Halbes Dutzend: Bad Gleichenberg macht mit dem FC Wels kurzen Prozess!

Beim vorgezogenen ersten Frühjahrs-Spieltag, zugleich die 16. Runde in der Regionalliga Mitte traf der FC Wels auf den TUS Bad Gleichenberg. Und dabei gelang es den Steirern einen überzeugenden Auswärtsdreier unter Dach und Fach zu bringen. Bereits nach 15 Minuten, da führten die Gäste bereits mit 0:3, war der Drops gelutscht. Letztendlich waren die Welser mit dem halben Dutzend an Gegentreffern noch gut bedient. Da müsste in der Rückrunde schon vieles zusammenpassen, sollte es dem FC Wels schlussendlich doch noch gelingen, die Klasse zu halten. Völlig anders hingegen ist da die Ausgangssituation bei Bad Gleichenberg. Beträgt der Rückstand zum Ersten doch nur 5 Zähler. Demnach herrscht nach der Galavorstellung in Wels auch allseits Zufriedenheit. 

 

Die Gäste sorgen rasch für klare Verhältnisse

Aufgrund der letzten Darbietungen sind bei dieser Begegnung ohne Wenn und Aber die Thermenstädter mit der Favoritenrolle ausgestattet. Die Welser sind seit 14 Runden sieglos bzw. wird es wohl ein ganz schweres Unterfangen werden, noch aus der Abstiegszone rauszufinden. Bad Gleichenberg absolviert eine durchaus passable Hinrunde. Klar hat man es auf der Agenda stehen, beim Nachzügler einen Dreier zu verbuchen. Dieses Vorhaben können die Hochleitner-Schützlinge eindrucksvoll in die Tat umsetzen. Bereits in der Anfangsviertelstunde gelingt es in der Messestadt für glasklare Fronten zu sorgen. Denn in der 15. Minute leuchtet bereits ein 0:3 von der Anzeigetafel. Daniel Rossmann (10.), Mark Grosse (13.) und Leonhard Kaufmann, können dabei erfolgreich die Visitenkarte im gegnerischen Tor abgeben. Alle drei Treffer resultieren aus einem raschen Umschaltspiel bzw. verstehen es die Steirer bestens, mit sehr wenig Aufwand in die gefährliche Zone des Gegenübers zu gelangen. Diese drei Gegentreffer zeigen verständlicherweise Wirkung bei den abstiegsbedrohten Oberösterreichern. Mit dem 0:3-Spielstand geht es auch in die Halbzeitpause.

Hochleitner2GB Bildgröße ändern

Trainer Peter Hochleitner hat allen Grund mit der Herbstvorstellung der Bad Gleichenberger zufrieden zu sein.

 

Die Welser stehen auf verlorenen Posten

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es nur zu zwei Verwarnungen, sind es die Bad Gleichenberger, die das Spielgeschehen bestimmen. Obwohl, eine Zeit lang gelingt es den Zela-Schützlingen, sich besser in Szene zu setzen. Da kommt es auch dazu, dass die Welser zu ihrem Anschlusstor kommen. Der eingewechselte Festim Nuhiu ist es, der in der 62. Minute für das 1:3 verantwortlich zeichnet. Was dazu führt, dass die Gäste wiederum konsequenter zum auftreten wissen. Das Resultat daraus sind drei weitere Tore, die Bad Gleichenberg draufpacken kann. Den Anfang macht der frisch ins Spiel gekommene Alen Polanec, der nach einem Lattenschuss per Kopf mit dem 1:4 zur Stelle ist. Auch das 1:5 markiert ein eingetauschter Spieler. Michael Krenn ist nach einem Corner aus kurzer Distanz zur Stelle. Den Schlusspunkt setzt dann Philipp Stuber Hamm, der in der Schlussminute bei einem Abpraller am schnellsten antizipiert - Spielendstand: 1:6. Die Rückrunde beginnt am 6./7. März 2020. Dabei gastiert der FC Wels in Vöcklamarkt. Bad Gleichberg besitzt gegen die Sturm Graz Amateure das Heimrecht.

 

FC WELS - TUS BAD GLEICHENBERG 1:6 (0:3)

HUBER Arena, 75 Zuseher, SR: Christof Leitner

FC Wels: Caka, Berisha, Brkanovic, Scharsching (60. Helal Ali), Sinani, Gas, Zeckanovic (78. Hüttmayr), Huskic, Mandir, Elgit, Sallaku (54. Nuhiu)

TUS Bad Gleichenberg: Memic, Trummer, Hölbling, Forjan, Kaufmann (87. Ficko), Rossmann, Hochleitner, Sres (65. Krenn), Stocker, Stuber Hamm, Grosse (77. Polanec)

Torfolge: 0:1 (10. Rossmann), 0:2 (13. Grosse), 0:3 (15. Kaufmann), 1:3 (62. Nuhiu), 1:4 (81. Polanec), 1:5 (84. Krenn), 1:6 (90. Stuber Hamm)

gelbe Karten: Mandir bzw. Stuber Hamm

stärkste Spieler: Stuber Hamm, Rossmann (Gleichenberg)

Stimme zum Spiel:

Peter Hochleitner, Trainer Bad Gleichenberg:

"Bereits nach nur wenigen Minuten ist es uns gelungen, die Partie auf Eis zu legen. Daraufhin flachte das Spiel zusehends ab. Erst in den Schlussminuten sorgten wir wiederum für mächtig Betrieb. Mit der Herbst-Performance gilt es vollauf zufrieden zu sein. Beträgt der Rückstand auf den Leader Sturm Amateure doch gerade einmal 5 Punkte. Was wiederum vieles offen lässt für die Rückrunde."

ZUM Regionalliga Mitte Live Ticker

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook