Knappe Kiste: Die WAC Amateure entführen drei Punkte aus Stadl-Paura!

Am heutigen Montagnachmittag gastierten die RZ Pellets WAC Amateure in der 12. Runde der Regionalliga Mitte beim ATSV Stadl-Paura. Und am Ende kassierte der ATSV die fünfte Pleite in Serie, auch nach dem Abgang von Chef-Trainer Eduard Popa scheint es bei den Traunviertler nicht besser zu laufen. Gegen die ''Jungwölfe'' erlag man mit 0:1, den goldenen Treffer machte Leo Vielgut in der zweiten Hälfte. 

Wenig Gefährliches in Stadl-Paura - keine Tore zur Halbzeit

In der ersten halben Stunde hatten die ''Jungwölfe'' erwartungsgemäß mehr vom Spiel, doch im Kreieren von klaren Möglichkeiten taten sich die Lavanttaler vorerst schwer. Selbiges galt aber auch für den ATSV Stadl-Paura, der von Co-Trainer Antonio Coric betreut wurde, da Chef-Coach Eduard Popa vor dem Spiel das Handtuch geworfen hatte. Auch die Stadlinger kamen nicht wirklich zu Hochkarätern, standen tief und versuchten mit Standards gefährliche Situationen herbei zu beschwören, blieben aber weitestgehend harmlos. Die ''Jungwölfe'' wiederum hatten drei gute Einschussmöglichkeiten, blieben aber letztlich ebenso ohne Tor. Mit einem 0:0 ging es auch in die Halbzeitpause. 

wac amateure vs fc gleisdorf david skubl christoph pichorner 231020 gerhard pulsinger

WAC-Goalie David Skubl konnte gegen den ATSV Stadl-Paura seinen Kasten sauber halten. 

Leo Vielgut erzielt den Siegtreffer für die ''Jungwölfe''

Die ''Jungwölfe'' kamen bissiger und aggressiver aus der Halbzeitpause und erwischten einen optimalen Start in den zweiten Durchgang: Leo Vielgut bekam die Kugel serviert und konnte mit einem Distanzschuss die Gästeführung markieren (50.). Natürlich erhöhten die Heimischen im Anschluss das Risiko, um zum Ausgleich zu kommen. Doch die Abwehr der WAC Amateure stand gut und ließ unter dem Strich nur wenig zu. Andererseits versäumten es die Tatschl-Youngsters mit dem 2:0 für klare Verhältnisse zu sorgen. Und so blieb es bis zum Schluss spannend, denn der ATSV warf alles nach vorne. Doch am Ende des Tages gelang es den Stadlinger an Tag eins nach Eduard Popa's Abgang nicht mehr, das Ruder herumzureißen. Schließlich blieb es beim letztlich verdienten 1:0-Auswärtssieg für die WAC Amateure, durch die fünfte Niederlage in Folge gerät Stadl-Paura immer weiter ins Trudeln, die ''Jungwölfe'' machen es sich im Tabellenmittelfeld bequem. 

Harald Tatschl (Trainer WAC Amateure): ''Das war heute kein berauschendes Spiel, aber der Gegner ist auch sehr tief gestanden und hat nur auf Standards gewartet. In der zweiten Hälfte haben wir dann umgestellt und wir waren aggressiver. Der Sieg ist absolut verdient, wir hätten auch noch ein zweites schießen können.''

Beste/r Spieler: Leo Vielgut (WAC Amateure)

 

ATSV Stadl-Paura - RZ Pellets WAC Amateure 0:1 (0:0)

Maximilian-Pagl-Stadion Stadl-Paura, SR Dr. Thomas Paier, 55 Zuseher

ATSV Stadl-Paura: Sarcevic, Brajkovic, Zivkovic, Music (57. Ibisi), Da Silva Juniors, Duvnjak (67. Rakic), Cirkovic, Guendouze, Seperovic, Numanovic, Dzelili

WAC Amateure: Skubl, Peric, Muharemovic (90.+2 Eder), Jasic, Tauchhammer, P. Müller (89. Egarter), Neuhold (89. M. Müller), Vielgut, Jager (46. Scharfetter), Schifferl, Grgic

Torfolge: 0:1 Leo Vielgut (50.)

 

Foto: Gerhard Pulsinger

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook