Völlig umgekrempelter ATSV Stadl-Paura bezahlt Lehrgeld gegen Kalsdorf [Video]

Beim Saisonstart in der Regionalliga Mitte 16/17 treffen der ATSV Stadl Paura und der SC Copacabana Kalsdorf aufeinander. Und dabei kommt es zum Aufeinandertreffen des Siebenten und des Vierten aus der abgelaufenen Saison. Dementsprechend ausgeglichen verläuft die Startbegegnung dann auch über weite Strecken. Die Hausherren verabsäumen es die ihnen gebotenen Tormöglichkeiten zu nützen, so muss man eine doch bittere Heimpleite hinnehmen. Hat Stadl-Paura aufgrund der Platzsanierung jetzt doch nur mehr fünf Heimpartien in der Hinrunde. Die Kalsdorfer machten genau das, was sie schon im Vorjahr auszeichneten. Nämlich geduldig auf die Chance warten zu können, um dann mit schnörkellosen Umschaltspiel erfolgreich zuschlagen zu können.

Tor 1:3 Kalsdorf 81

Mehr Videos von SC Kalsdorf  

Weitgehenst werken da zwei Mannschaften die sich auf Augenhöhe begegnen

Erste Standortbestimmung zweier Mannschaften, denen man es durchaus zutraut sich in der vorderen Tabellenhälfte zu etablieren. Beim ÖFB Samsungcup waren die Steirer um einiges erfolgreicher, konnte doch die Klagenfurter Austria gleich mit 4:0 abserviert werden. Die Traunviertler mussten hingegen gegen BW Linz mit dem 0:1 das frühe Ausscheiden wohl oder übel zur Kenntnis nehmen. Und Stadl-Paura präsentiert sich gegenüber der Vorsaison in einer völlig veränderten Besetzung. Mit Torhüter Kasprisin, Krizevac, Bukva, Exposito, Hinterberger, Anitoiu und Felber finden sich gleich 7 neue Gesichter in der Startelf von Trainer Christian Mayrleb wieder. Bei den Kalsdorfern hingegen setzt Coach Michael Zisser auf Matthias Hopfer als einzigen Neuzugang. Und die Steirer beginnen diese Partie wie aus der Pistole geschossen, Jan Ulrich ist es der bereits in der 2. Spielminute das Leder im gegnerischen Kasten unterbringt - 0:1. Nach dieser kalten Dusche war natürlich Standfestigkeit gefragt bei der völlig umgebauten Truppe der Oberösterreicher. Die Stadlinger schaffen es auch nach und nach in das Spiel zu finden, Bojan Mustecic lässt eine tolle Ausgleichschance in der achten Minute ungenützt. In der 16. Spielminute ist der Angriff der Hausherren dann aber von mehr Erfolg gekrönt. Haris Bukva bedient dabei den vom SV Horn gekommenen Matthias Felber, der dann auch die Hürde Gästekeeper Weissenbacher erfolgreich nimmt - 1:1. In weiterer Folge herrscht dann weitgehenst eine Pattstellung. Einzig Torschützen Felber bietet sich eine ausgezeichnete Möglichkeit, er knallt das Runde aus elf Metern aber unbedrängt über das Gehäuse. Nach der vergebenen Möglichkeit von Kalsdorf-Angreifer Nikola Frljuzec, er scheitert an Schlussmann Jaroslav Kasprisin, geht es dann mit dem Unentschieden auch in die Halbzeitpause.

Update: Videobericht online


Quelle: YouTube

Kalsdorf nimmt Heimischen den Wind aus den Segeln und versteht es dann bestens zu kontern

Welchem Team gelingt es nun bei hohen Temperaturen noch entsprechend einen Zahn zuzulegen, das war jetzt die Frage die sich stellte im oberösterreichischen Traunviertel. Und das sollte dann vorerst Stadl-Paura sein, die gleich nach Wiederbeginn zwei Topchancen vorfinden, um erstmalig in Führung zu gehen. Zuerst verzieht Kevin Hinterberger nach optimalen Felber-Zuspiel nur knapp, anschließend setzt Mustecic einen Schuss aus 20 Metern nur an die Torstange. Und diese nicht genutzten Gelegenheiten sollten sich für die Mayrleb-Schützlinge dann rächen. Denn in der 65. Minute zeigen die Kalsdorfer vor, wie man einen Angriff auch erfolgreich abschließt. Dabei aber werden diese aber auch großzügig unterstützt von der Defensivabteilung des Gastgebers, der sich dabei nicht wirklich eingespielt präsentiert. Andreas Fischer weiß das zu nützen, sein Zuspiel versenkt dann Nikola Frljuzec trocken zum 1:2. Nur Augenblicke später bewahrt Tormann Kasprisin seine Vorderleute mit einer tollen Parade nach einem Pein-Kracher aus gut und gerne 25 Metern vor dem 1:3. Das dann in der 81. Minute durch Andreas Fischer, aber doch noch fallen sollte. Damit waren die Würfel auch gefallen, denn einen Zweitorerückstand in der verbleibenden Spielzeit noch wettzumachen, das war doch Stück zuviel des Guten für Stadl-Paura - Spielendstand 1:3. In der nächsten Runde besitzt Stadl-Paura erneut das Heimrecht. Diesmal kommt der SC Weiz nach Oberösterreich zum Kräftemessen. Ebenso am Freitag, 29. Juli um 19:00 Uhr empfängt der SC Kalsdorf den FC Pasching/LASK Juniors.

 

ATSV STADL-PAURA - SC KALSDORF 1:3 (1:1)

Maximilian Pagl Stadion, 260 Zuseher, SR: Robert Nagele

Torfolge: 0:1 (2. Ulrich), 1:1 (16. Felber), 1:2 (65. N. Frljuzec), 1:3 (80. Fischer)

Stimmen zum Spiel:

Rudolf Knoll, Pressereferent Stadl-Paura:

"Der rasche Gegentreffer hat uns doch entsprechend aus der Bahn geworfen. Nach dem uns dann doch der verdiente Ausgleich gelungen ist, waren sogar Chancen auf mehr vorhanden. Schlussendlich hat uns dann aber ein stark spielender Gegner aus Kalsdorf eiskalt ausgekontert."

Michael Rexeis, sportlicher Leiter Kalsdorf:

"In Stadl-Paura bei einem organisierten Gegner voll zu punkten, das hat schon was. Vor allem in kämpferischer Hinsicht ist es unserer Mannschaft gelungen, dem Gegenüber entsprechend entgegen zu setzen. Jetzt gilt es an diese Leistung anzuknüpfen und nach Möglichkeit auch das erste Heimspiel in dieser Saison erfolgreich zu gestalten."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

 

geschrieben von: Robert Tafeit

 

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter