Spiel der Runde 29: Bringen der SV Wallern und die WAC Amateure den Klassenerhalt über die Zielgerade?

Es war nicht die Spielzeit des SV Zaunergroup Wallern. Seit Beginn der Saison 2014/15 hängt man im Abstiegskampf der Regionalliga Mitte fest, musste sich aus Krisen immer wieder zurückkämpfen. Zum Start der Rückrunde startete man einen Lauf, blieb vier Spiele unbesiegt und sammelte starke zehn Zähler. Diese Serie ist aber gerissen, daher zittert die Elf von Trainer Harald Gschnaidtner, der den Verein nach der Saison verlassen wird, weiterhin. Gegen die RZ Pellets WAC Amateure geht es nun um die letzten entscheidenden Punkte, um sich aus der Abstiegszone zu schmuggeln. Doch dass es gegen die Jungwölfe kein Zuckerschlecken ist, mussten nicht nur die Wallerner im Hinspiel spüren...

Wallern zuletzt zu unkonstant

Nach der bereits erwähnten Erfolgsserie von Runde 18 bis 21, in denen man unter anderem den SK Vorwärts Steyr und die Sturm Graz Amateure besiegen konnte, folgte ein Absturz. Fünf Spiele nacheinander konnten keine drei Punkte eingefahren werden, knappe Niederlagen und ärgerliche Unentschieden brachten die Trattnachtaler zurück in die Abstiegszone. Zuletzt hat man sich wieder etwas gefangen, in den vergangenen zwei Spielen nicht verloren. Aktuell halten die Oberösterreicher Tabellenrang zwölf fest, der den Klassenerhalt sichern würde. Ein Sieg gegen die Wolfsberger wäre umso wichtiger, da am letzten Spieltag der Meister wartet - doch auch gegen die Austria haben die Wallerner schon im Hinspiel bewiesen, dass sie durchaus kampfbereit sind.

Gute Ausgangsposition für den Endspurt

Auch die Jungwölfe möchten endlich den Klassenerhalt zu hundert Prozent fixieren. Mit sechs Zählern Vorsprung auf die Union St. Florian, die aktuell den letzten möglichen Abstiegsrang inne hat, und einem besseren Torverhältnis kann man sich aber bereits einigermaßen sicher fühlen. Siegt man gegen den nächsten Gegner, dann tütet man den Ligaerhalt ein. Die Motivation für ein gutes Auftreten in Wallern ist damit mit Sicherheit gegeben, hat man zudem zuletzt in der Fremde überzeugen können und auch dem Ligakrösus einen Punkt abgerungen. Zudem erinnert man sich gerne an das Hinspiel zurück, in dem die Kärntner auf eigener Anlage mit 2:1 die Oberhand behielten. Mit den Sängerknaben haben die Wolfsberger außerdem ein ungleich leichteres Los zum Abschluss gezogen.

tatschl wac

Herwig Drechsel, sportlicher Leiter SV Wallern:

"Unsere Ambitionen sind klar: Wir wollen unbedingt die drei Punkte, damit wir mit den letzten vier Plätzen nichts mehr zu tun haben. Wir werden alles daran setzen, dieses Ziel zu erreichen. Wir haben erst heute Training, da wird sich herausstellen, ob der ein oder andere angeschlagene Spieler einsatzfähig ist. Simon Abraham fehlt auf jeden Fall wie bereits im letzten Spiel. Die WAC Amateure sind eine junge Truppe, das bedeutet auch, dass sie spielstark sind. Wir haben leider auswärts im Hinspiel die Punkte verschenkt und es dem Gegner leicht gemacht, das wollen wir auf jeden Fall verhindern. Wir wollen sie bekämpfen und ihnen aber gleichzeitig unseren spielerischen Stempe aufdrücken. Das morgige Spiel hat einen umso höheren Stellenwert, weil wir nicht erwarten können, dass wir nach Klagenfurt fahren und punkten. Es kann ganz entscheidend werden und wir schauen, dass wir den Dreipunktevorsprung auf St. Florian halten können. Denn die müssen Vöcklamarkt auch erst einmal schlagen."

Foto: Josef Kuess

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Fußballreisen buchen
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook