Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Regionalliga Mitte

Die UVB Vöcklamarkt will auch in der kommenden Saison den eingeschlagenen Weg weitergehen!

Die UVB Vöcklamarkt hat als Aufsteiger in die Regionalliga Mitte in der eben abgelaufenen Saison 17/18 einen mehr als passablen 7. Tabellenplatz erreicht und damit das ÖFB-Cup-Ticket für die kommende Saison 18/19 fix in der Tasche. Die Gründe für das gute Abschneiden sind laut Vöcklamarkt's sportlichem Leiter Gerhard Schweitzer vielzählig - der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft ist im Hausruckviertel scheinbar auch durch einen Strukturwandel und realistischer Einschätzungen gelegt worden.

Mannschaftsstützen Olivotto und Löffler bleiben dem Verein erhalten

Bereits im Verlauf der Saison verlängerte man vorzeitig mit dem Trainerduo Schatas/Preiner bis 2020. Zudem vermeldete der Verein kürzlich, dass auch Mittelfeldmotor Mattia Olivotto (26 Spiele, 7 Tore) und Sechser Thomas Löffler (23 Spiele, 1 Tor) ihre Verträge bei der UVB verlängern. Für Schweitzer hat der Verein alle selbst gesteckten Ziele erreicht: "Wir konnten unsere Strukturen verbessern, hatten mit dem Abstieg nichts zu tun und konnten junge Spieler nachziehen." Besonders im Frühjahr präsentierte sich die Schatas-Elf phasenweise bärenstark und konnte mit einer Serie von 7 Siegen am Stück zeitweise sogar bis auf den 3. Tabellenplatz springen. Doch bei der UVB blieb man jederzeit auf dem Boden und konnte diese Platzierung auch realistisch einschätzen: "Im Frühjahr lief der Spielverlauf öfter für uns - anders als im Herbst. Wo wir jetzt am Ende stehen, das passt schon."

UVB's sportlicher Leiter Schweitzer: "Wir wollen ordentlich wirtschaften und jungen Spielern eine Chance geben."

Bei den Oberösterreichern wähnt man sich auf dem richtigen Weg - auch weil man aus Fehlern aus der Vergangenheit gelernt hat und nun auch die Kaderbesetzung anders angehen will: "Wenn man in dieser Liga spielt, kann man weder nur mit externen Spielern noch mit ausschließlich Eigengewächsen arbeiten. Man muss eine gesunde Mischung finden." Diese Mischung konnte man bereits in einige Spielen vor allem in der Rückserie beobachten: Junge Eigengewächse wie Bergschober (21) oder Gunst (21) kamen zu ihren Einsätzen und spielten Seite an Seite mit erfahrenen Spielern wie Leitner oder eben Olivotto und Löffler. Deren Vertragsverlängerung ist ein weiteres Zeichen dafür, dass das Gerüst bei der UVB vorhanden bleiben wird, wie Schweitzer bestätigt: "Bei Transfers wird nicht viel passieren. Unsere Achse steht zu neunzig Prozent. Zudem wollen wir weiter junge Spieler nachziehen." Auch auch an der Zielsetzung für die kommende Regionalliga Mitte ändert sich nichts grundlegend: "Ich hänge mich nicht an einem ÖFB-Cup-Platz auf. Wir wollen ordentlich wirtschaften und jungen Spielern eine Chance geben." Die kommende Saison wird erstmals zeigen, ob sich die UVB auch in der schwierigen, zweiten Saison in der Regionalliga Mitte etablieren kann.

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook