2.Liga: Amstetten fügt Blau Weiß Linz die nächste schmerzhafte Niederlage zu!

Am 19.Spieltag der 2.Liga kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen dem SKU Amstetten und dem FC Blau Weiß Linz. Bei den Gästen geht es im Moment drunter und drüber, denn nach dem totalen Fehlstart in die Rückrunde muss man von nun nach dem Abgang von Thomas Sageder auf einen neuen Trainer setzen. Co-Trainer Ernö Doma übernimmt das Amt interimistisch und hat die schwere Aufgabe die Mannschaft wieder zu motivieren. Die Gastgeber dagegen konnten in der letzten Woche den ersten Sieg im Jahr 2019 feiern und mit vier Punkten aus drei Spielen steht man eigentlich solide da. In dieser ausgeglichenen Liga reicht das allerdings nicht und man befindet sich im unteren Bereich der Tabelle. Gegen angeschlagene Linzer ist für die formstärkeren Amstettner aber durchaus etwas zu holen.

 

 

Der Traumstart gelingt!

 

Die Gäste wollen nach den schlechten Auftritten bisher natürlich endlich einen Sieg holen und damit eine Negativserie beenden, jedoch gibt es auch in dieser Partie bereits nach drei Minuten einen kräftigen Schlag in den Nacken. Patrick Schagerl fasst sich aus großer Distanz ein Herz und versenkt den Ball sehenswert im Tor von Ammar Helac. Die Hausherren sind richtig gut im Spiel und treten sehr selbstbewusst auf. Sie bleiben auch nach vorne aktiv und kommen so zu richtig guten Möglichkeiten. In Spielminute 19 können sie dann auch nachlegen und zu diesem Zeitpunkt geht das zweite Tor auch völlig in Ordnung. Nach einem Eckball herrscht Verwirrung im Strafraum der Linzer und der aufgerückte Marco Stark kann die Kugel am Ende über die Linie drücken. Danach verläuft das Spiel eigentllich auf Augenhöhe, aber die Gastgeber spielen in der Defensive sehr diszipliniert und lassen den Linzern somit nur wenig Platz. Kurz vor der Pause haben sie dann auch den Anschlusstreffer am Fuß, schlussendlich bleibt es aber bis zur Pause ohne weiteren Treffer und Amstetten kann eine komfortable Führung mit in die Kabine nehmen.

 

Torsperre bei Blau Weiß

 

Nach Wiederbeginn bleibt die Partie völlig ausgeglichen, aber die erste dicke Torchance gehört wieder dem SKU Amstetten. Mario Holzer steht dabei frei vor dem Torhüter und scheitert dabei am starken Helac. In Minute 54 dann bleibt dann die nächste tolle Gelegenheit auf den Anschlusstreffer ungenützt, diesmal verfehlt ein Kopfball sein Ziel nur ganz knapp. Im weiteren Verlauf des Spiels nehmen die Gäste dann das Heft in die Hand und drücken auf den ersten Treffer. Amstetten macht nicht mehr viel nach vorne, aber bleibt weiterhin konsequent in der Defensive. Der FC Blau Weiß Linz wirft in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, aber man vergibt dabei tolle Möglichkeiten oder steht knapp im Abseits. Das Tor von Thomas Fröschl in Minute 81 wird aber zu Recht aberkannt. Am Ende stehen die Linzer wieder mit leeren Händen da und nach der starken ersten Halbzeit ist der Sieg für Amstetten auch verdient.

 

Die Besten:

SKU Amstetten: Schagerl

FC Blau Weiß Linz: Helac

 

 

Marcel Schrotter

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten