FC Pasching fegte über SAK hinweg

Im heutigen Match der Regionalliga Mitte zwischen dem FC Pasching und dem SAK Klagenfurt stand vor allem ein Mann im Mittelpunkt. Dieser hieß Philipp Schobesberger und krönte sich mit vier Toren am Stück zum heutigen Man of the Match. Am Ende feierte sein Team einen 5:0 Heimsieg, die damit ihre Siegesserie prolongierten.

Schobesberger Festspiele im ersten Durchgang

Sehr unglücklich begann diese Partie vor allem für die Gäste aus Kärnten, da diese innerhalb der ersten zehn Minuten zweimal verletzungsbedingt wechseln mussten. Diese Schwächung wirkte sich dann stark auf das Spielgeschehen aus, da die heuer noch unbesiegten Hausherren nun forsch nach vorne zu drücken begannen. Vor allem Kapitän Daniel Sobkova sorgte mit gefährlichen Standards und Pässen für viel Gefahr im Strafraum der Gäste. In der 25. Spielminute trugen die Angriffsbemühungen der Paschinger dann auch ihre Früchte, da Philipp Schobesberger eine schöne Flanke von ihrem linken Außenverteidiger im Tor unterbringen konnte. Nur wenige Minuten später war es wieder die Rapid Neuerwerbung Schobesberger, die im Nachschuss einnetzen konnte. Mit Fußball auf ein Tor ging es dann bis zum Halbzeitpfiff weiter. Pasching Mittelfeld Philipp Schobesberger war der Hauptcharakter in der Schlussphase der ersten Halbzeit. Zuerst machte er mit dem 3:0 seinen astreinen Hattrick perfekt. Etwas später, schon in der Nachspielzeit, nützte er eine Unachtsamkeit der SAK Hintermannschaft aus und zog alleine aufs Tor, um zu seinem vierten Tor einzuschieben. Gut- Besser- Philipp Schobesberger konnte man nach dieser eindrucksvollen ersten Halbzeit nur sagen.

 

SAK Klagenfurt gestaltet Spiel nun ausgeglichener

Im zweiten Durchgang änderte sich das Spielgeschehen dann ein wenig, da die Gäste aus Klagenfurt nun besser ins Spiel fanden. Trotzdem kamen die Hausherren bereits nach wenigen Minuten zu sehr guten Tormöglichkeiten. Diese wurden aber diesmal nicht so eiskalt wie in der ersten Halbzeit genutzt. Mitte der zweiten Halbzeit brachte dann Pasching Trainer Martin Hiden mit Pelligrini und Mayer zwei Nachwuchshoffnungen ins Spiel. Diese beiden Spieler konnten dann in der 75. Spielminute das 5:0 durch Marko Dusak bejubeln, der einen zu kurz abgewehrten Eckball in die Maschen knallte. In der Schlussphase passierte dann nicht mehr viel. Zwar kamen die Oberösterreicher noch zu der einen oder anderen Chance, doch Torerfolg gab es keinen mehr zu vermelden. So endete eine recht einseitige Partie mit einem ungefährdeten Sieg für die Paschinger.

 

Stimmen zum Spiel:

Alois Jagodic, Trainer SAK Klagenfurt

„Wir haben uns in diesem Spiel eigentlich nichts ausgerechnet, da wir mit einer ersatzgeschwächten Truppe hier und heute in Pasching antreten mussten. In der ersten Halbzeit waren die Hausherren kaum zu halten. Speziell Philipp Schobesberger erwischte heute einen Traumtag. In der zweiten Halbzeit war die Leistung meiner Mannschaft aber dann in Ordnung. Schlussendlich haben wir dieses Match verdient verloren. “

 

Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter