2.Liga: Fehlstart! Der KSV geht gegen Dornbirn unter!

Am fünften Spieltag der 2.Liga kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen dem FC Dornbirn und dem KSV 1919. Für die Gäste bietet sich nun die Chance gegen den Aufsteiger Punkte zu holen um den kompletten Fehlstart noch zu verhindern. Zuletzt mussten sie sich am eigenen Platz gegen Austria Klagenfurt geschlagen geben und liegen damit in der Tabelle weit hinten. Die Dornbirner dagegen setzten sich gegen Amstetten durch und holten damit den ersten Sieg in der neuen Liga, nun geht es gegen angeschlagene Falken und ein Punkt sollte definitiv im Bereich des Möglichen sein.

 

 

Die Falken zeigen keine Reaktion 

 

In der Anfangsphase gehen die beiden Teams eher vorsichtig an die Sache heran und so entstehen in der ersten Viertelstunde kaum Torchancen. Über den ersten Treffer dürfen sich in Minute 26 dann die Heimfans freuen. Dabei bringt Andreas Malin den Ball im Tor unter und in Folge werden die Gastgeber immer stärker. In Minute 35 zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt und der fällige Elfmeter wird von Deniz Mujic souverän verwandelt. Nur 2 Minuten später macht Mujic seinen Doppelpack perfekt und vollendet dabei einen guten Angriff. So geht es schlussendlich mit einem eindeutigen Vorsprung in die Pause und dieser ist auch in dieser Höhe nicht unverdient. Die Steirer finden nach wie vor keinen Zugriff und so geht das Formtief auch in dieser Woche weiter. Es braucht ein kleines Wunder um hier noch mit Punkten vom Platz zu gehen.

 

Das halbe Dutzend ist voll

 

In der Halbzeit nehmen die Kapfenberger erste Wechsel vor und erwarten sich dadurch neue Impulse in der Offensive. Die Veränderungen bringen leider nicht den gewünschten Effekt und in Minute 66 muss KSV Torhüter Patrick Krenn den Ball erneut aus dem eigenen Netz holen. Nach einer schönen Vorlage bleibt Lukas Fridrikas vor dem Tor eiskalt und trifft zum 4:0. Von den Gästen kommt auch im weiteren Verlauf der Partie nur wenig gegenwehr und in Minute 72 kann sich auch der zuvor eingewechselte Alexander Huber in die Schützenliste eintragen. Der Ehrentreffer sollte den Falken am Ende aber nicht verwehrt bleiben. Kristijan Makovec drückt dabei den Ball über die Linie, letztlich betreiben die Gäste aber nur noch Ergebniskosmetik. In Minute 90 muss Matija Horvat aufseiten der Steirer das Feld wegen gelb-rot verlassen und auch aus diesem Vorteil können die Hausherren Kapital schlagen. Florian Prisch setzt nur eine Minute nach dem Platzverweis den endgültigen Schlusspunkt zum 6:1 und macht damit das halbe Dutzend voll. Der Sieg von Dornbirn war zu keiner Zeit in Gefahr und geht auch in der Höhe in Ordnung.

 

Die Besten:

FC Dornbirn: Deniz Mujic (Stürmer)

 

Marcel Schrotter

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten