Regionalliga Mitte 15/16: Spieltaganalyse Runde 8 mit Reinhard Burits

Torfestivals, Aufholjagden, weiße Weste: Der achte Spieltag der Regionalliga Mitte - powered by club-bodytec.at - ist Geschichte! Wie gewohnt gibt es die Spieltaganalyse mit unserem Experten Reinhard Burits. Diesmal stellt er die Erfolge der oberösterreichischen Teams in den Vordergrund. Auch eine Diskussion über das Spitzentrio, das sich durch den Heimsieg des TSV Hartberg gebildet hat, kommt nicht zu kurz, außerdem erwähnt er, welche Neuzugänge bislang voll eingeschlagen haben. (Jetzt Trainingslager buchen)

Reinhard Burits über...

... Oberösterreich

"Für mich sind die oberösterreichischen Teams das Highlight der Runde", sagt Burits. In der Tat ließen die nördlichsten Mannschaften ihre Mitstreiter im Schatten stehen. Bis auf die SPG Pasching/LASK Jrs, die im Derby gegen St. Florian unterlegen waren, konnte jeder seine Partie für sich entscheiden. "Das war eine tolle Punkteausbeute an diesem Wochenende!", meint der 39-jährige.

Nicht nur der Gewinn von drei Punkten, auch das Fortführen der Erfolgsserie und eine tolle moralische Leistung konnten die Verantworlichen der Union St. Florian beim Heimsieg bejubeln. Nach 1:3-Rückstand endete das Torfestival im Sportpark noch mit 4:3. "Solche Comebacks sind natürlich bemerkenswert. Auch der Annabichler SV kam noch einmal zurück und erkämpfte sich nach einer guten zweiten Halbzeit noch einen Punkt", fasst der aktuell vereinslose Trainer zusammen. "Wie auch in Allerheiligen, wo erst in der 92. Spielminute der Siegtreffer gefallen ist, geht es in jedem Spiel bis zum Schluss hin und her, alles ist möglich, bis der Schlusspfiff ertönt."

... Serientäter

Für die Sängerknaben war es im achten Spiel unter Neo-Trainer Mario Messner das siebte Spiel ohne Niederlage. Mit ordentlichen 13 Zählern rangiert man auf Tabellenrang sechs. Burits: "Es sieht so aus, als hätte die Mannschaft sehr rasch zusammengefunden. Sie haben eine gute Mischung im Kader. Es gibt einige Spieler, die sofort die Verantwortung übernahmen, wie zum Beispiel Gabriel Schneider. Er ist einer, der auf dem Platz und auch daneben vorangeht. Auch der Trainer macht aktuell sehr viel richtig." Für ihn ist aber die große Veränderung im Vorstand das wohl größte Ausrufezeichen gewesen: "Der Transfer des engagierten sportlichen Leiters Gerhard Klein war der Knackpunkt!"

Das man ausgerechnet gegen die Heimmacht ATSV Stadl-Paura die bislang einzige Niederlage einstecken musste, ist für Burits nur wenig überraschend: "Sie mischen mit den vier Spitzenteams mit, haben aktuell nur drei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer. Sie spielen sehr kompakt und technisch feinen Fußball. Christian Mayrleb hat es geschafft, aus vielen Regionalliga-Neulingen ihre volle Leistung herauszukitzeln."

... Spitzentrio

Aus dem eben genannten Tabellenführer gesellten sich nach diesem Spieltag zwei weitere Teams, die nun 19 Zähler vorzuweisen haben. Sowohl der SV Allerheiligen als auch der TSV Hartberg sind damit die stärksten steirischen Teams. Burits: "Es kann natürlich noch viel passieren da vorne. Für Blau-Weiß setzte es zwar die erste Niederlage, so wie ich Willi Wahlmüller kenne und die Mannschaft einschätze, werden sie sich dadurch aber nicht einschüchtern lassen und das nächste Heimspiel schon wieder gewinnen." Hartberg hat gleichzeitig wieder Fahrt aufgenommen und fünf Partien in Serie gewonnen. Auch beim ASV passt momentan alles: "Sie feiern jedes Mal sehr knappe Siege, aber sie holen eben die Punkte. Das spricht für viel Qualität und eine tolle Einstellung."

... Transferkönige

Sehr viele Neuverpflichtungen schlugen sofort voll ein. Das macht sich neben den Top-Teams auch beim Rest der Liga bemerkbar. Die neuen Spielern kamen aus allen möglichen Richtungen, stießen aus dem Profifußball, dem Ausland oder auch von niederen Ligen in die Regionalliga Mitte. "Das macht die Liga richtig interessant", fasst Burits zusammen, "der Wohlfühlfaktor dürfte hier einfach stimmen! Die Neun bringen sich von Beginn an voll in das Gefüge ein." In der Tat fällt auf, dass viele der Neulinge sofort wichtige Rollen einnahmen und mit Klasseleistungen überzeugen. Dario Tadic, der seine Trefferausbeute an diesem Wochenende auf zehn Tore hochschraubte, ist nur eines von vielen positiven Beispielen. An diesem Wochenende trafen unter anderem auch Harun Sulimani (SV Wallern), Almoez Abdulla (Pasching/LASK Jrs), Pascal Zisser (DSC), Vedran Vinko (SV Allerheiligen), Jakob Kreuzer (Union Gurten), Attila Varga (Union St. Florian) oder Yusuf Efendioglu (Vorwärts Steyr). Auch wenn in diesen Tagen vor allem die Offensivkräfte Erwähnung finden, sind es die Abwehrleute und Mittelfeldspieler, die ebenso überzeugen. Neben Darjan Curanovic (Annabichler SV) und Alexander Strobl (St. Florian) im Tor können auch Verteidiger wie Danilo Duvnjak (Stadl-Paura) oder Spielmacher wie Damir Mehmedovic und Simon Abraham (Blau-Weiß Linz) als Transferkracher bezeichnet werden.

StFlorian Torjubel Dostal

Zahlen zum Spieltag:

Heimsiege: 5 (62,5 %)
Unentschieden: 1 (12,5 %)
Auswärtssiege: 2 (25 %)
torreichstes Spiel: Union St. Florian 4:3 (2:3) gegen Pasching/LASK Jrs
erzielte Tore: 31

 

Foto: Harald Dostal


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook