Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Von hoher Priorität! Die Kalsdorfer fahren in Gleichenberg drei Derbypunkte ein!

Am 21. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der Regionalliga-Mitte zum Aufeinandertreffen des TUS Bad Gleichenberg mit dem SC Copacabana Kalsdorf. Und dabei gelang es dem Außenseiter drei ganz wichtige Zähler unter Dach und Fach zu bringen. Tabellarisch betrachtet rangieren die Kalsdorfer nun mit einem Spiel weniger ausgetragen mit 12 Punkten Vorsprung auf den Nachzügler St. Florian am vorletzten Platz. Was dann doch einem Vorsprung entspricht, der eigentlich nicht mehr aus der Hand gegeben werden sollte. Bad Gleichenberg ist nach wie vor im gesicherten Mittelfeld zu finden. Soll das aber mit dem ÖFB-Cupplatz noch etwas werden, sollte man demnächst aber doch einen Gang höher schalten.

 

Armend Spreco gibt zweimal seine Visitenkarte ab

Bei diesem Steirer-Derby waren die Kräfteverhältnisse soweit gerecht verteilt. Beide Mannschaften hatten bislang einen Auftritt im Frühjahr. Während der Aufsteiger dabei in Deutschlandsberg anschreiben konnte mussten sich die Kalsdorfer beim Leader in Lafnitz knapp geschlagen geben. Die Zisser-Truppe braucht auch noch den einen oder anderen Zähler will man nicht doch noch in den Abstiegssumpf gezogen werden. Entsprechend motiviert mit dem Messer zwischen den Zähnen gehen die Kalsdorfer dann auch zuwerke. 5. Minute: Armend Spreco wird zuviel Spielraum gewährt, von der Strafraumgrenze trifft er punktgenau zum frühzeitigen 0:1 in den Winkel. Was dann doch entsprechende Spuren im Spiel des Gastgebers hinterlässt. Es wird desöfteren zu kompliziert agiert um die Hintermannschaft der Gäste auch ernsthaft in Verlegenheit bringen zu können. In der 33. Minute legen die Kalsdorfer dann noch ein Schäuferl nach. Armend Spreco lässt sich dabei die Gelegenheit eines Elfmeters nicht nehmen und markiert das 0:2. Mit diesem doch überraschenden Zwischenergebnis sollte es dann auch in die Halbzeitpause gehen.

ChristophWeissenbacherKalsdorf Bildgröße ändern

Kalsdorf-Schlussmann Christoph Weissenbacher konnte seinen Kasten beim Derby in Bad Gleichenberg rein halten.

 

Den Heimischen bleibt ein Treffer verwehrt

Gelingt es den Kaufmann-Mannen jetzt doch noch den Turnaround zu bewerkstelligen oder aber bringen die Gäste die wichtigen Zähler nun auch ins Trockene. Mit dem Zweitore-Vorsprung im Rücken können sich die Kalsdorfer aber weiterhin sehr teuer verkaufen. So sieht sich der Aufsteiger dann auch weiterhin mit einer schweren Aufgabe konfrontiert bzw. gelingt es den Gästen soweit die Kontrolle über das Spiel aufrecht zu erhalten. Flamur Muleci lässt dann die Topchance auf das 0:3 ungenützt. Was immer die Bad Gleichenberger dann auch versuchen, die Gäste haben zumeist die richtige Antwort parat. Und gelingt es dann doch einmal gefährlich vor des Gegners Tor zu kommen, kann sich Christoph Weissenbacher zwischen den Pfosten bewähren. Und so beginnt den Hausherren dann am eigenen Platz einmal mehr die Zeit davon zu laufen. Reichte es in den bisherigen 10 Heimspielen doch erst zu zwei Siegen. So ist es dann in Summe betrachtet auch eine Aufgabe der einfacheren Sorte für die Kalsdorfer, diesen Auswärtssieg auch über die Ziellinie zu bringen - Spielendstand: 0:2. Am nächsten Spieltag gastiert Bad Gleichenberg am Ostersamstag, 31. März um 17:30 Uhr in Lafnitz. Die Kalsdorfer empfangen am Tag zuvor mit der Startzeit um 19:00 Uhr die Mannschaft aus St. Florian.

 

TUS BAD GLEICHENBERG - SC KALSDORF  0:2 (0:2)

Bad Gleichenberg Arena, 240 Zuseher, SR: Gerd Adanitsch

TUS Bad Gleichenberg: Memic, Reicht (57. Dier), Trummer, Hölbling (75. Lageder), Wendler, Kaufmann, Hochleitner, Gillhofer (57. Krenn), Otter, Stocker, Stuber Hamm

SC Kalsdorf: Weissenbacher, Weissenbrunner (61. Wendel), Zier (70. Reisinger), Erman Bevab, Muleci, Spreco (81. Skurla), Radakovics, Ervin Bavab, Ulrich, Kleier, Zisser

gelbe Karten: Hochleitner, Gillhofer bzw. Zier, Muleci, Spreco, Ervin Bevab, Skurla

Torfolge: 0:1 (5. Spreco), 0:2 (33. Spreco/Elfer)

Stimme zum Spiel:

Michael Rexeis, sportlicher Leiter Kalsdorf:

"Es war nicht unser bestes Spiel, aber in erster Linie zählen in unserer Situation die drei Punkte. Im ersten Spielabschnitt fanden wir ein Chancenplus vor bzw. gelang es uns dann auch die Basis für den Erfolg zu legen. Letztlich verteidigten wir dann mit Mann und Maus, der Sieg geht dann aufgrund des Gezeigten auch vollends in Ordnung."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook