Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spieltagsanalyse

Regionalliga Mitte 15/16: Spieltagsananalyse Runde 22

Bevor wir uns dem kommenden Wochendene widmen, hat das Ligaportal-Team, diesmal ohne unseren Experten Reini Burits, die 22. Runde der Regionalliga Mitte - powered by club-bodytec.at - noch einmal Revü passieren lassen. Themen waren vorallem die zahlreichen Treffer des vergangenen Spieltags, die endlich wieder siegreichen Teams aus Graz und Wallern und die Situation bei den abstiegsbedrohten Kärtnern der WAC Amateure.

Die torreiche 22. Runde 

Nicht weniger als 33 Treffer konnten die Regionalliga Mitte Zuschauer in dieser Runde bestaunen, was im Schnitt 4,125 Tore pro Spiel bedeutet - zum Vergleich: die Woche davor waren es gerade einmal 15 Treffer, ein Schnitt von 2,14. Vorallem im Steirer-Derby Allerheiligen gegen Deutschlandsberg war der Unterhaltungswert sehr hoch, denn am Ende setzte sich der DSC in einer flotten, abwechslungsreichen Partie mit 4:2 durch. Einzig der mit Weltklasse-Paraden auffallende Gäste Keeper Gregor Fink verhinderte weitere Tore der Allerheiliger. Aber auch in Oberösterreich kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten, denn die Anwesenden in der Gurtener Park 21-Arena konnten 5 Tore bestaunen, 4 davon erst nach Minute 68, als der Favorit Blau-Weiß Linz die Führung der Heim-Elf am Ende drehen und das Match 4:1 für sich entscheiden konnte. Ebenso viele Tore fielen beim Aufeinandertreffen der im Durchschnitt jüngsten Regionalliga Mitte-Teams, den Sturm Graz Amateuren und der SPG Pasching LASK Juniors.

Die Lebenszeichen aus Graz und Wallern

Zwei Teams zeigten am vergangenen Wochenende nach langer Durststrecke wieder einmal auf und konnten ihre Spiele jeweils gewinnen. Sowohl die Tratnachtaler des SV Wallern als auch die eben erwähnten Amateure des Bundesliga Klubs Sturm Graz holten die ersten drei Punkte in diesem Kalenderjahr. Während es auf Seiten der schwarz-weißen Steirer einen überzeugenden 4:1-Sieg gegen die LASK Juniors gab, tat sich der SVW um einiges schwerer und kam erst durch einen Doppelpack von Medi Sulimani in Hälfte 2 auf die Siegerstraße in Kärnten. Für die Wallerer waren es zudem "Big Points" im Abstiegskampf, denn auf die Weizer fehlen nur mehr 3 Punkte, welche beim direkten Duell in Runde 27 vor eigenem Publikum wettgemacht werden könnten. Auch für die Schopp-Truppe war der volle Erfolg enorm wichtig, denn durch die Punktegewinne der Konkurrenten nahm der Vorsprung auf die Abstiegsränge immer weiter ab. Zwar hat die junge Truppe zwei Spiele weniger absolviert, die Aufgaben gegen Lafnitz auswärts und dem heutigen Heimspiel gegen Blau-Weiß Linz sind aber keineswegs leichte. Zudem kommt in der nächsten Runde auf die Mannschaft aus Graz eine schwierige, aber umso wichtigere Aufgabe zu, denn mit einem Sieg beim SV Wallern am Samstag könnte man sich wohl endgültig von möglichen Abstiegsängsten befreien.

Die immer dünner werdende Luft bei den WAC Amateuren

Aus dieser Zone möchte klarerweise auch das Amateurteam aus dem Lavantal, die mit der 1:3- Niederlage allerdings zum bereits 17.Mal in dieser Saison als Verlierer vom Platz gingen. Lediglich 11 Punkte aus 22 Runden sind derzeit einfach zu wenig um in dieser ausgeglichenen Liga bestehen zu können. Das Bemühen kann man den Kärtntern keinesfalls absprechen, doch das nötige Glück fehlte in vielen spielentscheidenden Situationen einfach. Vorallem in den letzten 3 Runden merkte man, dass die Tatschl- Truppe viel versuchte, doch selbst mit Bundesligastars reichte es gegen Lafnitz und die LASK-Amateure zu keinem Punktegewinn. Auch in den kommenden Wochen wird es nicht leicht für den WAC, trotzdem wird man alles versuchen, um den 10-Punkte-Rückstand wettzumachen um nächste Saison ins vierte Regionalliga-Jahr zu starten.

 .Jubel RLMFans

Die RLM Fans hatten in der torreichen 22. Runde allen Grund zum Jubeln (Foto: Harald Dostal)

Zahlen zum Spieltag:

Heimsiege: 4 (50%)
Unentschieden: 0 (0%)
Auswärtssiege: 4 (50%)
torreichstes Spiel: SV Allerheiligen (2:4) DSC Deutschlandsberg
erzielte Tore: 33

 

geschrieben von: Georg Langbauer

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus