Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Wörgl dominiert das Heimspiel gegen Kufstein

Der FC Kufstein hat das Tiroler Derby der 23. Runde der Regionalliga West beim SV Wörgl klar mit 2:4 verloren. An die 400 Zuschauer sahen ein starkes Hiemteam – und das in jeder Beziehung. Damit marschiert Wörgl weite rin Richtung oberes Mittelfeld, Kufstein rutscht dem Tabellenende näher. Hard wird aber bekanntlich aus der Regionalliga aussteigen und nach der letzten Partie der laufenden Saison auf den letzten Platz gereiht – es gibt also in dieser Saison kein Abstiegsgespenst das ein Team der Liga noch erschrecken könnte.

 

Schnelle Führung für Kufstein

Ein Schuss aus zwanzig Meter nach nur sechs Spielminuten durch Hermann Achorner, zeigt schon sehr schnell die Richtung an, in dieses Spiel laufen wird. Wörgl hat die Partie fest im Griff Maximilian Pfeifer reagiert in der 39. Minute schnell ind sptzenlt den Ball ins Tor. Kusfein zeigt aber Moral und kann knapp vor der Pause durch Marco Hesina auf 1:2 verkürzen. Wörgl kommt defensiv aus der Kabine, Kufstein versucht das Kommando zu übernehmen. Aber Wörgl ist auch mit dieser Taktik erfolgreich. In der 50. Minute gelingt Peter Kostenzer das 3:1 für Wörgl. Kufsteins etzt mit viel Einsatz und Moral aber nochmals dagegen und kommt durch Stefan Hussl zum 2:3. Ein laut Trainer Husic einstudierter Spielzug macht aber n der 76. Minute alles klar – abermals Peter Kostenzer mit dem 4:2. Wörgl bezwingt Kufstein mit 4:2.

Denis Husic, sportlicher Leiter SV Wörgl: „Spielerisch sehr gut in der ersten Halbzeit, sehr stark im Kontern in der zweiten Halbzeit. Heute haben wir die Partie klar geprägt und ungefährdet gewonnen. Durch die spielerisch sehr starke Vorstellung in der ersten Hälfte und dem 2:1 zur Pause konnten wir in Hölfte zwei mit einer Kontertaktik agiere und auch diese ist voll aufgegangen. Heute haben wir auch die aggressive Komponenete im Spiel gut auf den rasen gebracht.“

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus