Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

4:2! Drei Weizer Tore in 20 Minuten besiegeln Sturm's fünfte Pleite in Serie!

In einem zweiten Steirer-Derby duellierten sich am heutigen Freitag Abend in der 25. Runde der Regionalliga Mitte der SC ELIN Weiz und SK Sturm Graz Amateure. Die Hösele-Elf war durch zuletzten 4 Pleiten in Serie im Aufstiegsrennen etwas ins Hintertreffen geraten und wollte nun mit einem Dreier fünf Spieltage vor Schluss das Ruder noch einmal herumreißen. Die Friesenbichler-Truppe wiederum kam selbst etwas schleppend aus der Winterpause und wartete im Vorfeld der Partie immer noch auf den ersten vollen Erfolg. Doch im heutigen Spiel hatte die Friesenbichler-Elf einen guten Tag erwischt und die Partie gegen die Sturm Graz Amateure quasi nach 20 Minuten bereits entschieden: Nach Toren von Schellnegger, Gabbichler und einem Grazer Eigentor von Gatschnig stand es sehr früh 3:0. Die Sturm Amateure verschliefen speziell die erste Hälfte und kamen zwar noch auf 2:3 heran, doch die verpatzte Anfangsphase kostete die Hösele-Männer die Punkte. Am Ende machte Gabbichler mit seinem zweiten Treffer zum 4:2 den Sack aus Weizer Sicht zu.

Katastrophen-Start für die Hösele-Elf - Weiz führt nach 20 Minuten 3:0!

Viel hatte man sich bei der Hösele-Elf in diesem Match vorgenommen, doch die gesamte erste Hälfte verlief für die jungen Grazer katastrophal. Einmal mehr geriet man früh in Rückstand -  Philipp Schellnegger hatte die Hausherren aus Weiz nach knapp 10 Minuten in Front gebracht. Und wie schon in den Wochen zuvor sorgte der Rückstand bei den Sturm Amateuren zu weiteren Verunsicherungen. Keine fünf Minuten nach dem Führungstreffer erhöhten die Weizer durch Lukas Gabbichler auf 2:0 (14.). Für die Hösele-Elf nahm eine grauenvolle erste Hälfte ihren Lauf: Passend zum derzeitigen Negativ-Lauf der jungen Grazer vergingen wiederum keine fünf Minuten, da stand es bereits 3:0 für die Hausherren. Symptomatisch, dass ein Grazer ins eigene Tor traf. Nach einer Weizer Hereingabe kam Gantschnig unglücklich an den Ball und bugsierte die Kugel ins eigene Tor (19.). Die Weizer zeigten sich in den ersten 20 Minuten eiskalt und effizient und erzielten drei Tore aus den drei Chancen. Bei den Weizern klappte in den ersten 45 Minuten vieles, bei den Gästen nahezu gar nichts. Die Jung-Blackies zogen zwar ihr gewohntes Spiel auf, doch zu richtig zwingenden Chancen kamen die Jung-Blackies nicht. Kurz vor dem Pausenpfiff dann jedoch ein Hoffnungsschimmer für die Sturm Amateure. Nach einem zumindest diskussionswürdigen Foul  entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Marco Sebastian Gantschnig übernahm die Verantwortung und verkürzte für die Hösele-Elf auf 1:3 (45.). Kurz darauf ging es in die Halbzeitpause.

RIP 170929 003-ID46248-800x533

Foto: Gabbichler führte die Weizer mit seinem Doppelpack zum ersten Frühjahrs-Dreier.

Die Gäste kommen noch einmal auf 2:3 heran - doch Gabbichler sorgt dann für die Entscheidung

Hösele schien in der Halbzeitpause seinen Schützlingen ordentlich den Kopf gewaschen zu haben, denn die jungen Grazer kamen explosiv aus der Kabine und stellten gleich nach Wiederanpfiff durch Steinwender auf 2:3 (49.). Die Gäste gingen nach dem zweiten Anschlusstreffer deutlich höheres Risiko und versuchten jetzt durch aggressives Pressing die Weizer zu Fehlern zu zwingen. Speziell die Einwechslung von Fadinger brachte Bewegung in die Grazer Elf, die jetzt mehr vom Spiel hatten. Doch der höhere Druckeröffnete der Friesenbichler-Elf naturgemäß mehr Räume und einige Konterchancen. Eine dieser Vorstöße konnte Lukas Gabbichler mit seinem zweiten Tore des Abends zum 4:2 nutzen: Ein langer Ball erreichte Maximilian Hopfer. Dieser setzte sich auf der Seite durch und legte quer auf Gabbichler, der keine Probleme damit hatte den Doppelpack zu schnüren und damit die Partie zu entscheiden (69.) Dieser neuerliche Nackenschlag für die Sturm Amateure war natürlich nun die endgültige Entscheidung. Die Gastgeber verwalteten jetzt den Zwei-Tore-Vorsprung und ließen bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen. Für die Friesenbichler-Elf ist es der erste Sieg im Kalenderjahr 2018, die Sturm Amateure müssen nach der nun mehr fünften Pleite in Folge langsam aber sicher den Aufstiegs-Traum adacta legen.

Martin Walcher  (Torwart-Trainer SC Weiz): "Heute waren wir sehr effizient und haben vor allem in der ersten Hälfte jede Chance ausgenützt. Die Sturm Amateure haben schon ihr Spiel aufgezogen, hatten aber vor allem in der ersten Hälfte keine zwingende Torchance. Unter dem Strich ist der Sieg sicher verdient, da wir heute eiskalt und sehr effizient waren."

SC ELIN Weiz - SK Sturm Graz Amateure 4:2 (3:1)

Stadion Weiz, 300 Zuseher, SR Michael Spörk

SC Weiz: Pasagic, M. Hopfer (76. Kuwal), Fink (46. Prskalo), Schellnegger, Donnerer, Hasenhütl, Gruber, Schmidt, Gabbichler, Durlacher (81. R. Hopfer), Tadic

SK Sturm Graz Amateure: Ehmann, Piras, Lema (46. Sittsam), Mann, Filip (74. Krienzer), Ehrenreich, Gantschnig, Wetl, Ostermann (46. Fadinger), Steinwender, Schubert

Torfolge: 1:0 Philipp Schellnegger (9.), 2:0 Lukas Gabbichler (14.), 3:0 Marco Sebastian Gantschnig (19.,ET), 3:1 Marco Sebastian Gantschnig (45.), 3:2 Daniel Steinwender  (49.), 4:2 Lukas Gabbichler (69.)

Foto: Richard Purgstaller

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus