Torfestival bei Sieg von SK Austria Klagenfurt gegen FC Gratkorn

austria-klagenfurtIm einzigen Samstagspiel dieser Runde zwischen SK Austria Klagenfurt und gratkorn
FC Gratkorn
durften die Zuschauer nicht weniger als neun Tore bestaunen. Die Klagenfurter gehen bereits in der 4. Spielminute mit 1:0 in Führung. Gratkorn vergibt durch einen verschossenen Elfmeter die große Chance auf den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit ein weiterer verschossener Elfmeter der Gratkorner während die Klagenfurter ihre Chancen eiskalt nutzen und durch drei Tore in sechs Minuten auf 4:0 erhöhen. Gratkorn kann durch zwei Tore den Anschluss wieder herstellen doch mit dem 5:2 für Klagenfurt scheint die Partie endgültig entschieden zu sein. Doch die Panagiotopoulos-Elf kommt durch zwei weitere Treffer auf 5:4 heran und macht das Spiel somit bis zum Schluss spannend.

 

 

Führung für Klagenfurt – verschossener Elfer von Gratkorn

Bereits in der zweiten Spielminute kommen die Heimischen zu einer Großchance, ein Schuss von Triplat geht nur an die Stange. Doch nur zwei Minuten später gehen die Klagenfurter durch einen Kopfballtreffer von Akoto in Führung. Danach findet auch Gratkorn besser ins Spiel und hat in der 13. Spielminute die Chancen auf den Ausgleich durch einen Elfmeter, doch Kadkhodaei verschießt. Gratkorn ist in weitere Folge die spielbestimmende Mannschaft doch im Abschluss sind sie glücklos, während die Klagenfurter durch Konter immer wieder gefährlich sind. Bis zur Halbzeit ein gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten jedoch ohne weitere Tore in der ersten Hälfte.

Acht Tore in der 2. Halbzeit und zweiter verschossener Elfer von Gratkorn

Gleich nach Wiederanpfiff abermals Elfmeter für die Gäste. Diesesmal nimmt sich Maritschnegg das Leder und auch er schießt über das Klagenfurter Gehäuse. Klagenfurt geht mit ihren Chancen nicht so fahrlässig und erhöht durch Youngster Muharemovic nach einem tollen Sololauf auf 2:0. Nun geht es Schlag auf Schlag – Dollinger erzielt per Freistoß an der Strafraumgrenze das 3:0 und zwei Minuten später trifft Bytyci aus zwanzig Metern zum 4:0 für die Vorderegger-Elf. Doch Gratkorn gibt sich nicht auf und nach einer schönen Einzelaktion von Hackinger steht es 4:1. In der 68. Spielminute gelingt Wohlmuth der Treffer zum 4:2 und bringt so wieder Spannung in die Partie. Nach einem Eckball von Dollinger trifft Pusztai per Kopf zum 5:2 für die Heimischen (76. Spielminute). Doch wer denkt das Spiel sei damit gelaufen der irrt gewaltig. Die Panagiotopoulos-Elf will sich an diesem Tag einfach nicht geschlagen geben. Gratkorns Zmugg verkürzt nur zwei Minuten später auf 5:3 und mit dem Treffer zum 5:4 durch Wohlmuth ist der Anschluss endgültig wieder hergestellt. Die Schlussphase des Spiels ist an Spannung kaum zu überbieten. Gratkorn hat in der Nachspielzeit noch eine Riesenchance auf den Ausgleich, doch ein Muratovic Kopfball geht nur an die Querlatte – Pech für die Gäste.

 

Wolfgang Thun Hohenstein (Co-Trainer SK Austria Klagenfurt)
„Wir waren heute die glücklichere Mannschaft. Nach dem 5:2 war für mich die Sache eigentlich erledigt doch Gratkorn hat sich trotz der zwei verschossenen Elfmeter immer wieder aufgebäumt und gegen Ende hatten wir richtig Glück, dass wir nicht noch den Ausgleich kassiert haben.“

Michael Bretterklieber (Sektionsleiter FC Gratkorn)
„Was soll man dazu noch sagen, wenn man zwei Elfmeter in einem Spiel verschießt. Erst als es eigentlich schon zu spät war sind wir aufgewacht. Wir hatten bis zum Schluss die Chance auf den Ausgleich, der heute mehr als gerecht gewesen wäre.“

 

Thomas Mursch-Edlmayr

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter