Verfolger Nummer eins: Hertha Wels bleibt den ''Jungblackies'' mit 4:1-Sieg bei St. Anna auf den Fersen!

Zum Abschluss der Hinserie gastierte am heutigen Samstagnachmittag in der 15. Runde der Regionalliga Mitte der WSC HOG Hertha Wels beim USV RB Weindorf St. Anna am Aigen. Und letztlich ließ der WSC die Muskeln spielen und erteilte dem Aufsteiger aus der Steiermark mit einem 4:1-Auswärtssieg eine deutliche Abfuhr. Den Grundstein für den Erfolg legten die Waldl-Männer bereits im ersten Durchgang, den der WSC mit einem 3:0-Vorsprung beenden konnte.

Eiskalte Herthaner: Der WSC stellt St. Anna mit drei Treffern vor vollendete Tatsachen

Die erste gefährliche Gelegenheit konnten die Hausherren verbuchen, doch der Torjubel blieb aus (3.). Danach kamen die Gäste und stellten flott ihre Effizienz unter Beweis - nach sieben Minuten war David Poljanec nach einem Stangl-Pass von Madlmayr zur Stelle und besorgte den frühen Führungstreffer für den WSC (7.). Kurz darauf hätten die Waldl-Männer beinahe postwendend erhöhte, doch das Aluminium verhinderte den Einschlag (10.). Doch die Herthaner dominierten jetzt Spielgeschehen und Gegner, die logische Konsequenz war das 2:0 durch einen Schuss von Harun Sulimani aus spitzem Winkel ins Kreuzeck nach noch nicht einmal einer Viertelstunde (13.). Eiskalt und fokussiert - so präsentierten sich die Messestädter im ersten Durchgang: Fünf Minuten vor der Pause schlug es erneut im Hausherren-Kasten ein - diesmal verwandelte Markovic einen Freistoß direkt (40.). Mit diesem glasklaren Vorsprung für den WSC ging es in die Pause.

Fussball WSC Hertha Wels vs USV Allerheiligen 26.10.2019 35 min

Foto: Hartl und co. ließen beim 4:1-Sieg die Puppen tanzen bzw. Ball und Gegner laufen.

St. Anna verkürzt per Traumtor, doch Sulimani stellt den alten Abstand wieder her

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Kocijan-Männer den Druck zu forcieren und die Herthaner früher zu Fehlern zu zwingen. Tatsächlich hatten die Hausherren auch nach wenigen Minuten die erste ordentliche Gelegenheit, doch wieder fand die Kugel nicht den Weg in das Welser Tor. Nach gut einer Stunde lief dies deutlich besser: Marco Sundl war zur Stelle und verkürzte mit einem Sonntagsschuss aus 40 Metern auf 1:3 (63.). Doch den Bestrebungen, hier noch etwas auszurichten, erteilten die Gäste gut eine Viertelstunde vor dem Ende eine klare Absage: Mit seinem zweiten Treffer des Abends sorgte Harun Sulimani mit dem 4:1 für die endgültige Entscheidung (72.). Die Heimischen hatten zwar einige Chancen im zweiten Durchgang, doch heute sollte es nicht sein mit etwas Zählbarem. Mit drei schnellen Treffern im ersten Durchgang hatten die Welser St. Anna die Zähne gezogen - Tore sollten keine mehr fallen und so blieb es letztlich beim mehr als verdienten 4:1-Auswärtssieg für den WSC. Die Hertha schließt eine sehr gute Hinrunde mit einem Sieg ab und rangiert nur einen Zähler hinter Herbstmeister Sturm Graz Amateure. Trotz der Niederlage und dem Zurückfallen auf Platz Acht kann St. Anna als Aufsteiger stolz sein auf eine satte Punkteausbeute von 25 Punkten aus 15 Spielen.

Gerald Perzy (Sportlicher Leiter WSC Hertha Wels): ''Das war ein Super-Auftritt meiner Mannschaft, speziell in der ersten Hälfte. Wir haben wenig zugelassen und haben sehr griffig agiert. Dass es hier nicht leicht wird, haben wir gewusst. In der zweiten Hälfte hätten wir die eine oder andere Chance besser fertig spielen können. Dennoch ein Pauschallob an mein Team.''

Beste Spieler: Valentin Frank (WSC Hertha Wels), Harun Sulimani (WSC Hertha Wels)

 

USV RB Weindorf St. Anna am Aigen - WSC HOGO Hertha Wels 1:4 (0:3)

STAHLBAU MÜLLER ARENA, 400 Zuseher, SR Günter Messner

USV St. Anna am Aigen: Waltl, Petric, Kobald, List, Balazic, Sundl, Lackner, Klöckl (64. Mencigar), Latyak, N. Salamun (88. Kuresch), L. Salamun (20. Schloffer)

WSC Hertha Wels: Duna, Maier, H. Sulimani, Poljanec, Mayer, Krennmayr, Markovic (78. Klausriegler), Hartl (58. Aliti), Reiter (85. Gabriel), Madlmayr, Frank

Torfolge: 0:1 David Poljanec (7.), 0:2  Harun Sulimani (13), 0:3 Sinisa Markovic (40.), 1:3 Marco Sundl (63.), 1:4 Harun Sulimani (72.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte für Elis Aliti (WSC Hertha, 84.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook