Die Austrianer zwingen die Sturm Amateure in die Knie und verlassen die Abstiegszone

Der SK Austria Klagenfurt kann sich zum ersten Mal in dieser Saison der Regionalliga Mitte aus den Abstiegsrängen befreien und mit dem 2:0 Auswärtserfolg beim SK Sturm Graz schon den siebenten Punkt in der Fremde einfahren. Die Grazer sind jedoch vor allem in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, vergeben jedoch sehr gute Möglichkeiten durch Gruber und Co. Die Austria wirkt hingegen deutlich effizienter und kann nach schön herausgespielten Vorlagen durch Hodzic (75.) und Zakany (79.) den Sack zumachen.

Sturm ist die dominante Mannschaft, scheitert jedoch mehrmals an Pelko

Schon vor dem Spiel war der SK Austria Klagenfurt medial omnipräsent vertreten, denn durch die eingereichte Klage beim Obersten Gerichtshof wurde von den Offiziellen des Vereins gegen die abgelehnte Bundesligalizenz Einspruch erhoben. Doch wie auch sonst spielte dies für den sportlichen Ausgang des direkten Duells mit den Sturm Graz Amateure keine Rolle, denn am Rasen musste die Tagesverfassung abgerufen werden. Die Grazer finden deutlich besser in das Spiel und vergeben erste gute Möglichkeiten durch Gruber (16.) und Bevab (18.), doch in beiden Situationen kann sich der sehr stark agierende Pelko auszeichnen und seine Mannschaft vor einem mehrmaligen Rückstand bewahren. Die Austria aus Klagenfurt hat in den Anfangsminuten dem Dauerdruck der Grazer überhaupt nichts entgegenzusetzen, findet jedoch nach rund 25 Minuten deutlich besser in das Duell mit den Schwarz-Weißen. Zuerst vergibt Zakany mit einem flachen Abschluss aus spitzem Winkel (29.), kurz danach setzt Yilmaz eine Kopfballchance deutlich neben das Tor (32.). Vor der Halbzeitpause können jedoch die Grazer wieder einmal für enorme Gefahr sorgen. Nach einer sehenswerten Flanke über den rechten Flügel kommt der Bundesliga-erprobte Gruber zur nächsten Topmöglichkeit, doch Pelko kann den Kopfball sehenswert parieren und sich zum wiederholten Mal auszeichnen (43.).

Kaltschnäuzige Klagenfurter sorgen für den Unterschied an diesem Fußballabend

Die Grazer können den Elan perfekt in die zweite Halbzeit mitnehmen und gleich nach dem Seitenwechsel wieder für Gefahr sorgen. Der letzte Pass kommt hierbei noch nicht punktgenau an und somit können sich die Austrianer sicher aus dem Gefahrensituation befreien (51., 57.). Wenige Augenblicke danach können sich auch die Klagenfurter die nächste Möglichkeit erspielen. Wieder ist es der sehr agile Zakany, der es aus spitzem Winkel abzieht, jedoch an Sturm-Keeper Schützenauer scheitert (61.). Das Spiel ist danach sehr ausgeglichen und offen, da sich zwei sehr spielstarke Mannschaften gegenüberstehen und immer wieder ihre Klasse unter Beweis stellen können. Plötzlich rennt der pfeilschnelle Jaritz am linken Flügel all seinen Gegenspielern davon und lenkt den Ball über Umwegen zu Hodzic weiter, der vom Elfmeterpunkt für die 1:0 Führung sorgen kann (75.). Die Austria kann auch in der nächsten Situation die Unachtsamkeit der Sturm-Defensive ausnutzen und durch einen sehenswerten Konter die Vorentscheidung zum 2:0 erzielen. Sandro da Silva legt hierbei mit einem regelrechten Zuckerpass das Tor für Zakany auf, der in Manier eines Routinier den herauseilenden Schützenauer umkurvt und den Ball zum 2:0 Auswärtssieg über die Linie drückt (79.). Die Grazer müssen in den Schlussminuten sogar noch mit einem Mann weniger am Platz auskommen, nachdem der Ex-Austrianer Bevab (82.) wegen hartem Foulspiels vom Spielfeld verbannt wurde. 

Video zum 0:2 durch Zakany (79.):

Tor 0:2 A. Klagenfurt 79

Mehr Videos von SK Austria Klagenfurt

SK Sturm Graz Amateure : SK Austria Klagenfurt 0:2 (0:0)

Messendorf-Trainingszentrum, SR Basic, 175 Zuseher

Torfolge: 0:1 Edvin Hodzic (75.), 0:2 Sandro Zakany (79.)

Rote Karte: Ervin Bevab (83./Foulspiel)

Stimmen nach dem Spiel:

Alexander Johannsen (Pressesprecher SK Austria Klagenfurt):
"Das heutige Ergebnis ist natürlich Balsam für die Austria-Seele. Sieben Punkte in den letzten drei Auswärtsspielen ist top. Sturm hat lange gut dagegengehalten, nach dem 1:0 ist der Knoten geplatzt. Jetzt müssen wir daran anknüpfen, auch im Wörthersee Stadion mit dem Gewinnen beginnen. Aber die tolle Leistung heute war sicherlich ein Ausrufezeichen unserer Jungs."

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter