Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Wieder kein "Sängerknaben"-Heimsieg: Dengg entscheidet die Partie spät für den DSC!

Zum Auftakt der 21. Runde in der Regionalliga Mitte empfing am heutigen Freitag Abend das Tabellenschlusslicht Union T.T.I. St. Florian den DSC FMZ+salto Deutschlandsberg. Der DSC kam beim Frühjahrs-Auftakt in der vergangenen Woche gegen Aufsteiger Bad Gleichenberg nicht über ein Unentschieden hinaus, deshalb wollte man gegen die in der Tabelle abgeschlagenen und in der Heimat immer noch sieglosen "Sängerknaben"  dreifach punkten. Der Lindinger-Elf wiederum blieb keine andere Wahl als nach einem Punkt aus zwei Spielen ebenfalls voll auf's Gaspedal zu drücken und einen vollen Erfolg anzuvisieren, um den Traum vom Klassenerhalt aufrechterhalten zu können. Doch daraus wurde - wieder mal - nichts: Ein später Gegentreffer durch Deutschlandsberg's Torjäger Christian Dengg besiegelte die 16. Saisonniederlage der "Sängerknaben". Die Lindinger-Elf muss weiterhin auf den ersten Heimsieg warten und versinkt immer tiefer im Keller der Tabelle.

DSC spielerisch besser, doch "Sängerknaben" halten kämpferisch dagegen

DSC-Coach Grubisic baute seine Start-Elf im Vergleich zum 2:2 gegen Bad Gleichenberg auf drei Positionen um: Sime Zuzul kehrte nach abgesessener Gelb-Sperre in die Startaufstellung zurück, auch Grubelnik und Grafina bekamen eine Chance von Anfang an. Weichen mussten dafür Schmölzer, Baumann und Vrdoljak, die sich vorerst mit einem Platz auf der Bank bzw. der Tribüne begnügen mussten. Die "Sängerknaben" liefen mit nahezu der identischen Aufstellung wie beim 0:2 gegen die Sturm Amateure auf - einzig Kapitän Schneider wurde durch Nenad Stankovic im Mittelfeld ersetzt. Effekte hatten die Wechsel zu Beginn erst einmal keine: Die Anfangsphase gestaltete sich ausgeglichen, keines der beiden Teams konnte sich in der ersten Viertelstunde ein spielerisches Übergewicht erarbeiten oder zu zwingenden Gelegenheiten kommen. Die heimischen "Sängerknaben" hielten trotz des Tabellenstands kämpferisch gut dagegen, versuchten in der Abwehr kompakt zu stehen und zogen sich weit zurück. Das spielerisch bessere Team war - wie zu erwarten - der DSC, doch die Grubisic-Elf konnte keine ihrer ordentlichen Möglichkeiten nach der Abtastphase nutzen: Drei dicke Chancen standen in den ersten 45 Minuten auf dem Zettel, doch einmal konnten die Heimischen auf der Linie klären und ein weiteres Mal gelang es dem DSC-Angreifer nicht, die Kugel im leeren Tor unterzubringen. Spielerisch blieb es bei St. Florian mau, doch zumindest in Sachen Zweikampf schenkte die Lindinger-Elf den Gästen nichts. Mit einem torlosen, aber gerechten 0:0 ging es die Pause.

RIP 160805 014-ID38739-800x526

Foto: Christian Dengg war mal wieder der Match-Winner bei der Grubisic-Elf.

Spätes Dengg-Tor kostet den "Sängerknaben" einen Punkt

Der zweite Spielabschnitt setzte quasi nahtlos an die ersten 45 Minuten an - beide Teams begegneten sich kämpferisch auf Augenhöhe, doch der DSC blieb das spielerisch bessere Team. Erstmals kam es auf keiner Seite zu zwingenden Gelegenheiten. Insgesamt befand sich die Partie auch in der zweiten Spielhälfte auf spielerisch eher überschaubarem Niveau, das Match lebte von der Spannung, welcher Mannschaft es hier gelingen würde, den ersten Fehler des Gegners auszunutzen. Der Favorit erhöhte in der Schlussphase jetzt den Druck und wurde rund 10 Minuten vor Schluss dafür belohnt: Wie so oft in dieser Spielzeit machten die "Sängerknaben" auch heute in der Defensive einen Fehler zu viel: Nach einem Fehlpass schalteten die Grubisic-Männer blitzschnell um. Der Ball kam auf der linken Seite zu Thomas Wotolen. Dessen Flanke fand Knipser Christian Dengg, der den Ball zur DSC-Führung einköpfeln konnte (79.). Von diesem späten Rückstand konnten sich die "Sängerknaben" nicht mehr erholen. Zwar brachte die DSC-Abwehr in der Schlussphase den Ball in einer Szene nicht weg, doch die Gastgeber konnte diese einzige, nenneswerte Chancen ebenfalls nicht nutzen. Am Ende blieb es bei der nächsten, unglücklichen Niederlage. In der laufenden Saison ist es bereits die 16. Saisonpleite - mit dieser ist der Abstieg des RLM-Urgesteins wieder ein Stückchen näher gerückt.

Gerd Fuchs (Sportlicher Leiter DSC Deutschlandsberg): "Das war die wie erwartet schwere Partie. Es war klar, dass sich St. Florian trotz des Tabellenstands nicht kampflos geschlagen geben wird. Wir hatten in der ersten Hälfte 5-6 Möglichkeiten, haben aber keine davon gemacht. Danach wurde es dann noch schwieriger, aber wir sind cool geblieben."

 Union T.T.I. St. Florian - DSC FMZ+salto Deutschlandsberg 0:1 (0:0)

Sportpark St. Florian, 120 Zuseher, SR Edin Omerhodzic

Union St. Florian: D. Leonhartsberger, Stankovic (82. Dramac), Falkner, Bytyci, Streibl (68. Lekic), Winkler, Oismüller, Kadic, Matesic, M. Leonhartsberger, Sak (89. Hofer)

DSC Deutschlandsberg: Fink, Oparenovic, Lipp, Grafina (64. Oswald), Kluge (78. Schmölzer), Dengg, Wotolen, Djakovic, Mrsic, Zuzul (73. Ficko), Grubelnik

Torfolge: 0:1 Christian Dengg (79.)

Foto: Richard Purgstaller

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook