Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Keine Chance für Grödig im Heimspiel gegen Schwaz

Der SC Schwaz reist in der achten Runde der Regionalliga West nach Salzburg zum SV Grödig. Schaut man sich die Tabelle der letzten Saison an, kann man durchaus von einem Spitzenspiel sprechen. Beide Teams stehen zwar momentan im Tabellenmittelfeld, allerdings finden die Tiroler langsam wieder zu alter Stärke zurück. Nach drei Siegen in Folge reisen die Schwazer mit genügend Selbstvertrauen nach Salzburg. Keine leichte Aufgabe für die junge Truppe der Grödiger. Die Salzburger mussten sich in den letzten drei Runden geschlagen geben. In einer einseitigen Partie musste sich Grödig mit 0:4 geschlagen geben.

 

Frühe gelb/rote Karte für Grödig

In der Anfangsphase bestimmte die Heimmannschaft das Geschehen und kam auch gleich zur ersten Großchance. Schwaz hatte zu Beginn der Partie noch Probleme um in das Spiel zu kommen. In der 23. Minute dann aber die glückliche Führung für die Tiroler. Nach einem Eckball köpfte Johannes Kinzner den Ball zur Führung ins Netz. Kurz nach dem Gegentreffer schwächte sich Grödig selbst. Nach dem zweiten Foulspiel schickte der Unparteiische den Grödiger Luka Radulovic mit einer gelb/roten Karte vorzeitig unter die Dusche. Dies war der Knackpunkt in dieser Partie. Nach dem Ausschluss übernahmen die Schwazer das Kommando. Trotz der klaren Überlegenheit, ging es mit einer knappen Führung für die Gäste in die Halbzeitpause.

Doppelschlag der Gäste kurz nach der Halbzeitpause

Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Schwaz auf 0:2. Nach einer Aktion über die linke Seite brachte Pascal Burger einen perfekten Stanglpass auf Patrick Knoflach. Dieser hatte keine Probleme den Ball im Tor unterzubringen. Noch geschockt vom zweiten Gegentreffer, mussten die Salzburger den nächsten Treffer hinnehmen. Die Flanke von David Oberortner verwertete Harald Cihak zum 0:3. Dies war die Entscheidung in dieser Partie. Schwaz ließ in der Defensive nichts zu und hatte Grödig klar im Griff. Kurz vor Ende der Partie erhöhte Andreas Probst nach einer starken Einzelleistung zum 0:4. Probst kam über die linke Seite und hämmerte das Leder aus gut 20 Metern in die Maschen. Danach war Schluss in Grödig.

Bernhard Lampl, Trainer SC Schwaz: „Wir haben eigentlich nicht so gut begonnen. Grödig hatte hier leichte Vorteile. Zum Glück sind wir dann aber in Führung gegangen. Nach dem Ausschluss haben wir die Partie klar dominiert. In Summe eine souveräne Vorstellung meiner Mannschaft!“

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter