Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Klagenfurt feiert glücklichen 2:1-Sieg in Steyr und verschärft das Aufstiegsrennen!

Am heutigen Samstag Nachmittag begegneten sich in der 20. Runde der Regionalliga Mitte mit dem SK Vorwärts Steyr und dem SK Austria Klagenfurt zwei Aufstiegskandidaten. Steyr musste sich in der Vorwoche etwas überraschend mit 1:2 dem Aufsteiger aus Vöcklamarkt geschlagen geben, das Spiel der Austria gegen den SV Allerheiligen wurde abgesagt. Für Vorwärts ging der Start in die Frühjahrssasion daneben: Nun setzte es für den Aufstiegskandidaten aus Oberösterreich gegen die violetten Kärntner gleich die zweite, empfindliche Niederlage in Serie. Vor allem das Wie dürfte die Steyr-Verantwortlichen wurmen: Ein Eigentor sowie ein Aussetzer des Steyrer Tormanns kostete den Oberösterreichern zumindest einen Punkt. Am Ende feiern die Klagenfurter einen sehr glücklichen Sieg.

Die erste Hälfte gehört Klagenfurt - ein Eigentor bringt die Violetten in Front

Die Vorzeichen standen für die Violetten aus Klagenfurt nicht allzu gut: Mit den beiden Verletzten Philipp Hütter und Florian Jaritz sowie dem gelbgesperrten Kapitän Sandro Zakany fehlten Polanz gleich drei Stammspieler im Aufstiegsduell. Dennoch gehörte die Anfangsphase den Violetten aus Klagenfurt, die einen forschen Beginn hinlegten und durch Probst und Asante die ersten Vorstöße in Richtung Steyrer Tor unternahmen. Allerdings blieben die Gäste vorerst zu harmlos vor der Kiste von Großalber, der die Austria-Angriffe allesamt entschärfen konnte. Nach gut einer halben Stunde erhöhte die Polanz-Elf ein wenig den Druck und kam zu ersten Halbchancen vor dem gegnerischen Gehäuse: Halilovic probierte es mit einem spektakulären Fallrückzieher von der Strafraumgrenze, doch Großalber konnte den Abschluss aufnehmen (31.). Kurz darauf segelte ein Deutschmann-Kopfball nach einem Zagar Knez-Freistoß erneut in den Armen des Steyrer Tormanns (31.). Doch wenig später rappelte es dann im Tor der Heimischen: Die Steyrer Abwehr verteidigte nicht konsequent genug und Vahid Muharemovic konnte den Ball mit der ersten richtigen Chance und einem vom eingewechselten Martinovic abgefälschten Schuss im Steyrer Tor unterbringen (33.). Nun kamen die Heimischen, doch gelang es ihnen nicht gefährlich vor das Tor von Pelko zu kommen. Ganz im Gegenteil zu Klagenfurt: Mit dem Pausenpfiff hatte Hirschhofer die Riesenchance zum 2:0, doch der Stürmer brachte es fertig von der Strafraumgrenze das leere Tore zu verfehlen (45.). Im Gegenzug dann Steyr mit der dicken Chance zum Ausgleich, doch Pelko bewahrte seine Farben vor dem Gegentreffer. Kurz darauf schickte Referee Gnam die beiden Teams in die Kabinen.

ThomasHirschhoferKlagenfurt Bildgröße ändern

Foto: Hirschhofer war der Nutznießer des Großalber-Fehlers und erzielte den Siegtreffer.

Die Heimischen das bessere Team, doch Steyr-Goalie Großalber entscheidet mit einem fatalen Schnitzer die Partie

Nach der Pause versuchten die Gastgeber über Standards zum Erfolg zu kommen, doch die ersten Versuche brachten nichts ein. Die Steyrer versuchten jetzt grundsätzlich mehr Druck auf die Klagenfurter Defensive auszuüben, doch die Bemühungen blieben vorerst fruchtlos. Nach gut einer Stunde wackelte die Führung der Gäste dann bedenklich, denn die Gastgeber marschierten nun zielgerichteter nach vorne und hatten einige sehr passable Möglichkeiten, doch agierten sie in letzter Instanz glücklos vor dem Klagenfurter Tor. Eine Viertelstunde vor Schluss war es dann aber soweit: Die Gäste konnten dem zunehmenden Druck der Heimischen nicht mehr standhalten und so erzielte Steyr in Person von Sulejmanovic den verdienten Ausgleich (73.). Dies war der Auftakt in eine turbulente Schlussviertelstunde mit jeder Menge Action. Die Steyrer waren jetzt das bessere Team und drückten auf den Führungstreffer, doch der starke Klagenfurter Schlussmann vereitelte die guten Gelegenheiten der Oberösterreicher. Die Steyrer waren drauf und dran das Spiel zu drehen, doch dann wurde kurz vor Schluss die Partie durch eine kuriose Aktion des Steyrer Schlussmanns auf den Kopf gestellt: Torhüter Reinhard Großalber schoss den heraneilenden Thomas Hirschhofer an, der den Abpraller ins Tor schieben konnte (84.). Die Steyrer waren vor allem in der zweiten Hälfte das tonangebende Team und verloren diese Partie aufgrund zweier individueller Fehler etwas unglücklich. Den Klagenfurtern dürfte es egal sein: Mit diesem Dreier klopft man definitiv an die Tür der Spitzengruppe und schlägt einen direkten Aufstiegskonkurrenten.

Alfred Alexander Roth (Sportlicher Leiter SK Austria Klagenfurt): "Das war schon ein glücklicher Sieg heute. In der ersten Hälfte haben wir alles unter Kontrolle gehabt und sind sehr tief gestanden. In der zweiten Hälfte sind wir von der Substanz bisschen eingebrochen und hatten in der Endphase Glück, als uns Steyr an die Wand gespielt hat. Besonders Muharemovic und Pelko haben heute ihre Qualitäten gezeigt."

 

SK Vorwärts Steyr - SK Austria Klagenfurt 1:2 (0:1)

LIFE RADIO ARENA Steyr, 845 Zuseher, DI Lukas Gnam

SK Vorwärts Steyr: Großalber, Danninger, Gasperlmair, Petter, Efendioglu, Bader, Wimmer, Lichtenberger, Himmelfreundpointner (23. Martinovic), Sulejmanovic, Halbartschlager

Austria Klagenfurt: Pelko, Deutschmann, Mair, Zagar-Knez (83. Hafner), Halilovic, Probst (76. Ekmekci), Salentinig, Ortner, Muharemovic (64. Soldo), Asante, Hirschhofer

Torfolge: 0:1 Josip Martinovic (ET) (33.), 1:1 Mirsad Sulejmanovic (73.), 1:2 Thomas Hirschhofer (84.)

 

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook