Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Regionalliga Mitte

SK Sturm Graz Amateure: Abteilung "Jugend forscht" in der RLM!

Bei den SK Sturm Graz Amateuren ist man bereit für die neue Spielzeit 18/19 in der Regionalliga Mitte. Nach einem schwierigen Frühjahr, der die Mannschaft um den Aufstieg in die neue, zweite Liga brachte, wollen die Verantwortlichen nun wieder an die starke Herbstsaison der letzten Saison anknüpfen und sich bis zur Winterpause alle Abstiegssorgen vom Hals halten. Ligaportal sprach mit Sektionsleiter Robert Jerovsek über die abgelaufene und die kommende Saison.

"Wir wollen in der Herbstsaison so viele Punkte wie möglich holen"

Trotz eines mehr oder weniger verkorksten Frühjahres, in dem man sich die starke Herbstsaison selbst ein wenig kaputt machte, ist man bei den Sturm-Amateuren mit dem Erreichten zufrieden: "Wir haben im Frühjahr mit jüngeren Spielern gespielt. Mit diesem Kader sind wir von den Punkten und vom Tabellenplatz schon zufrieden." Auch für den Einbruch im Frühjahr hat Jerovsek eine Erklärung: "Wir haben die knappen Spiele verloren. Dann sind bei dem einen oder anderen Aufstiegsgedanken durch den Kopf geschossen." Am Ende mussten die "Jung-Blackies" Austria Klagenfurt, den LASK Juniors, dem SV Lafnitz und dem SK Vorwärts Steyr den Vorzug lassen. Nun steht man bei den Grazern für den nächsten Anlauf in den Startlöchern, als oberstes Ziel thront der Klassenerhalt: "Wir wollen im Herbst soviele Punkte holen wie möglich. Im Frühjahr wollen wir dann ohne Druck unsere Spieler aufbauen. Wenn wir es wieder schaffen, dass 4-5 Spieler zu den Profis hochgezogen werden, haben wir unser Soll erfüllt." Damit diese Mission gelingt, haben die Sturm-Verantwortlichen entschieden, den Kader zu verjüngen und zu verkleinern. Mit den Abgängen von Fadinger, Lema, Giuliani, Koch und Piras schafften es in dieser Saison gleich 5 Spieler in den Profi-Kader des SK Sturm Graz. Darüber hinaus verlieren die "Jung-Blackies" Führungsfigur Gantschnig (KSV 1919), Donnerer (SV Ilz), Mann (Hartberg), Pilz (Lafnitz), Steinwender (Klagenfurt), Sittsam (Ziel unbekannt), Unterlader (Matrei) sowie Ikeobi (Karriereende).

8 Neuzugänge aus der Sturm-Akademie

Der fixe Kader für diese Saison ist recht klein und umfasst nur etwa 16-17 Spieler, doch auch die Verkleinerung des Kaders war eine bewusste Entscheidung, wie Jerovsek betont: "Bei Ausfällen können wir noch den einen oder anderen Spieler hochziehen. Bei den Abgängen wussten wir bei vielen schon Bescheid. Andere kamen überraschender wie Steinwender oder Pilz." Die Abgänge kompensieren die Grazer wie jedes Jahr mit ihrer eigenen Jugend-Akademie. Von der U18 stoßen Stumberger, Zettl, Amoah, Saurer, Stückler, Wiegele, Fuchshofer und Maric zu den Amateuren. Die Frage, ob die Liga durch gleich fünf Aufsteiger an Qualität verliert, verneint Jerovsek entschiedend: "Ich glaube nicht, dass die Qualität darunter leidet. Wir haben wieder gute und starke steirische Teams in der Liga. Mit Lendorf und den WAC Amateuren haben wir auch Teams aus Kärtnen, die Ambitionen haben. Hertha Wels ist für uns Neuland, ansonsten steckt auch was bei den oberösterreichischen Mannschaften dahinter." Jerovsek sieht "alle gut ausgerüstet" und eine "ausgeglichene Liga".

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook