ATSV Stadl-Paura: Mit acht Neuzugängen soll der Klassenerhalt ermöglicht werden!

Der ATSV Stadl-Paura schwebt wieder einmal nach einem turbulenten Herbst in der Regionalliga Mitte in Abstiegsgefahr. Dabei konnten die Stadlinger sogar einen starken Saisonstart hinlegen mit zehn Punkten aus den ersten fünf Spielen. Doch danach riss bei den Traunviertlern komplett der Faden, aus den verbleibenden acht Spielen holten sie nur noch einen mickrigen Punkt. Zu allem Überfluss zog im Oktober auch noch Coach Eduard Popa die Reißleine, Co-Trainer Antonio Coric übernahm. Darüber hinaus sorgt der Club immer wieder für negative Schlagzeilen, zuletzt kamen schwerwiegende Vorwürfe der Spielmanipulation beim 1:7-Erstrundenaus gegen Austria Klagenfurt im ÖFB-Cup auf. Ligaportal sprach mit ATSV-Obmann Johann Stöttinger über den vergangenen Herbstdurchgang, die corona-bedingten Konsequenzen für Verein und Spieler sowie über die Kaderplanung und Zielsetzungen für das Frühjahr.

Acht Neue, sechs Abgänge: Erneutes Stühlerücken beim ATSV

LIGAPORTAL berichtete über vermeintliche Manipulationsvorwürfe im Cup-Spiel gegen Austria Klagenfurt, nicht nur sportlich stehen die Traunviertler ein Mal mehr mit dem Rücken zur Wand. Im abgelaufenen Herbst kam der ATSV überraschend gut aus den Startlöchern, einen großen Anteil daran hatte Stürmer Edwin Skrgic, der in den ersten vier Runden sechs Mal ins Schwarze traf. In der siebten Runde stand der Angreifer das letzte Mal für Stadl-Paura auf dem Platz und mit seiner Abwesenheit ging es auch sportlich bergab. Nun steht fest, dass der 25-jährige im Winter zur ASKÖ Oedt wechselt. ATSV-Obmann Johann Stöttinger zieht ein nicht gerade rosiges Fazit unter den Herbst: ''Es war mittelmäig. Wir stehen zurecht da, wo wir stehen.'' Neben Skrgic hat der ATSV fünf weitere Abgänge zu verzeichnen: Celestine Chukwuebuka Lazarus heuert beim WSC Hertha Wels an, Tihomir Zivkovic und Joaz Junior wechseln im Doppelpack zum SC Marchtrenk. Mit Dino Medjedovic verlieren die Traunviertler außerdem ihren Spielgestalter an Bad Schallerbach und Edin Hodzic an den SK Schärding. Acht Winterneuzugänge sollen den Verein zum Ziel Klassenerhalt führen: Stürmer Hamza Ech Scheikh kommt vom SV Hall aus der Regionalliga Tirol und soll Skrgic im Sturm ersetzen. Mit Nino Bresnig holte der ATSV darüber hinaus einen vereinslosen Keeper, der zuletzt für die FC Juniors OÖ den Kasten hütete. Ebenfalls neu sind die Spieler Muhammed Elgit und Mohamed Sarhan, die im Doppelpack von der Union Taufkirchen zur Stadlinger Truppe wechseln, aber eher für die Stadl-Paura Juniors vorgesehen sind. Adam Adnan Murat (zuletzt Blaue Elf Wels), Stefan Milojevic (zuletzt SC Marchtrenk) und Miroslav Perisic (Gallspacher SK) sind ebenfalls neu im Traunviertel. Der letzte Neuzgang ist Ali Mert Koca vom FC Mauerwerk, der das Stadlinger Mittelfeld bereichern soll.

Fussball ATSV Stadl Paura vs USV St. Anna am Aigen 27.07.2019 40 min

Schafft der ATSV Stadl-Paura noch den Klassenerhalt in der RLM?

ATSV-Obmann Stöttinger: ''Glaube nicht, dass die Meisterschaft fortgesetzt wird''

Stöttinger sieht die Chancen auf eine Fortsetzung der Meisterschaft im Frühjahr sehr negativ: ''Ich wünsche es mir zwar, dass es weitergeht. Aber so wie es momentan aussieht, glaube ich nicht, dass die Meisterschaft gar nicht mehr weitergespielt wird.'' Grund für diese Annahme könnte die Tatsache sein, dass Stöttinger selbst mit Corona infiziert wurde und drei Monate im Krankenhaus lag: ''Ich habe es am eigenen Leib erlebt, es war schrecklich. Ich habe mit dem Tod gerungen und war mehr tot als lebendig. Ich bekomme immer noch Sauerstoff, meine Lungen sind total zerstört'', lautet die besorgniserregende Botschaft des ATSV-Obmanns. Mit diesem Hintergrund verliert natürlich auch die sportliche Komponente an Bedeutung, auch weil die eigenen Möglichkeiten begrenzt sind: ''Der Mannschaft ist es mit der Situation relativ gut gegangen. Man muss damit umgehen können, auch wenn es keine Freude gemacht hat, dass im November nicht mehr gespielt werden durfte'', so Stöttinger. Eine Unterstützungszahlung seitens der Regierung ist beim Verein bereits eingegangen, wie auch Stöttinger bestätigt. Das Ziel für das Frühjahr ist einzig und allein der Klassenerhalt, natürlich sofern die Meisterschaft überhaupt fortgesetzt werden kann.

Bericht: Pascal Stegemann

Foto: Harald Dostal

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook