt ab. Und weil es für die Weizer heute irgendwie ein gebrauchter Abend schien, legten die Gurtener noch einen drauf: Mit seinem zweiten verwandelten Elfmeter am heutigen Tag sorgte Martin Feichtinger für den 4:0-Endstand (82.). Insgesamt machten die Gurtener in der zweiten Hälfte über die rechte Seite Druck, im ersten Spielabschnitt ging bei der Neuhofer-Elf noch deutlich mehr über links. Dennoch haben sich die Gurtener durch diesen mehr als verdienten Sieg etwas Luft nach unten verschafft, die Weizer müssen weiterhin auf den ersten Sieg im Jahr 2018 warten.

Rainer Neuhofer (Trainer Union Gurten): "Heute sind wir natürlich hochzufrieden. Die Leistung war ja schon in den vergangenen Wochen gut, heute hat auch das Ergebnis gepasst. Heute waren wir reif für den Erfolg. Das war sowohl spielerisch als auch kämpferisch top, wir haben aus meiner Sicht die gefährlichen Spieler im Griff gehabt und sind geschlossen gestanden. Das war heute ohne Schwachpunkte."

 

SC ELIN Weiz - Union Raiffeisen Gurten 0:4 (0:1)

Stadion Weiz, 300 Zuseher, SR Robert Patrick Nagele

SC Weiz: Harrer, Mat. Hopfer (73. Fink), Friesenbichler, Prskalo, Strobl (73. Gruber), R. Hopfer, Hasenhütl, Schmidt, Gabbichler, Durlacher (57. Max. Hopfer), Tadic

Union Gurten: Wimmer, Reiter, Schott, Feichtinger, Kolakovic (58. Grabovac), Bajic, Toth (57. Reitter), Wirth (83. Öhlböck), Schnaitter, Zirnitzer, Burghuber

Torfolge: 0:1 Marko Kolakovic (8.), 0:2 Martin Feichtinger (54.), 0:3 Rene Wirth (60.), 0:4 Martin Feichtinger (81.)

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook