Bereich auswählen

Der SKU Amstetten hat am Freitagabend den dritten Sieg in Folge in der ADMIRAL 2. Liga gefeiert. Die Niederösterreicher ließen beim 2:0 gegen die Young Violets nichts anbrennen. Philipp Schellnegger (64.) und Stefan Feiertag (76.), der erst in diesem Sommer von den Young Violets nach Amstetten gewechselt war, trafen für den SKU, der nun mit 21 Punkten auf Rang sechs liegt. 

Amstetten findet die besseren Möglichkeiten vor

Die erste Torchance des Spiels gab es bereits 22 Sekunden nach Anpfiff: Alli tankte sich von rechts in den Strafraum und legte zurück auf Stefan Feiertag, dessen Schuss knapp über das Tor rauschte. Die Hausherren hatten das Spielgeschehen im Griff und kamen durch Alli zur nächsten Möglichkeit, doch der Nigerianer scheiterte aus rund zehn Metern an Gindl (10.).  

Kurz zuvor hatte sich Violets-Stürmer Hammond in eine gute Schussposition gebracht, schoss aber knapp drüber. Mittlerweile waren die Gäste in der Partie angekommen: Armand Smrcka zog aus der Distanz ab, scheiterte aber an Verwüster. Auf der anderen Seite konnte Gindl mit einem starken Reflex ein Eigentor verhindern. Demzufolge ging es torlos in die Halbzeitpause.

In der 64. Minute gingen die Niederösterreicher schließlich in Führung: Vucic beförderte den Ball ohne Not zurück in die eigene Hälfte, wo Schellnegger und der kurz zuvor eingewechselte Mayer einen herrlichen Doppelpass spielten. Schlussendlich landete das Leder erneut bei Schellnegger der im Eins gegen Eins mit Gindl die Nerven behielt und zum 1:0 einschoss (64.).

Fünf Minuten später schoss Ammerer nach einem Patzer von Gindl drüber (69.). Für die Vorentscheidung sorgte ausgerechnet Stefan Feiertag, der erst in diesem Sommer von den Young Violets zum SKU Amstetten gewechselt war - 2:0 (76.). Am Donnerstag treffen die Amstettner im Achtelfinale des UNIQA ÖFB Cups zu Hause auf den SK Rapid Wien. 

2. Liga, 12. Runde

SKU Amstetten - Young Violets 2:0 (0:0)

Ertl Glas Stadion, Amstetten; SR F. Ouschan

Live-Ticker SKU Amstetten vs. Young Violets

Tore: Schellnegger (64.), Feiertag (76.)

Startelf Amstetten: Verwüster; Dirnberger, Vojkovic, Stark, Tschernegg, Schellnegger, Alli, Alin, Ammerer, Kovacec, Feiertag

Startelf Y. Violets: Gindl; Bejic, Antovski, Meisl, Gintsberger, Wustinger, Smrcka, Hahn, Kreiker, Vucic, Hammond

Gelbe Karten: Kovacec, Feiertag bzw. Gintsberger, Schmelzer, Bejic

>>ALLES NEU: Hol dir die brandneue Ligaportal-App (Android & iOS)<<

 

von Daniel Ringsmuth/Ligaportal; Foto: GEPA/ADMIRAL




Fußball-Tracker

Torschützenliste österreichische 2. Liga