Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Irre "Jungblackies"! Kalsdorf kassiert zwei Tore in der Nachspielzeit und verliert 2:3! [Video]

In einem der Steirer-Derbys prallten am heutigen Freitag Abend in der 6. Runde der Regionalliga Mitte die SK Sturm Graz Amateure und der SC Copacabana Kalsdorf aufeinander. Die "Jungblackies" wollten den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen mit sieben Zählern aus drei Spielen forsetzen und weiter in der Tabelle nach oben klettern, die Kalsdorfer wollten nach der bitteren 2:3-Pleite gegen den GAK und nur drei Punkten auf der Habenseite endlich wieder voll anschreiben, um nicht schon früh in der Saison im Abstiegskampf der Liga zu landen. Doch wie schon in der Vorwoche scheint den SC Kalsdorf die Konzentration in den Schlussminuten zu verlassen: Erneut verspielte die Kulovits-Elf eine 2:1-Führung und gab am Ende nach zwei (!) Gegentreffern in der Nachspielzeit den schon sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand.

Aufmerksame Kalsdorfer gehen früh durch Weissenbrunner mit 1:0 in Führung

Nach der Last-Minute-Pleite gegen den GAK in der Vorwoche präsentierten sich die Kalsdorfer in der heutigen Partie von Anfang an hellwach und legten einen echten Blitzstart hin. Die Grazer standen in diesen Anfangsminuten in der Abwehr nicht gut, beinahe wäre die Kulovits-Elf in Führung gegangen, doch Pfingstner scheiterte aus kurzer Distanz nach einem Habibovic-Stanglpass an Giuliani (9.). Wenig später machten es die Gäste besser: Aus dem Mittelfeld kam ein halbhoher Ball auf Weissenbrunner, der die Kugel aus leicht abseitsverdächtiger Position annahm, von der rechten Seite in den Strafraum eindrang und zielgerichtet den Ball zur frühen Führung ins lange Eck schlenzte (10.). Die "Jungblackies" wirkten in der Abwehr verunsichert - nach einem Rückpass verstolperte Goalie Giuliani den Ball und produzierte ein Beinahe-Eigentor (12.). Erst nach gut 20 Minuten setzten die Heimischen erste offensive Akzente, doch erst traf Zettl nach einer Trummer-Flanke nur das Außennetz, dann traf Bacher die Kugel im Fünfer nicht richtig (19./21.). Die Hösele-Youngsters waren jetzt etwas aufgewacht, doch der SC Kalsdorf blieb mit seinen quirligen Außenstürmern weiterhin gefährlich: Über Leeb wurde Pfingstner auf der linken Seite freigespielt. Dessen flache Hereingabe in den Fünfer konnten die Grazer Youngsters gerade noch so vor dem einschussbereiten Habibovic klären (34.). Mit dem Pausenpfiff dann beinahe das 0:2 durch eben jenen Habibovic, der eine starke Dodlek-Flanke am langen Pfosten jedoch neben das Tor köpfte (45.+1). Bis zur Halbzeit konnten die Kulovits-Männer den knappen Vorsprung halten und so ging es mit einem 0:1-Pausenstand in die Kabinen.

Tor Sturm Graz A. 92

Mehr Videos von Sturm Graz Amateure

Wahnsinn in Messendorf: Die "Jungblackies" schlagen zwei Mal in der Nachspielzeit zu!

So gut wie die erste Hälfte für die Kalsdorfer begann, so schlecht lief es zu Beginn der zweiten: Nach einem unglücklichen Handspiel von Habibovic im Strafraum entschied Schiedsrichter Lappi kurz nach Wiederanpiff auf Elfmeter für die Sturm Graz Amateure: Michael John Lema ließ sich diese große Gelegenheit nicht nehmen und stellte vom Punkt auf 1:1 - Partie wieder offen (46.). Lange brauchten die Hausherren nicht, um sich von diesem Schock zu erholen: Ein weiter Ball kam auf Pfingstner, der den Sprint bis zur Grundlinie ansetzte und dann nach innen gab, doch sein Zuspiel war zu ungenau und konnte von Giuliani abgefangen werden (56.). Man merkte beiden Teams jetzt an, dass ein Punkt nicht genügte und die Partie wurde ein wenig kampfbetonter und ruppiger. Die Kalsdorfer hatten in der Defensive jetzt immer wieder Probleme, die schnellen "Jungblackies" ohne Fouls zu bremsen. Bei einem daraus resultierenden Koch-Freistoß aus rund 25 Metern Entfernung musste Weissenbacher nach unten tauchen, um den Ball noch aus dem Eck zu fischen (69.). Die "Jungblackies" wirkten jetzt wie das frischere Team und genau in diese Phase fiel der erneute Kalsdorfer Führungstreffer: Pfingstner erkannte von der linken Seite eine große Lücke in der Grazer Hintermannschaft und spielte steil auf Habibovic, der sich von seinem Gegenspieler befreite und die Kugel von halblinks zielsicher ins lange Eck busgierte (74.). Die Hausherren versuchten es nach dem zweiten Rückstand noch einmal und warfen alles nach vorn, doch die Kalsdorfer hielten gut dagegen und setzten ihrerseits Nadelstiche. Und so dauerte es bis kurz vor Schluss, bis die Sturm Amateure doch noch zu ihrem Happy End kamen - und was für einem. Ein weiter Ball kam auf Amoah, der sich wieselflink in den Strafraum dribbelte und gefällt wurde - zum zweiten Mal an diesem Abend entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Lema blieb ein zweites Mal cool und verwerte zum 2:2-Ausgleich (90.). Bitter für den SC Kalsdorf, doch ähnlich wie in der Vorwoche gegen den GAK schienen jetzt bei den Gästen sämtliche Dämme zu brechen, denn noch war noch nicht Schluss. Kurz darauf verlor Dautovic die Kugel unnötigerweise in der Vorwärtsbewegung, ein Grazer Spieler marschierte auf der rechten Seite und gab nach innen. Die Kalsdorfer bekamen die Kugel nicht richtig weg und so landete sie beim eingewechselten Wagnes, der die Kugel kurz hinter dem Strafraum mit links zum Last-Minute-Sieg für die Grazer ins lange Ecke haute (90.+4). Unglaublich aber wahr - der SC Kalsdorf hat nun zum zweiten Mal hintereinander einen schon sicher geglaubten Sieg aus der Hand gegeben, die "Jungblackies" hingegen sind deutlich im Aufwärtstrend.

Thomas Hösele (Trainer SK Sturm Graz Amateure): "Natürlich ist es glücklich, wenn man so späte Tore macht. Aber am Ende fragt keinr danach, ob verdient oder nicht. Unsere extrem junge Mannschaft hat Wille gezeigt, wir glauben an uns. Wir haben aus den letzten 4 Spielen 10 Punkte geholt, obwohl wir immer in Rückstad waren. Kalsdorf hat heute sehr gut gespielt, die werden noch viele Punkte holen."

 

SK Sturm Graz Amateure - SC Copacabana Kalsdorf 3:2 (0:1)

Messendorf Trainingszentrum, 300 Zuseher, SR MSc Alexander Lappi

Sturm Graz Amateure: Giuliani, Lema, Ostermann (68. Wagnes), Bacher (41. Krienzer), Ferk, Ehrenreich, Trummer, Fadinger, Wetl, Zettl (80. Amoah), Koch

SC Kalsdorf: Weissenbacher, Dautovic, Weissenbrunner, Dodlek (89. Derk), Leeb, Kothleitner, Salentinig, Radakovics, Paric, Habibovic, Pfingstner

Torfolge: 0:1 Florian Weissenbrunner (6.), 1:1 Michael John Lema (50.), 1:2 Amer Habibovic (72.), 2:2 Michael John Lema (90.), 3:2 Jörg Wagnes (90.+2)

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte für Andreas Pfingstner (SC Kalsdorf, 89./wiederholtes Foulspiel)

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook