Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Regionalliga Mitte

Interview mit Kalsdorf-Neo-Obmann Tomberger: "Wollen uns sportlich im oberen Drittel etablieren"

Der SC Copacabana Kalsdorf hat sich nicht nur auf der Trainerposten neu aufgestellt - ein quasi komplett neu aufgestellter Vorstand übernimmt in der kommenden Regionalliga Mitte Saison die operativen Geschicke des Vereins. Ligaportal sprach Alfred Tomberger, dem neuen Obmann der Kalsdorfer, in einem Interview über die gemeinsamen Ziele und die Verpflichtung von Neo-Coach Enrico Kulovits vom USV Mettersdorf.

Ligaportal: Herr Tomberger, gehen die ganzen Personalwechsel auch mit einer neuen Ausrichtung des Vereins einher?

Alfred Tomberger: Jeder Vorstand hat natürlich seine Ausrichtung und seine Ziele. Wir haben eine höhere Anzahl an Funktionären. Zudem haben wir uns im sportlichen und im Jugendbereich breiter aufgestellt.

LP: Wer ist alles neu in Ihrem Team?

AT: Mit Franz Schauer haben wir einen neuen, sportlichen Leiter. Rainer Rotdeutsch ist sein Stellvertreter. Mit Walter Fritz als Jugendleiter und Helmut Löscher als Sektionsleiter sind wir auch hier neu aufgestellt. Ewald Wolf ist mein Stellvertreter und auch DI Andreas Bedianitsch ist neu im Team. Bleiben werden Kassier Lothar Achznigk und Schriftführer Patrick Trummer.

LP: Was sind denn die sportlichen Ziele?

AT: Wir wollen in der Regionalliga eine gute Figur machen und sportlich offensiven und attraktiven Fußball spielen.

LP: Haben Sie sich deshalb für Kulovits als Trainer entschieden?

AT: Herr Kulovits verfolgt eine sehr attraktive und offene Spielweise. Das war sicherlich ein Punkt. Er ist ein Mann, der viele Spieler bereits kennt und mit ihnen umgehen kann. Er hat einen guten Ruf und kann Euphorie entfachen.

LP: Mit dem USV Mettersdorf schien es einige Unstimmigkeiten wegen des Trainer-Wechsels gegeben zu haben. Was ist da dran?

AT: Ich habe mich mit Helmut Raggam (Anm. d. Red: Präsident des USV Mettersdorf) getroffen. Wir haben uns in einem gemeinsamen Gespräch auf eine einvernehmliche Lösung geinigt. Es gibt keine Spannungen mehr und jetzt herrscht wieder Harmonie. Wir haben alles aus dem Weg geräumt und haben ein Aufbauspiel gegeneinander fixiert.

LP: Wo will der Verein mittelfristig hin?

AT: Wir wollen uns sportlich im oberen Drittel etablieren, aber was jetzt nach einem Jahr ist, werden wir sehen. Ich bin ein Mensch, der Step-by-Step denkt. Wir wollen es wachsen lassen.

LP: Bleibt der Verein bei seiner Philosophie, junge und regionale Talente zu fördern?

AT: Das ist immer so ein allgemeines Schlagwort. Natürlich gibt der Trainer jungen Spielern die Chance. Darüber hinaus haben wir ja auch noch die 2. Kampfmannschaft, die in den Trainingseinheiten oft dabei ist. Dort können sie sich für höhere Aufgaben präsentieren.

LP: Wie sieht der langfristige Weg aus? Will man in Kalsdorf nicht vielleicht doch irgendwann aufsteigen?

AT: Im Grund muss man erst die Infrastruktur schaffen, bevor man sportlich nachziehen kann. Daran versuchen wir gerade zu arbeiten. Wir haben die Vorstellung, eine Video-Wall und einen Kunstrasenplatz zu bekommen. Aufgrund des Kostenfaktors geht das natürlich nicht von heute auf morgen. Damit muss man sehr vorsichtig und sensibel umgehen. Wir können und wollen es auch nur in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde schaffen.

LP: Danke für das Gespräch!

Geschrieben und geführt von Pascal Stegemann

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook