4:5! Hartberg wurde für fulminante Aufholjagd nicht belohnt

Was war das für ein Schlagabtausch! In der 8. Runde der Regionalliga Mitte sicherte sich die SPG Pasching/LASK Juniors in einer fulminanten Partie beim TSV Prolactal Hartberg den zweiten Saionssieg. Ganze 9(!)Treffer konnten die knapp 800 Zuschauer in der Profertil Arena bestaunen, wobei den Hausherren der Sprung Richtung Tabellenspitze verwehrt blieb. Jetzt Trainingslager buchen!

Bärenstarke Linzer kombinieren gefällig

Gute Erinnerungen hatten die Paschinger an den TSV Hartberg schon vor Anpfiff: Am 25. Spieltag der vergangenen Saison, als die Oststeirer noch um den Aufstieg mitreden wollten, deklassierten die von zahlreichen Profis der Kampfmannschaft unterstützten Jung-Linzer den Favoriten mit 7:0. Grund genug für die Hasuherren Revanche an den Oberösterreichern zu nehmen und mit  einem vollen Erfolg weiter nach vorne zu stoßen. Vor dieser Runde rangierten die Steirer auf Platz 4 mit 3 Zählern Rückstand auf Leader DSC. Die Paschinger wussten allerdings gleich zu Beginn gefällig zu kombinieren und konnten bereits nach weniger als 120 Sekunden jubeln: Dominik Reiter brachte die blutjunge Linzer Truppe mit 1:0 in Führung. Auf Seiten der Gastgeber war man sichtlich überrascht und versuchte gleich auf den Ausgleich zu drücken, tat sich aber gegen defensiv disziplinierte Oberösterreicher schwer und konnte nur selten konkrete Möglichkeiten verbuchen. Ganz anders die Gäste: Nach nicht einmal 20 Minuten klingelte es ein weiteres Mal im Kasten des Aufstiegskandidaten - wieder war es Dominik Reiter, der Faust keine Chance ließ. Danach fanden die Gastgeber etwas besser in Spiel und verkürzten in der 36. Minute auf 1:2 - Dario Tadic war diesmal zur Stelle. Als die Fans in der Profertil Arena schon mit dem Pausenpfiff rechneten, setzten die Gäste noch einen drauf und erhöhten in Person von Felipe Dorta auf 1:3 (44.).

Kein TSV Happy End nach unglaublichem Comeback

Hartberg Coach Uwe Hölzl dürfte seinen Mannen in der Kabine wohl klare Anweisungen gegeben haben, denn die Steirer starteten blitzartig in die zweiten 45 Minuten. In der 47. Minute konnte sich Huskic nur mehr mit einem Foul behelfen, den fälligen Freistoß verwertete Rotter herrlich zum Anschlusstreffer. Ab diesem Zeitpunkt rochen die Hausherren Lunte und belohnten sich weitere 2 Minuten später erneut: Diesmal war es Tadic, der einen vertretbaren Elfer sicher verwandelte - 3:3. Die Paschinger ließen sich in dieser Phase vom Offensivdruck des Aufstiegskandidaten einschüchtern und kamen selbst kaum aus der eigenen Hälfte. So erspielte sich der TSV Chance um Chance und ging in der 58. Minute durch Stürmerstar Tadic, der damit seinen Dreierpack schnürte, in Führung. Danach passierte lange Zeit wenig, denn die Gäste wirkten sichtlich geschockt vom sensationellen Comeback des Gegners. In den Schlussminuten setzte SPG Trainer Brunmayr schließlich alles auf eine Karte und brachte frische Verstärkung für die Offensive. 2 Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit konnten die Oberösterreicher über den Ausgleich jubeln, als Sommer-Neuzugang Boateng den Ball über die Linie drückte. Doch damit nicht genug: In der Nachspielzeit verwandelte Austria Salzburg Rückkehrer Dorta sehenswert per Freistoß zum überraschenden 4:5, was auch gleichbedeutend mit dem Endstand dieser kuriosen Partie war. 

TSV Prolactal Hartberg : SPG Pasching/LASK Juniors (4:5)

Torfolge: 0:1 (2.) und 0:2 (18.) Dominik Reiter, 1:2 (36.) Dario Tadic, 1:3 (44.) Felipe Dorta, 2:3 (47.) Thomas Rotter, 3:3 (49.) Dario Tadic (pen.), 4:3 (58.) Dario Tadic, 4:4 (88.) Kennedy Kofi Boateng, 4:5 (90.) Felipe Dorta

Profertil Arena Hartberg, 800 Zuschauer, SR Marco Schlacher

geschrieben von: Georg Langbauer

zum Regionalliga LIVE TICKER

Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter