Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Packendes Derby! Beim 3:2-Sieg gegen die TuS beweist der DSC ein weiteres Mal seine Heimstärke!

In einem der Steirer-Derbys empfing am heutigen Freitag Abend in der 5. Runde der Regionalliga Mitte der DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg die TuS Bad Gleichenberg. Die Kaufmann-Elf hatte in der Vorwoche beim 3:0-Sieg gegen die UVB Vöcklamarkt die ersten Saisonpunkte eingefahren und wollte nun bei heimstarken Deutschlandsbergern erneut punkten. Die Grubisic-Männer wiederum wollten ihren Heimnimbus bewahren und den dritten Sieg in Serie im heimischen Koralmstadion feiern. Und dies gelang den Deutschlandsbergern in einem kämpferisch geführten Derby am Ende auch. Nach Ablauf der 90 Minuten konnte die Grubisic-Elf die Kaufmann-Truppe mit 3:2 niederringen. Torjäger Christian Dengg traf doppelt, doch Bad Gleichenberg konnte zwei Mal ausgleichen. Daniel Schmölzer gelang dann eine Viertelstunde vor Schluss der Siegtreffer für den DSC.

Teufelskerl Dengg trifft doppelt und bringt dem DSC eine 2:1-Führung zur Pause

Die Hausherren kamen etwas besser aus der Kabine und konnten die ersten Gelegenheiten für sich verbuchen, doch DSC-Torjäger Dengg konnte beim Abschluss zwei Mal abgeblockt werden. Kurz darauf setzte Dengg nach einer Wotolen-Flanke zum Fallrückzieher an, traf die Kugel aber nicht richtig (6.). Insgesamt nahm der DSC von Anfang an das Heft in die Hand und übernahm die Spielkontrolle. Der Deutschlandsberger Sturmtank war in der Anfangsviertelstunde an nahezu allen gefährlichen Offensiv-Aktionen der Grubisic-Elf beteiligt, auch beim Eckball, der nach gut zehn Minuten zum frühen Führungstreffer führte: Nach einer Schmölzer-Ecke stand Goalgetter Dengg goldrichtig und beförderte das Leder aus nächster Distanz in die Maschen (12.). Nach dem Rückstand zeigten erstmals die Gäste eine Reaktion, doch der Stocker-Weitschuss aus gut 25 Metern strich nur knapp über das Tor (17.). Doch kurz darauf klingelte es im Deutschlandsberger Kasten: Nach einem Ballverlust im Spielaufbau kam Bernd Stocker an den Ball, der Fink verlud und zum 1:1-Ausgleich einnetzte (22.). Lange waren die Grubisic-Männer nicht geschockt vom Ausgleich - knappe zehn Minuten später war es wieder Dengg, der nach einer Lipp-Flanke per Kopf ins lange Eck den alten Abstand wiederherstellen konnte (28.). Nach dem erneuten Führungstreffer verwaltete der DSC die knappe Führung bis zur Pause, große Chancen gab es bis zum Pfiff weder auf der einen noch auf der anderen Seite.

RIP 180427 013-ID48335-792x800

Foto: DSC-Kapitän Dengg setzte mit seinem Doppelpack den Grundstein für den nächsten Dreier.

Unachtsamkeit bringt TuS zurück ins Spiel - doch der "Mann der Stunde" sichert dem DSC am Ende den Sieg

Zu Beginn der zweiten Hälfte waren wieder die Deutschlandsberger am Drücker, doch die ersten Vorstöße blieben unter dem Strich zu ungenau. Die Gäste hatten sich hier alles andere als aufgegeben - dies zeigte die Kaufmann-Elf nach gut einer Stunde eindrucksvoll auf, auch weil die Deutschlandsberger in dieser Situation zu schlafmützig waren: Während drei DSC-Spieler eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters reklamierten, schaltete Kaufmann blitzschnell und brachte den Ball in den Rückraum zu Degen, der keine Mühe hatte zum 2:2-Ausgleich einzuschieben (60.). Nach dem Ausgleich nahm der DSC wieder das Heft in die Hand und steuerte auf den nächsten Heimdreier an, während die Kaufmann-Elf mit dem Unentschieden zufrieden zu sein schienen. Die Schlussviertelstunde startete mit einem Aufreger: Ficko wurde im Strafraum relativ eindeutig zu Fall gebracht - doch die Pfeife des Unparteiischen blieb stumm (75.). Doch der DSC benötigte keine Hilfe in Form eines Strafstoßes, um kurz darauf doch den entscheidenden Schritt in Richtung der drei Punkte zu gehen: Diesmal übernahm Dengg die Rolle des Vorbereiters, der den Ball mit dem Kopf auf Schmölzer verlängerte. Dieser ließ sich nicht zwei Mal bitten und schloss schnörkellos zum 3:2 ab (76.). In der Folge probierte es die TuS mit hohen Bällen und Distanzschüssen, doch richtig in Gefahr gerieten die Blau-Gelben kaum noch. Am Ende blieb es beim knappen, aber verdienten 3:2-Sieg der Deutschlandsberger, die im heimischen Stadion noch keinen Punkt abgegeben haben.

Gerd Fuchs (Sportlicher Leiter DSC Deutschlandsberg): "Über 90 Minuten hatten wir viel mehr Spielanteile, deshalb ist der Sieg unter dem Strich verdient. Bad Gleichenberg wollte nur unser Spiel zerstören und über Konter kommen - das ist ihnen allerdings super gelungen. Es war die harte Nuss, die wir uns erwartet haben."

 

DSC WONISCH Installationen Deutschlandsberg - TuS Bad Gleichenberg 3:2 (2:1)

Koralmstadion Deutschlandsberg, 400 Zuseher, SR Jakob Semler

DSC Deutschlandsberg: Fink, Oparenovic, Lipp, Djakovic, Schmölzer (85. Polanc), Dengg, Wotolen, Oswald (60. Ficko), Yokoyama (67. Kluge), Grubelnik, Zisser

TuS Bad Gleichenberg: Meierhofer, Pester, Reicht (84. Horvath), Forjan, B. Stocker (76. Gashi), Kaufmann, Degen, Hochleitner, Sres, A. Stocker (82. Dier), Stuber-Hamm

Torfolge: 1:0 Christian Dengg (12.), 1:1 Bernd Stocker (22.), 2:1 Christian Dengg (28.), 2:2 Christian Degen (60.), 3:2 Daniel Schmölzer (76.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook