WAC Amateure gewinnen Keller-Thriller in Vöcklamarkt

altaltWenn der Dreizehnte zuhause den Vorletzten empfängt dann schwebt auf jeden Fall das Abstiegsgespenst über dem Stadion. 700 treue Fans des UVB Vöcklamarkt folgten der Einladung und wollten bei Traumwetter diesen Kellerkracher gegen die WAC Amateure sehen. Enttäuscht, soviel sei vorweggenommen, wurden alljene, die puren Abstiegskampf sehen wollten, jedenfalls nicht. Beide Teams lieferten sich in einem heiß umkämpften Spiel einen spannenden Fight.

 

Ansprechender Beginn der Chaile-Elf

Die Gäste aus Wolfsberg demonstrierten mit einem engagierten Beginn, dass sie nicht gekommen waren um die Punkt in Vöcklamarkt abzuliefern. Nach einem Kröpfl-Freistoß in der dritten Spielminute wurde es kurz ungemütlich im Vöcklamarkter Strafraum, die Heimelf konnte letztendlich aber mit vereinten Kräften klären. Auch auf der Gegenseite legte man sich wenig später das Spielgerät zum Freistoß zurecht. Der Versuch von Stöger brachte jedoch ebenfalls nichts ein.

Ausgerechnet als die Hausherren drauf und dran waren das Heft in die Hand zu nehmen schlugen die Kärntner eiskalt zu. Nach einem Kröpfl-Corner stieg der junge Otti hoch und köpfte das Leder zum zu diesem Zeitpunkt unerwarteten 0:1 in die Maschen. Doch Vöcklamarkt reagierte prompt. Nach einem weiteren Stöger-Freistoß schaltete Ibrahimovic, der Name bürgt für Qualität, am schnellsten und beförderte die Kugel in die Wolfsberger Maschen. Was folgte war ein offener Schlagabtausch, beiden Teams konnte man das Bemühen in keiner Phase absprechen, gelingen wollte jedoch in letzter Konsequenz vorerst nicht allzu viel.

Vöcklamarkt kommt zweimal zurück

In der zweiten Halbzeit sollte sich am Charakter dieser Partie nicht allzu viel ändern. In einem Spiel, welches von Kampf und Nervosität geprägt war, sorgte schließlich der Ex-Paschinger Patrick Pfennich für das nächste Glanzlicht. Nach Konfusion in der Abwehr der Heimischen ließ sich der Goalgetter der Vorsaison in der Kärntner Liga nicht zweimal bitten und schlug eiskalt zum 1:2 zu. Doch die Führung sollte erneut nicht lange halten. Der Brasilianer mit dem deutschen Namen, Diego Moser, verwandelte gekonnt einen vom Steirer Schiedsrichtergespann verhängten Strafstoß zum 2:2.

Doch es ging munter weiter! Der junge Michael Otti hatte nach seinem Premierentreffer noch lange nicht genug. Einen erneuten Abwehrfehler der Heimelf konnte der Kärntner aus kurzer Distanz gekonnt zum 2:3 nutzen. Diesmal jedoch ließ sich die Chaile-Elf die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Da die Vöcklamarkter kein drittes Mal in diesem Spiel zurückkommen konnten, sicherten sich die Wolfsberger drei immens wichtige Punkte bei einem direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

Robert Hingsamer, (Sektionsleiter UVB Vöcklamarkt):

"Durch einen Standard sind wir mit 0:1 in Rückstand geraten, haben dann aber schnell ausgeglichen. In der Folge bekamen wir aber wieder ein blödes Tor. Das 2:3 war ein Blackout, danach konnten wir nicht mehr. Der WAC hat heute ein bisschen mehr für den Sieg getan!"

Die Besten (Redaktion): Michael Otti (WAC Amateure) 

 

Peter Öfferlbauer

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußballreisen EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Fußball-Tracker
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook