Aufsteigerduell! Annabichl bleibt auch in Stadl-Paura ein Punktezuwachs versagt [Video]

ATSV Stadl-Paura
Annabichler Sportverein

Am 22. Spieltag treffen in der Regionalliga Mitte powered by club-bodytec.at der ATSV Stadl-Paura und der Annabichler Sportverein aufeinander. Und dabei liefern sich die beiden Mannschaften soweit einen offenen Schlagabtausch. Die Kärntner lassen dabei vom Start weg erkennen, dass man vollauf gewillt ist, die Heimreise nicht mit leeren Händen antreten zu müssen. Schlussendlich muss man sich aber doch den spielfreudigen Oberösterreichern beugen, die es blendend verstehen permanent für Torgefahr zu sorgen. Damit wird auch die Unserie der Klagenfurter im Frühjahr prolongiert, denn nach einem ansehnlichen Start, fasste man nun bereits die vierte Niederlage in Folge aus.

 

Beide Teams sind bemüht schnörkellos nach vorne zu spielen

Zu Beginn dieses Aufsteigerduells sind es die abstiegsbedrohten Gäste, die für entsprechend Torgefahr sorgen können. So ist es Abian Jose Serrano Davila, der bereits nach 120 Spielsekunden den Führungstreffer vorfindet, jedoch am heimischen Keeper Andreas Michl seinen Meister findet. Paraktisch im Gegenstoß ist dann Mario Petter, der ebenso in beste Position gelangt, aber genauso am blendend disponierten Kärntner Schlussmann Darjan Curanovic scheitert. Und die Begegnung sollte dann ihren flotten Charakter in weiterer Folge beibehalten. Der SV Annabichl, der aufgrund der gegebenen Tabellenkonstellation doch gewaltig unter Zugzwang steht, kommt dann zwar mit Fortdauer mehr und mehr ins Hintertreffen, trotzdem aber sollte in der 30. Spielminute dann das 0:1 gelingen. Einen Freistoßball von der linken Seite von Kapitän und Routinier Matthias Dollinger versenkt Oliver Pusztai per Kopf zur Kärntner Führung. Aber die Annabichler Freude sollte dann nur von kurzer Dauer, denn knapp zehn Minuten später gelingt es den Oberösterreichern auszugleichen. Edin Ibrahimovic nützt dabei eine Unachtsamkeit im Annabichler Defensivverbund zum Gleichstand. Augenblicke vor dem Halbzeitstand kann sich Annabichl-Torhüter Curanovic dann noch einmal bei einem Pervan-Freistoßknaller auszeichnen - Halbzeitstand 1:1.

Tor 2:1 Stadl-Paura 50

Mehr Videos von ATSV Stadl-Paura

Stadl-Paura war die doch effizientere Mannschaft

Der zweite Spielabschnitt beginnt dann mit einem Paukenschlag, denn nach gerade mal vier gespielten Minuten gehen die Hausherren dann erstmalig in diesem Spiel in Führung. Bruder des Kapitäns Edvin Hodzic, Edin Hodzic, der in des Gegners Strafraum in Schussposition gelangt, fackelt nicht lange und hämmert das Leder unter die Querlatte - 2:1. Was die Klagenfurter dann aber nicht daran hindern sollte, weiterhin ihren Teil dazu beizutragen, dass die Partie abwechslungsreich und spannend bleibt. Aber wirklich gewinnbringendes sollte dann Stadl-Paura in der 69. Spielminute verbuchen. Balleroberung im Mittelfeld, daraufhin geht alles schnell vonstatten. Bojan Mustecic bedient Edin Hodzic, der dann aus spitzen Winkel knallhart ins lange Eck trifft. Das sollte es dann auch gewesen sein. Zu guter Letzt hätte es für nur mehr zehn Annabichler, Muharemovic sieht in der Nachspielzeit den gelb/roten Karton, noch schlimmer kommen weil die Heimischen nur die Torumrandung treffen - Spielendstand aber 3:1. In der nächsten Runde gastiert Stadl-Paura am Freitag, 15. April um 19:00 Uhr in Kalsdorf. Annabichl empfängt dann am Sonntag, 17. April mit Spielbeginn um 11:00 Uhr den Deutschlandsberger SC.

 

ATSV STADL-PAURA - ANNABICHLER SV 3:1 (1:1)

Maximiliian Pagl Stadion, 200 Zuseher, SR: Rene Grill

Torfolge: 0:1 (30. Pusztai), 1:1 (40. Ibrahimovic), 2:1 (49. Hodzic), 3:1 (69. Hodzic)

stärkste Spieler: Hodzic, Ibrahimovic bzw. Curanovic, Dollinger

Stimmen zum Spiel:

Rudolf Knoll, Vorstandsmitglied Stadl-Paura:

"Der Sieg geht auch in diesem Ausmaß vollauf in Ordnung. Vor allem nach dem Verlusttreffer zum 0:1 hat das Team Charakter bewiesen und einen starken Gegner noch entsprechend in die Schranken gewiesen."

Dietmar Thuller, Trainer Annabichl:

"Leider wurden wir vor allem in der ersten halben Stunde immer wieder mit fragwürdigen Schiri bzw. Assistenten-Entscheidungen bei unseren Bestrebungen etwas Zählbares einzufahren, eingebremst. Klar wurde da dann auch der eine oder andere Zähler liegengelassen. Aber wir werden unverdrossen weiterkämpfen, um den Klassenerhalt doch noch zu realisieren."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

Foto: Harald Dostal

geschrieben von: Robert Tafeit

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter