Die Woche der Wahrheit beginnt in Parndorf: LASK Linz strebt in Relegation letzte Auswärtsreise als Drittligist an

Trotz Regenwetter wohnten zahlreiche Anhänger dem Abschlusstraining des LASK am Sonntagnachmittag und der anschließenden Abreise in Richtung Parndorf bei. Die Fahrt ins Burgenland soll für die Linzer möglichst die letzte als Regionalligist sein. Nach wochenlanger Vorbereitung stehen für den Traditionsverein die wichtigsten Tage seit der Vereins-Übernahme der "Freunde des LASK" bevor. Ligaportal überträgt der Hinspiel in Parndorf am Montag ab 19:30 Uhr im Super-Live-Ticker

So mancher Zweitligaklub wäre froh, eine derartige Kulisse bei einem Meisterschaftsspiel begrüßen zu dürfen. Beim LASK genügt bereits das Abschlusstraining vor der Woche der Wahrheit, um die Anhängerschaft zu mobilisieren. Lautstark verabschiedeten die Schwarz-Weißen Fans ihre Mannschaft am Sonntagnachmittag nach Parndorf. Im Idealfall soll die gut zweistündige Fahrt für die Linzer die Reise ins große Glück und damit die Rückkehr in den Profifußball bedeuten. "Es ist das persönliche Ziel von jedem, aufzusteigen", sagt Coach Karl Daxbacher im sportnet-Interview. 

Liefering als Warnung

Am Montagabend (19:30 Uhr) will der Regionalliga-Meister im Parndorfer Heidebodenstadion den Grundstein für die ersehnte Wiederkehr in die zweithöchste Spielklasse legen. Über 1000 Linzer Schlachtenbummler sollen für Heimspielatmosphäre im Burgenland sorgen. Alleine die Unterstützung von den Rängen wird es aber nicht richten. Zwar gelten die Schwarz-Weißen von der Papierform her als leichter Favorit, die negativen Erfahrungen mit dem Scheitern gegen den FC Liefering in der vergangenen Spielzeit ist dem LASK aber Warnung genug. "Letzte Saison sind wir als Favorit ins Spiel gegangen, haben dann eindeutig verloren. Wir sind gewarnt, 40 Punkte muss man in der zweiten Liga erst einmal machen. Ich glaube aber, dass alle wissen, worum es geht und mit dem nötigen Ernst an die Sache herangehen", sagt Kapitän Mario Hieblinger im LT1-Interview.

lask-stflorian-03

Intensive Vorbereitung

Um die Schmach der letztjährigen Relegation zu tilgen, überlassen die Linzer nichts dem Zufall. Mehrere Male hat Trainer Karl Daxbacher die Parndorfer beobachtet, den Gegner auch in Videoanalysen studiert. Die Erkenntnisse flossen in die Trainingsarbeit mit ein. So wurden in der Abschlusseinheit am heutigen Sonntag auf Basis der Stärken und Schwächen der Burgenländer Spielzüge und Standardsituationen einstudiert. "Ich erwarte mir einen ambitioniert auftretenden LASK, der an sich glaubt, nie ängstlich ist, in die Zweikämpfe geht und ein Tor erzielt", sagt Daxbacher, der am Montag aus dem Vollen schöpfen kann. Auch die zuletzt angeschlagenen Daniel Kogler und Sebastian Schröger traten die Reise nach Parndorf an. Das Wunschresultat des Trainers? "Ein Unentschieden oder ein knapper Sieg. Eine Niederlage mit einem erzielten Tor wäre auch okay. Wir können aber auch auswärts so spielen, dass wir einen oder sogar drei Punkte mitnehmen." Damit die Woche der Wahrheit mit einem Erfolgserlebnis beginnt - und man sich bei der nächsten Auswärtsfahrt bereits Zweitligist nennen darf.

 

Live-Ticker SC/ESV Parndorf - LASK Linz  

Live-Ticker LASK Linz - SC/ESV Parndorf 

 

Zitate: sportnet, LT1

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußballreisen EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Fußball-Tracker
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook