Pecirep bleibt dem SV Wallern erhalten

altDie Winter-Transferzeit könnte ohne jegliche Aktivitäten des SV Zaunergroup Wallern ablaufen. Der mögliche Abschied von Torjäger Darijo Pecirep wurde ad acta gelegt, "er bleibt uns bis Sommer erhalten", bestätigt Coach Harald Gschnaidtner. Zuvor war ein Wechsel zu Erstligist Vienna im Raum gestanden. Auf einen anderen Akteur müssen die Trattnachtaler derzeit hingegen verletzungsbedingt verzichten.

Verspätetes Interesse aus Wien

Beim Trainingsstart am 13. Jänner blickte Wallern-Coach Harald Gschnaidtner durchwegs in ihm bekannte Gesichter. Die eigenen Erwartungen wurde im Herbst übertroffen, dementsprechend ruhig verläuft auch die Transferzeit. Besonders freuen dürfte sich der Coach über den Verbleib von Darijo Pecirep, der erfolgreichste Torschütze der Trattnachtaler bleibt dem Verein trotz des Interesses der Vienna erhalten. "Wäre das Angebot früher gekommen, hätten wir ihm sicher nichts in den Weg gelegt. So war es für uns aber schwierig, da es nur zwei Wochen bis zum Ende der Übertrittszeit waren und wir einen adäquaten Ersatz gebraucht hätten. Ohne nähere Details zu kennen, scheint auch Darijo keine große Herausforderung in diesem möglichen Engagement gesehen zu haben, mehrere Sachen haben nicht gepasst, weswegen er dort auch gar nicht bei einem Probetraining war", bestätigt Gschnaidtner.

Knieverletzung bei Gas

Auch sonst kann der Wallern-Trainer auf eine überwiegend erholsame Winterpause zurückblicken. Einzig Bayram Gas laboriert derzeit an einer Knieverletzung. "Er musste sich einer Meniskusoperation unterziehen und befindet sich derzeit im Aufbautraining", verrät Gschnaidtner. Ohne Gas geht es am kommenden Samstag ins erste Testspiel gegen den Ostligisten SKU Amstetten. Danach warten auf das Team, das sich seit dem 13. Jänner wieder im Training befindet, zumindest sechs weitere Vorbereitungspartien.

 

Redaktion


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook