Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Platzverweis als Knackpunkt? WAC Amateure schlagen am Ende in Überzahl den DSC spät mit 3:2!

Zum Abschluss der 7. Runde in der Regionalliga Mitte trafen am heutigen Nachmittag die RZ Pellets WAC Amateure und der DSC FMZ+salto Deutschlandsberg aufeinander. Für die Tabellennachbarn ging es darum, heute mit einem Dreier einen großen Satz in der Tabelle zu machen und von der unteren Tabellenhälfte in die obere zu springen. Der DSC ging nach zwei Siegen am Stück mit steigender Formkurve in diese Partie, die WAC Amateure warteten vor diesem Match seit drei Spielen auf einen Sieg. Doch diese kleine Durststrecke konnten die Wolfsberger in einer abwechslungsreichen Partie adacta legen: Mit 3:2 behielt die Tatschl-Elf gegen den DSC am Ende die Oberhand. Der Siegtreffer fiel kurz vor Schluss durch Christoph Pichorner. Zuvor waren die WAC Amateure zwei Mal in Front gelegen, doch zwei Mal konnte der DSC in Person des wiedererstarkten Torjägers Christian Dengg egalisieren. Ab der 70. Minute musste der DSC nach einer verdienten Ampelkarte zu zehnt dagegenhalten.

Der DSC schläft nach dem Ausgleich - einmal mehr trifft Dengg

Die Anfangsphase gestaltete sich sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Die erste hatte der DSC ein paar Sekunden nach dem Anpfiff, doch der Kopfball rauschte über den Wolfsberger Kasten. Insgesamt standen nach gut 20 Minuten zwei Gelegenheiten auf jeder Seite auf dem Zettel, doch weder der DSC noch die WAC Amateure konnten eine dieser Gelegenheiten verwerten. Speziell Hodzic hatte bei den Heimischen ein ums andere Mal das Führungstor auf dem Fuß, doch der Treffer wollte nicht fallen. Doch kurz darauf zeigte dann der WAC endlich die nötige Konsequenz vor dem Tor: Nach einem Eckball kam Moritz Leitner an den Ball und wuchtete den Ball mit dem Kopf an die Latte und ins Tor (20.) Die Führung schien den Gastgebern gut zu tun und die Gäste etwas zu verunsichern. Ab dem Führungstreffer waren die Heimischen deutlich besser im Spiel und hatten die Feldüberlegenheit und die besseren Chancen auf ihrer Seite. Doch es war der Gast, der etwas überraschend zum Ausgleich kam: Nach einer Grubisic-Flanke und einem Stellungsfehler in der WAC-Defensive stand DSC-Torjäger Christian Dengg goldrichtig und köpfte den Ball an WAC-Tormann Soldo zum 1:1-Ausgleich ins Tor (39.). Vielleicht waren die Deutschlandsberger noch im Jubelrausch, denn ein paar Momente später lagen die Heimischen erneut in Front. Postwended nach dem Ausgleich kam ein scharfer Pass des WAC in die Mitte. Bajram Syla hatte keine Mühe, den Ball zur erneuten Führung im Kasten unterzubringen (42.). Kurz darauf pfiff Referee Feichtinger zur Pause und mit einem knappen 2:1 für die Heimischen ging es die Pause.

Der eingewechselte Pichorner sorgt spät und in Überzahl für die Entscheidung

Scheinbar schien die wohl doch etwas verärgerte Grubisic-Ansprache in der Halbzeitpause bei den Gästen zu fruchten, denn der DSC wirkte jetzt entschlossener und kam mit einer gänzlichen anderen Körpersprache zurück auf den Platz. Die WAC Amateure agierten nach der Pause ein wenig zu passiv und dies rächte sich kurz nach Wiederanpfiff mit dem erneuten Ausgleich des DSC: Nach einem Fehler in der WAC-Abwehr, bei dem der Wolfsberger Innenverteidiger eine Flanke von links nicht richtig klären konnte, kam Christian Dengg an Ball und markierte souverän den Ausgleich (51.). Jetzt entwickelte sich ein Spiel auf Messers Schneide, das einen seiner Knackpunkte in der 70. Minute fand: Marcel Probst wurde von Schiedsrichter Feichtinger nach einer dummen Attacke zurecht mit gelb-rot des Feldes verwiesen. Die Heimischen agierten die letzten 20 Minuten in Überzahl und der DSC versuchte jetzt per Defensiv-Taktik zumindest noch den einen Punkt zu retten. Doch daraus sollte nichts werden. Während eines Konters kurz vor Schluss verlor der DSC in der Vorwärtsbewegung die Kugel, der WAC schaltete schnell und Gruber setzte den eingwechselten Pichorner in Szene, der den Ball zum 3:2-Siegtreffer im langen Eck versenkte (87.). In Unterzahl konnte sich der DSC nicht mehr aufrappeln und am Ende blieben die Punkte in Wolfsberg. Insgesamt ist der WAC-Sieg durchaus verdient, auch wenn der DSC zwei Mal ausgleichen konnte. Der Knackpunkt des Spiels dürfte der Deutschlandsberger Platzverweise gewesen sein. Dennoch dümpelt der DSC weiter etwas herum, für die Grubisic-Elf könnten schwere Zeiten anbrechen.

HaraldTatschlWACAmateure2 Bildgröße ändern

Foto: Harald Tatschl sprang mit seiner Elf nach dem 3:2 auf Tabellenplatz 6.

Gerd Fuchs (Sportlicher Leiter DSC FMZ+salto Deutschlandsberg): "Wenn wir den Platzverweis nicht kassiert hätten, wäre hier durchaus ein Sieg oder zumindest ein Remis drin gewesen. Aber hätte, wäre. Die gelb-rote Karte resultierte aus einer dummen Attacke. Eigentlich waren wir nach den letzten beiden Spielen gut in der Saison drinnen. Warum es heuer noch nicht so läuft, dafür habe ich auch keinen richtigen Grund. Vielleicht weil wir von den anderen Teams nicht mehr unterschätzt werden. Mit Ausnahme von Christian Dengg war ich heute mit keinem so richtig zufrieden."

Harald Tatschl (Trainer RZ Pellets WAC Amateure): "Der Sieg war absolut verdient. Wir hatten in der ersten Hälfte die besseren Chancen. Nach dem Platzverweis wollten wir dann unbedingt gewinnen. Wir hätten auch in der ersten Hälfte schon führen müssen."

RZ Pellets WAC Amateure - DSC FMZ+salto Deutschlandsberg 3:2 (2:1)

Sportplatz St. Andrä, 350 Zuseher, SR Andreas Feichtinger

Torfolge: 1:0 Moritz Leitner (20.), 1:1 Christian Dengg (39.), 2:1 Bajram Syla (42.), 2:2 Christian Dengg (51.), 3:2 Chirstoph Pichorner (87.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte für Marcel Probst (DSC Deutschlandsberg/70.)

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Meistgelesene Beiträge

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa