Herbstrückblick Teil 1: SV Zaunergroup Wallern

WallernDie Herbstsaison der Regionalliga Mitte ist Geschichte, nun wird es Zeit, die Geschehnisse zu analysieren. Das ligaportal nimmt dazu alle 16 Vereine genauer unter die Lupe. Den ersten Teil des großen Herbstrückblickes macht der SV Zaunergroup Wallern. Nachdem die Oberösterreicher vergangenen Sommer zahlreiche Abgänge zu verkraften und die Mannschaft enorm verjüngt hatten, kam die tolle Bilanz von 26 Punkten für viele überraschend. Ein Trumpf blieb die gewohnt starke Defensive, während die Schwächen im Angriff weitgehend behoben wurden.

Interview mit Trainer Harald Gschnaidtner 

ligaportal: "Harald Gschnaidtner, mit 26 Punkten liegt Deine Mannschaft nach der Herbstmeisterschaft auf Rang acht. Vergangenen Sommer hatten euch zahlreiche Leistungsträger verlassen, junge Talente waren geholt worden. Hast Du persönlich eine so gute Bilanz erwartet?"

Harald Gschnaidtner: "Nein, das war so nicht zu erwarten. Grundsätzlich waren wir im Sommer auf eine relativ schwierige Saison eingestellt gewesen. Wir hatten eher geglaubt, dass wir uns in den hinteren Regionen finden werden. Gott sei Dank ist es anders gekommen (schmunzelt). Ich bin sehr zufrieden mit dieser Saison."

wallern uvbligaportal: "Mit 19 Gegentoren stellt ihr die viertbeste Abwehr der Liga. War das Defensivverhalten auch in diesem Herbst wieder die große Stärke?"

Gschnaidtner: "Jein. Ich würde es einmal so sagen: In der Abwehr ist im Sommer einfach am wenigsten passiert. Der Tormann (Matija Dandic, Anm.) ist geblieben, Vorisek und Haslgruber im Zentrum sind geblieben. Sie haben auch heuer wieder eine sehr starke Saison gespielt. Auf der linken Seite war Lukas Grgic ein Glücksgriff von unserer Seite, er hat mit seinen 18 Jahren sehr gut gespielt. Nach vorne hin sind wir gegenüber dem letzten Jahr besser geworden, haben mehr Tore erzielt. So ist diese Saison dann zu Stande gekommen."

ligaportal: "Du sprichst die Steigerung in der Offensive an. Welchen Anteil hat Goalgetter Darijo Pecirep, der nach einiger Anlaufzeit nun zu toller Form auflief?"

Gschnaidtner: "Ich hatte das eigentlich erwartet, dass er in der zweiten Saison bei uns besser zur Geltung kommt. Er profitiert auch vom Mittelfeld, das sehr spritzig ist und immer wieder in die Tiefe geht. Er hat natürlich als bester Torschütze von uns seinen Anteil daran und ich bin sehr zufrieden mit ihm. Ich hoffe, dass er im Frühjahr auf eine ähnliche Quote kommt."

ligaportal: "Was waren die Highlights, was die negativen Erinnerungen an die Herbstmeisterschaft?" 

Gschnaidtner: "Da möchte ich jetzt gar nicht das eine oder andere Spiel herauspicken. Wir haben grundsätzlich relativ konstant gespielt, haben uns nach der Auftaktniederlage gegen Steyr rasch konsolidiert. Es hat dann nicht irgendwie ein totales Highlight gegeben, aber auch kein völlig enttäuschendes Spiel. Wir haben konstant über die ganze Saison gespielt, der Lohn dafür sind 26 Punkte."

steyr wallernligaportal: "In welchen Bereichen siehst Du noch Steigerungsbedarf?"

Gschnaidtner: "Das Schöne bei unserer Mannschaft ist, dass sie sehr jung ist. Daher können wir uns sicherlich noch steigern. Wir müssen einfach schauen, dass wir in der Defensive Ähnliches abrufen wie im Herbst. In der Offensive und generell vom Mannschaftssystem her können wir sicher noch viel weiterentwickeln. Wir können auch fast alle Spieler weiterentwickeln, weil sie teilweise unter oder um die 20 Jahre sind. Da können wir sicher noch einiges herausholen."

ligaportal: "Inwieweit sind im kommenden Winter Aktivitäten auf dem Transfermarkt geplant?"

Gschnaidtner: "Es wird sich bei uns wenig bis gar nichts tun. Wir haben nicht unbedingt Bedarf, sind nach hinten relativ gut abgesichert, der Aufstieg ist ohnehin kein Thema. Wir haben auf den Dritten drei Punkte Rückstand. Wenn wir in der oberen Tabellenjälfte bleiben könnten, wäre das ein Top-Erfolg für uns. Es wird sich maximal auf ein bis zwei Positionen etwas tun, Großartiges ist aber sicherlich nicht geplant."

 

Statistik zur Herbstsaison 

Platz: 8. (26 Punkte)
Heimtabelle: 6. (16 Punkte)
Auswärtstabelle: 7. (10 Punkte)
Höchster Sieg: 6:2 (gegen KSV Amateure)
Höchste Niederlage: 2:4 (gegen Kalsdorf)
Längste Serie ohne Sieg: 4 Spiele (Runde 11 - 14)
Längste Serie ohne Niederlage: 4 Spiele (Runde 5 - 8)
Bester Torschütze: Darijo Pecirep (7 Tore)
Böse Buben: Bayram Gas, Lukas Grgic, Darijo Pecirep (je 5 Gelbe Karten)
Derbybilanz: 2 Siege, 1 Remis, 4 Niederlagen (Torverhältnis: 6:7)

 

Fotos + Slide: Dostal 

Christoph Gaigg 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook