WSC Hertha Wels verlängert mit Trainerstab und der sportlichen Leitung!

Das Projekt ''Aufstieg 2020'' des WSC HOGO Hertha Wels in die 2. Liga wurde durch das Corona-Virus je gestoppt, bis zum Meisterschaftsabbruch befanden sich die Messestädter mit nur zwei Punkten Rückstand auf die Sturm Graz Amateure in Schlagdistanz im Kampf um den Meistertitel in der Regionalliga Mitte. Sportlich lief es beim WSC heuer also rund, die jetzt publizierten Vertragsverlängerungen mit dem Trainerstab und der sportlichen Leitung sind die logische Konsequenz.

Das gesamte Trainerteam um Chef-Trainer Markus Waldl, Co-Trainer Christoph Brummayer und Torwarttrainer Reinhard Fuchsjäger haben sich in dieser schwierigen Zeit zum WSC Hertha bekannt und ihre Verträge bis 2021 verlängert. Waldl heuerte im Sommer 2019 nach einem erfolgreichen Engagement beim ATSV Stadl-Paura bei der Hertha an und führte das Team bis zum Liga-Abbruch bis auf den dritten Platz. Mit seinem ''Co'' Brummayer arbeitete der 47-jährige bereits in Stadl-Paura zusammen, nun soll die Erfolgsstory um ein weiteres Kapitel erweitert werden. Auch Sport-Chef Gerald Perzy, der im vergangenen Sommer die sportliche Leitung der aufstiegswilligen Messestädter übernahm, setzt seine Arbeit im kommenden Spieljahr fort. Unter dem Aspekt der veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zeigt dieser Schritt, dass der WSC auch in der nächsten Saison in der Regionalliga Mitte eine gewichtige Rolle spielen und einen zweiten Anlauf in Sachen Aufstieg in den Profifußball nehmen will. Derzeit verhandelt der Verein mit den Spielern, um auch in der Saison 2020/21 einen schlagkräftigen Kader zusammenzustellen.

Fussball WSC Hertha Wels vs USV Allerheiligen 26.10.2019 1 min

Markus Waldl (li.) bleibt auch in der kommenden Saison Cheftrainer beim WSC.

Foto: Harald Dostal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Fußball-Tracker
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook