Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Halbes Dutzend zum Abschluss! SV Lafnitz verabschiedet sich mit einem 6:1-Sieg gegen Vöcklamarkt!

Am heutigen Freitag Abend gastierte die UVB Vöcklamarkt am 30. und letzten Spieltag der Regionalliga Mitte beim Tabellenführer SV LICHT-LOIDL Lafnitz. Die Feldhofer-Elf stand schon vor der Partie als Meister und Fixaufsteiger fest und wollte zum Abschluss vor eigenem Publikum ihre Serie ohne Niederlage auf 29 Spiele ausweiten. Doch dieses Vorhaben konnten auch im Frühjahr sehr starke Vöcklamarkter nicht verhindern: Am Ende siegte der mehr als verdiente RLM-Meister der Spielzeit 17/18 mit 6:1 und hat nun zum Abschluss der Saison seine Serie auf 29 Spiele ohne Niederlage ausgebaut. Nur das Auftaktmatch in der ersten Runde gegen die Sturm Amateure ging verloren. Für die Hausherren trafen Friedl, Tomka, Kröpfl, Beslic, Frljuzec und Rensch per Eigentor. Der SV Lafnitz zieht damit einen Schlussstrich unter eine herausragende Saison, die mit dem Meistertitel und dem Aufstieg in die zweite Liga ihren Höhepunkt fand.

Muntere Partie in Lafnitz mit 3 Toren in 7 Minuten - Feldhofer-elf führt zur Pause mit 3:1

Die erste nennenswerte Gelegenheit verbuchte der frischgebackene Meister aus Lafnitz, doch die gute Seidl-Flanke von rechts köpfte Stürmer Beslic nur in die Arme von UVB-Keeper Schober (10.). Im Anschluss versuchte die Feldhofer-Elf das Spiel an sich zu reißen. Dies gelang auch, doch richtige Hochkaräter sprangen dabei nicht heraus. Nach gut 25 Minuten war es wieder Beslic, der es versuchte, doch wieder scheiterte (25.). Die Lafnitzer waren hier zwar bemüht um den Führungstreffer, doch fand der Fix-Aufsteiger vorerst keine Mittel in der Anfangsphase, um die Vöcklamarkter Defensive zu durchbrechen. Doch das oberösterreichische Abwehrbollwerk hielt der spielerischen Qualität der Lafnitzer nur etwa 30 Minuten stand: Nach einer tollen Vorarbeit von Seidl konnte Christoph Friedl mit einem guten Schuss ins kurze Eck zum 1:0 für den Favoriten vollenden (31.). Doch die Gäste zeigten sich keineswegs geschockt durch den Lafnitzer Führungstreffer: Nur drei Minuten später war Olivotto zur Stelle und besorgte der Schatas-Elf den 1:1-Ausgleich (36.). Doch jetzt zeigten die Lafnitzer, weswegen sie seit 28 Spielen ohne Pleite durch die Liga marschieren: Wiederum keine drei Minuten später lag die Feldhofer-Elf wieder in Front. Dieses Mal hatte Julian Tomka per Kopf nach einer Kröpfl-Ecke getroffen (38.). Jetzt schien es beim Tabellenführer endgültig zu laufen. Mit dem Pausenpfiff sorgte dann Mario Kröpfl mit seinem 19. Saisontor für eine kleine Vorentscheidung: Nach einem starken Gschiel-Pass auf Kröpfl, überlüpfte dieser sehneswert UVB-Keeper Schober (43.) Mit einem dann doch verhältnismäßig deutlichen 3:1 ging es in die Halbzeitpause.

RIP 180505 085-ID48671-800x389

Foto: Mit einem Kantersieg beendete der hochverdiente Meister der RLM die Saison.

Die Lafnitzer legen drei weitere Treffer drauf und machen das halbe Dutzend voll

Lange brauchten die Hausherren nach der Halbzeitpause nicht, um das vierte Tor nachzulegen: Nach einer exzellenten Flanke des eingewechselten Schloffer war Beslic zur Stelle und verwandelte zum 4:1 (52.). Die Lafnitzer spielten sich jetzt in einen kleinen Rausch: Kurz darauf war es Kröpfl, der einfach mal aus der Distanz abzog und doch nur das Lattenkreuz traf (56.). Hier war die Partie natürlich beim Stand vom 4:1 längst durch und so bekam die Schatas-Elf noch einmal die Gelegenheit zur Ergebniskosmetik, doch Gschiel rettete für seinen geschlagenen Keeper sehenswert auf der Linie (70.). Und weil es bei den Hausherren in der ganzen Spielzeit quasi wie am Schnürchen lief, besorgte der eingewechselte Frljuzec kurz darauf das 5:1: Einen Kröpfl-Standard hatte Kager genau vor die Füße von Frljuzec verlängert, der keine Mühe hatte zum 5:1 abzustauben (73.). Danach hatten die Hausherren genug und ließen es die letzten Minuten locker angehen. Doch das halbe Dutzend machte der Meister noch voll - und zwar mit Hilfe der Gäste: In der Nachspielzeit war es Unglücksrabe Philipp Rensch der mit dem Schlusspfiff den Ball ins eigene Tor abfälschte (90.+1). Nachdem jetzt von den Gästen verständlicherweise nichts mehr kam, beendete der Unparteiische die Partie beim deutlichen 6:1 für den SV Lafnitz. Der Tabellenführer gestaltet auch sein letztes Heimspiel erfolgreich und kann nun die beeindruckende Serie von 29 Partien ohne Niederlage in dieser Saison festsetzen. Nach einer zwischenzeitlich überragender Form beendet die UVB die Saison auf einem passablen 7. Tabellenplatz.

Rainer Wohlmuth (Co-Trainer SV Lafnitz): "Das ist heute einfach nur mehr saugeil. Großes Kompliment an die ganze Mannschaft. Obwohl es um nichts mehr ging hat die Mannschaft wieder Charakter gezeigt. Auch der Gegner war stark. Es ist schön, dass wir uns mit einem richtig schönen Spiel verabschieden konnten."

 

SV LICHT-LOIDL Lafnitz - UVB Vöcklamarkt 6:1 (3:1)

Stadion Rohrbach, 800 Zuseher, SR Thomas Fröhlacher

SV Lafnitz: Zingl, Gschiel, Beslic (71. Kölbl), Kröpfl, Grasser, Friedl (46. Frljuzec), Waldl, Tomka, Kager, Rodler, Seidl (46. Schloffer)

Torfolge: 1:0 Christoph Friedl (31.), 1:1 Mattia Olivotto (36.), 2:1 Julian Tomka (38.), 3:1 Mario Kröpfl (43.), 4:1 Domagoj Beslic (52.), 5:1 Nikola Frljuzec (73.), 6:1 Philipp Rensch (90.+1)

Foto: Richard Purgstaller

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus