Sankt Pölten holt gegen starken LASK drei Punkte

Am Montagabend konnte der SKN St. Pölten das Spitzenspiel der 3. Runde der Erste Liga gegen den LASK für sich entscheiden. Die Sankt Pöltner spielten eine fulminante erste Halbzeit und gingen schon früh durch ein Tor von Hartl in Führung (9'). Danach spielten die Sankt Pöltner die Begegnung locker herunter. Der LASK hatte erst im zweiten Durchgang richtig gute Chancen auf den Ausgleich. Die Linzer vergaben diese jedoch fahrlässig und verließen zum ersten Mal in dieser Saison den Platz als Verlierer.

Fulminant

Die beste erste Halbzeit der Erste Liga-Saison ging mit einer 1:0 Führung für das Heimteam aus Sankt Pölten in die Pause. Völlig verdient, denn die Niederösterreicher kontrollierten weite Teile der ersten Halbzeit. Man klopfte schon früh am Tor von Parvao Pervan an. Segovia kam nach Hartl-Flanke per Kopf an den Ball (1'). Nach dieser Chance ging es von Tor zu Tor. Schließlich gingen die Niederösterreicher nach einem schönen Angriff über Kerschbaumer, Holzmann und Hartl in Führung. Kerschbaumer spielte einen Zuckerpass steil auf Holzmann, dessen Stanglpass verwertete Hartl ins Tor (9'). Danach zieht der LASK ein Powerplay rund um den Strafraum der Sankt Pöltner auf, doch Riegler parierte tolle Chancen der Linzer durch Fabiano (14', 15'). Die Linzer hatten nach zehn starken Minuten ihr Pulver verschossen und überließen den Niederösterreichern das Feld. Segovia vergab mit einem sehenswerten Schuss auf die Querlatte die beste Chance auf das 2:0 (26').
Manuel Hartl: "Meine Stärke ist dass ich vielseitig einseitig bin, heute als zweite Spitze, rund um den Daniel herum. Bin froh dass ich das Tor gemacht hab. Wir wollen vorne mitspielen, da gehört es dazu dass wir in der Liga jeden Spieltag alles geben. Wir wissen dass es kein Selbstläufer wird nur weil wir in der Europa League eine gute Performance hingelegt haben, darum ist es gut dass wir 1:0 führen, aber es geht noch 45 Minuten. Der LASK ist für späte Tore gut, deshalb ist es wichtig noch ein Tor nachzulegen."

LASK drückte auf Ausgleich

Ein Tor nachzulegen gelang den Sankt Pöltnern im zweiten Durchgang nicht. Stattdessen kam der LASK nun wieder besser ins Spiel. Thomas Hinum mit einem Volleyschuss (52'), Markus Blutsch freistehend vor Riegler (63') und Vujanovic ebenfalls allein vor Riegler (87') vergaben die besten Chancen in den zweiten 45 Minuten. Sankt Pölten versuchte dann auch gar nicht mehr auf das 2:0 zu spielen und beschränkte sich fast über die ganze zweite Halbzeit mit dem Halten des 1:0.

Die Stimmen zum Spiel:

Konstantin Kerschbaumer: "Harte Arbeit war das Fundament für diesen Sieg, in der ersten Halbzeit waren wir besser, aber in der zweiten Halbzeit war es einfach harte Arbeit."
Thomas Hinum: "Natürlich haben wir uns in der Halbzeit vorgenommen, dass wir wieder ein Tor machen. Die Chancenverwertung war heute nicht so gut deshalb stehen wir heute ohne Punkte da."
Karl Daxbacher: "Wenn man Spiele so knapp gewinnt wie wir zuletzt dann muss einmal eine Niederlage kommen. Der Mannschaft kann man heute keinen Vorwurf machen, das sieht man an der Reaktion der Fans, die heute zufrieden waren."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste österreichische 2. Liga

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter