Sieg im Verfolgerduell: Gurten zwingt Weiz durch einen Wimmleitner-Dreierpack mit 4:2 in die Knie! [Video]

Am heutigen Samstagnachmittag trafen die punktgleichen Teams Union Raiffeisen Gurten und der SC ELIN Weiz in der 15. Runde der Regionalliga Mitte aufeinander. Und so offenbarte sich auch passend zur Tabellenkonstellation ein über weite Strecken ausgeglichenes und lebendiges Duell, welches am Ende die Union Gurten mit 4:2 für sich entscheiden konnte. Nach einem 1:1 zur Pause gingen die Gurtener im zweiten Durchgang zielgerichteter zu Werke und konnten unter anderem durch einen Wimmleitner-Doppelpack die Weichen auf Sieg stellen.

1:1 zur Pause: Wimmleitner antwortet Prskalo

Die Weizer erwischten einen Traumstart nach Maß und gingen bereits nach wenigen Minuten durch Torjäger Danijel Prskalo mit 1:0 in Führung: Ein weiter Traumpass von Hasenhütl aus dem Mittelfeld erreichte Prskalo im Strafraum, der die Kugel technisch anspruchsvoll mit der Brust annahm und mit dem zweiten Kontakt sofort abschloss - tolles Passspiel der Kaufmann-Schützlinge (10.). Doch die Gurtener zeigten sich nicht sonderlich geschockt vom frühen Rückstand: Nur wenige Minuten später war Fabian Wimmleitner per Kopf zur Stelle und besorgte nach einer Ecke den 1:1-Ausgleich (15.). Im Anschluss hatten sowohl die Weizer als auch die Gurtener jeweils eine gute Gelegenheit mit einer Führung in die Pause zu gehen, doch beides Mal schlug die Kugel nicht im Netz ein. Mit einem 1:1 ging es in die Kabinen.

Chance SC Weiz 3

Mehr Videos von SC ELIN Weiz

Es geht die Post ab: Dreifacher Wimmleitner fixiert Gurtener Sieg

Kurz nach Wiederanpfiff wäre den Weizern beinahe der erneute Führungstreffer gelungen, doch der abgefälschte Prskalo-Schuss landete hauchzart neben der linken Stange (46.). Und so schlug die Union auf der anderen Seite zu: Einen weiten Abschlag von Goalie Wimmer verlängerte ein Weizer Verteidiger unfreiwillig in den Lauf von Kreuzer, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und zum 2:1 für Gurten einschießen konnte (48.). Jetzt lief es bei der Madritsch-Elf wie am Schnürchen: Wieder nur wenige Minuten später wurde Kreuzer im Strafraum zu Fall gebracht - Wimmleitner übernahm Verantwortung und traf vom Punkt zur 3:1-Vorentscheidung (54.). Doch die Weizer gaben nicht auf, ließen keineswegs locker und hatten wiederum nur wenig später mit dem erneuten Anschlusstreffer durch Robert Janjis die perfekte Antwort parat (57.). Kurz darauf hatte Prskalo gar das 3:3 auf dem Fuß, doch sein Abschluss wurde gerade noch so abgeblockt (64.). Die Weizer gingen jetzt höheres Risiko und dies eröffnete den Heimischen Räume zum Kontern: Bei einem dieser Tempovorstöße kam Weiz-Keeper Harrer zu weit aus seinem Kasten - ein Gurtener Spieler kam auf rechts an den Ball und traf aus spitzem Winkel nicht ins verwaiste Tor, sondern nur ans Außennetz (72.). In den Schlussminuten vergaben die Hausherren weitere Matchbälle und mussten bis in die Nachspielzeit warten, ehe Fabian Wimmleitner mit seinem dritten Treffer des Abends den Sack endgültig zuschnürte (90.+1). Gurten beendet eine sensationelle Hinrunde und hat nach der Hälfte der Spiele den dritten Platz errungen, die Weizer fallen durch die Pleite zurück auf den neunten Platz.

Peter Madritsch (Trainer Union Gurten): ''Das war für mich das erwartet schwere Spiel, da ich Weiz sehr hoch einschätze. Dementsprechend haben wir uns nach dem schweren Spielen am Dienstag vorbereitet. Durch einen Eigenfehler sind wir in Rückstand geraten, dann haben wir eine Schippe draufgelegt. Was die Mannschaft derzeit abruft, ist unglaublich. Wir spielen ehrlichen, beherzten Fußball und wir haben keine Suderer in der Mannschaft. Ich glaube, wir stehen nicht umsonst da, wo wir jetzt sind.''

Bester Spieler: Fabian Wimmleitner (Union Gurten)

 

Union Raiffeisen Gurten - SC ELIN Weiz 4:2 (1:1)

Park21-Arena Gurten, 420 Zuseher, SR Arno Weichsler

Union Gurten: Wimmer, Reiter, Schott, Kreuzer, Wimmleitner, Wirth (90.+1 Öhlböck), Schnaitter, Kreilinger (77. Bauer), Miletic (46. Schütz), Zirnitzer, Burghuber

SC Weiz: Harrer, Prskalo, Weinberger (57. Riegler), Janjis, Hirner, Mohr, Hasenhütl, Ziger, Durlacher, Krajcer, Pieber (74. Gabbichler)

Torfolge: 0:1 Danijel Prskalo (10.), 1:1 Fabian Wimmleitner (15.), 2:1 Jakob Kreuzer (48.), 3:1 Fabian Wimmleitner (54.), 3:2 Robert Janjis (57.), 4:2 Fabian Wimmleitner (90.+1)

 

Bericht: Pascal Stegemann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook