SAK befindet sich weiterhin auf der Überholspur

Der SAK Klagenfurt ist weiterhin gut in Fahrt und besiegt die WAC Amateure vor eigenem Publikum knapp mit 1:0. Die Jolic-Elf hat einen wichtigen Pflichtsieg eingefahren, um den Abstand zu den direkten Konkurrenten im Kampf um den Abstieg in der Regionalliga Mitte verringern zu können. Die defensiv eingestellten Gäste aus Wolfsberg haben offensiv wenig entgegenzusetzen und müssen den späten Verlusttreffer durch Biscan hinnehmen (85.), der mit einem Drehschuss für seinen Verein die Kohlen aus dem Feuer holt.

Kärntner-Derby mit spielerischen Vorteilen für den SAK 

Der SAK Klagenfurt ist, wie die Gäste aus Wolfsberg, mit einem Erfolgserlebnis in die Rückrunde gestartet, konnte doch der direkte Konkurrent aus Vöcklamarkt in der letzten Runde besiegt werden. Im Kärntner-Derby gegen die WAC Amateure stehen zwei Mannschaften gegenüber, die sicherlich als halbwegs gleichwertig eingeschätzt werden können, obwohl der SAK punktemäßig deutlich hinter den Wolfsberg liegt. In den Anfangsminuten präsentieren sich beide Vereine auch ebenbürtig und kommen vor allem über Standardsituationen in den Gefahrenbereich des Gegners. In einem offenen Schlagabtausch setzt sich Biscan erstmals in der 24. Spielminute energisch im Duell mit seinem Gegenspieler durch, um in der Folge Dlopst ideal zu bedienen. Dieser setzt das Spielgerät aus aussichtsreicher Position aber deutlich neben das Tor der Jungwölfe. Die Gäste aus Wolfsberg können wenige Augenblicke danach erstmals für Gefahr sorgen, doch der Schuss von Rupp kann von Reichmann in höchster Not an die Torlatte gelenkt werden (34.). Beide Mannschaften präsentieren sich in Halbzeit eins nicht unbedingt in Topverfassung - von einem rassigen Derby kann hier noch nicht gesprochen werden. Die Lindwurmstädter kommen in der Folge gestärkt aus der Pausenansprache und finden fortan immer besser in das Spiel. Biscan, die Solospitze des SAK, zieht von der linken Seite energisch in das Zentrum, doch sein Schuss fällt schlussendlich zu schwach aus (62.)

SAK schwimmt mit Biscan weiterhin auf der Erfolgswelle

Die Wolfsberger ziehen sich immer weiter in die eigene Spielhälfte zurück und lassen dem SAK mehr Raum zum Kombinieren. Dies wäre ihnen in der 66. Spielminute auch fast zum Verhängnis geworden, doch WAC-Keeper Marko Soldo kann den guten Schuss von Biscan sehenswert abwehren. Wenige Augenblicke danach ist es Christian Dlopst, der gefährlich in den Strafraum der Gäste eindringen kann, doch die WAC-Abwehr klärt gerade noch im letzten Moment. Die Wolfsberger finden in der Folge kein Rezept, um im agilen Spiel der Kärntner-Slowenen dagegenzuhalten. Wieder ist es Biscan, der mit einem Schuss nach einer Standard den WAC-Goalie prüft, doch Soldo wirkt weiterhin als souveräner Rückhalt (83.). Der SAK lässt aber nicht nach und kann wenige Augenblicke danach den längst überfälligen 1:0 Treffer durch Biscan erzielen (85.). Die Gäste aus Wolfsberg können eine lange Flanke nicht gründlich genug klären und werden in der Folge mit einem Schuss aus der Drehung mit dem Verlusttreffer bestraft. In den letzten Spielminuten gehen die Emotionen auf beiden Seiten hoch. Dies hat auch zur Folge, dass mit Patrick Pfennich (87./Gelb/Rote Karte) und Christian Dlopst (90./Rote Karte) zwei Spieler für vermeidbare Attacken und Unsportlichkeiten vom Spielfeld ausgeschlossen werden. Dies ändert aber nichts mehr daran, dass der SAK Klagenfurt einen knappen, aber auch verdienten, 1:0 Heimerfolg über die WAC Amateure einfährt und in der Rückrunde somit weiterhin ungeschlagen bleibt.

SAK Klagenfurt : WAC Amateure 1:0 (0:0)

SAK Sportplatz Welzenegg, 400 Zuseher, SR Weichsler

Torfolge: 1:0 (85.) Darijo Biscan

Gelb/Rote Karte: Patrick Pfennich (87./WAC Amateure)

Rote Karte: Christian Dlopst (90./SAK)

Stimmen zum Spiel:

Goran Jolic, Trainer SAK Klagenfurt: "Wir haben uns für das heutige Spiel gegen die WAC Amateure sehr viel vorgenommen, deswegen sind wir auch erleichtert, dass uns ein knapper Erfolg gelungen ist. Wir waren zwar die bessere Mannschaft, doch der Treffer ist sehr spät gefallen, das war sicherlich etwas glücklich. Ich habe aber gemerkt, dass unsere Mannschaft körperlich sehr gut ist und jederzeit das Tempo erhöhen kann. Wir freuen uns auf das Klagenfurt-Derby gegen Austria Klagenfurt, für uns ist dies immer ein tolles Duell."

Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter