Hartberg gelingt erster Treffer, verliert aber dennoch gegen Kapfenberg

Im streirischen Derby musste sich der TSV Hartberg dem KSV 1919 mit 1:3 (1:1) geschlagen geben. Nachdem einer guten ersten Hälfte des Schlusslichts, entscheiden schließlich zwei Ronivaldo-Treffer in den zweiten 45 Minuten das Spiel. Hartberg ist damit weiterhin abgeschlagen Letzer der Sky Go Erste Liga; der KSV darf sich jedoch wieder nach oben orientieren.

Guter Beginn der Hausherren

Hartberg startete nach sechs torlosen Spiel engagiert und mit viel Zug nach vorne. In den ersten Minuten findet man zahlreiche Chancen vor, die man jedoch teilweise stümperhaft vergibt. So ist es der KSV, der in Führung geht. In der 21. Spielminute setzt sich Wendler nach einem schönem Zuspiel von Nutz gut durch und verwertet vor dem Tor eiskalt. Die Hartbeger antworten aber direkt. Bright Edomwonyi kommt nach einer Unachtsamkeit in der Kapfenberger Defensive zum Schuss, Aluminium verhindert aber den Ausgleich. Der Tabellenletzte lässt allerdings nicht locker und kommt wieder und wieder zu Chancen.  In der 37. Minute ist es dann endlich so weit. Nach einem Zweikampf zwischen Fröschl und Sencar entscheidet der Schiedsrichter auf Elfmeter und David Sencar lässt sich die Chance vom Punkt nicht entgehen. Die Entscheidung war jedoch umstritten, wie auch der Torschütze zugibt: „Manche Schiedsrichter entscheiden auf Elfmeter, andere nicht.“ Somit ging es mit einem 1:1 in die Kabinen. Die Hartberger waren bis dahin mit 12:2 Torschüssen die bessere Mannschaft.

 

Kapfenberg wie ausgewechselt

Ein völlig anderes Bild gab es in der zweiten Halbzeit zu bestaunen. Die Kapfenberger nun sehr viel aktiver und mit viel Druck von Beginn an. Nachdem Ronivaldo zuerst noch an der Latte scheitert, ist es in der 59. Minute dann so weit. Der Torjäger kommt nach einem Eckball am langen Eck zum Ball und köpft sicher ein. Der KSV lässt danach nicht locker und drückt weiter. In der 70. Minute ist es dann wiederum Ronivaldo, der mit seinem bereits 6. Saisontor für die Entscheidung sorgt. Erneut kommt er – dieses Mal nach einer schönen Hereingabe von Grigic – zum Kopfball und stellt auf 3:1. In den letzten Minuten haben die Kapfenberger sogar noch die Chance auf ein viertes Tor, Wendler verschießt einen Elfmeter in der 83. Minute aber stümperhaft.

 

Hartberg weiter im Tabellenkeller

Letztendlich bleibt es beim 3:1 für den KSV, der dadurch den ersten Dreier einfährt. Hartberg konnte zwar das erste Tor erzielen, beliebt aber weiterhin abgeschlagen Tabellenletzter. Für die Kapfenberger könnte der Sieg im Derby aber einen echten Befreiungsschlag bedeuten.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste österreichische 2. Liga

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter