Lucky Punch in der Nachspielzeit: Vöcklamarkt dreht die Partie gegen Allerheiligen in den Schlussminuten!

Im Zuge der 31. Runde der Regionalliga Mitte empfing der USV Stein Reinisch Allerheiligen am heutigen Mittwochabend die UVB Vöcklamarkt. Und dabei sahen die Zuseher zwei unterschiedliche Hälften - in der ersten waren die "Gallier" das bessere Team, sie gingen durch Kager auch in Führung. Doch die Gäste wachten spät auf und konnten in der zweiten Hälfte in den letzten zehn Spielminuten die Partie durch Lipczinski und Cirkic noch drehen.

Kager schießt Allerheiligen zur Führung

Im ersten Abschnitt entwickelte sich ein flottes Match, was auch auf den regennassen Rasen zurückzuführen war. Und so kamen bald sowohl die "Gallier" als auch die Hausruckviertler zu ersten Gelegenheiten, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren. In der Folge hatte die UVB dann zwei Mal die Chance die Führung zu erzielen, aber ein Mal konnte ASV-Verteidger Bizjak klären, beim zweiten Mal rettete Soldo (34./36.). Und dann gelang den "Galliern" die Führung: Der ASV setzte einen Angriff über die linke Seite, die anschließende Flanke fand den Kopf von Alexander Kager - 1:0 (39.). Bis zur Pause hätte Allerheiligen dann erhöhen können, doch ein Abschluss ging knapp vorbei, den zweiten machte UVB-Keeper Schober zunichte (43./45.). Mit einer knappen Führung für den ASV ging es in die Kabinen.

wels fc vs vöcklamarkt uvb 5 040322 harald dostal min

Irre Schlussphase: Vöcklamarkt dreht die Partie in den letzten zehn Minuten

Im zweiten Durchgang nahmen die "Gallier" anfangs noch das Zepter in die Hand, die Windisch-Elf stellte die bessere und gefährlichere Elf. Der ASV erarbeitete sich einige Chancen, doch die Effizienz ließ letztlich zu wünschen übrig. Nach rund einer Stunde änderte sich jedoch das Bild, die "Gallier" operierten mehr und mehr mit langen Bällen und verloren den Zugriff auf's Spiel. Und da rochen die Gäste Lunte, bereits in der Schlussphase spielten sich die Vöcklamarkter auf der rechten Seite durch, die Hereingabe fand die Füße von Paul Lipczinski, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und zum Ausgleich einschoss (81.). Kurz darauf hätten die Steirer die erneute Führung klar machen können, doch der quirlige Poldrugac zielte am Tor vorbei (83.). In der absoluten Schlussphase zeichnete sich eigentlich ein Unentschieden ab, doch dann kam die Nachspielzeit: Allerheiligen's Bizjak sah nach einem Torraub die rote Karte, fast augenblicklich konnten die Gäste die Überzahl auspielen. Belmin Cirkic brachte die Kugel in der dritten Minute der Nachspielzeit nach einem Abstimmungsproblem in der "Gallier"-Abwehr ein zweites Mal über die Linie (90.+3). Kurz darauf war Schluss, die UVB dreht die Partie in den Schlussminuten und stellt damit den Verlauf etwas auf den Kopf, Allerheiligen hätte sich hier Minimum einen Punkt verdient.

Bernd Windisch (Trainer SV Allerheiligen): "In der ersten Hälfte haben wir nicht viel zugelassen und sehr guten Fußball gespielt. Nach einer Stunde haben wir dann aufgehört Fußball zu spielem wir haben nur noch mit langen Bällen gespielt und haben den Zugriff auf das Spiel verloren. Die rote Karte hat uns auch nicht in die Karten gespielt."

 

USV Stein Reinisch Allerheiligen - UVB Vöcklamarkt 1:2 (1:0)

Sportplatz USV Allerheiligen/W., SR Günter Messner, 250 Zuseher

SV Allerheiligen: Soldo, Puster, Poldrugac, Fauland, Bernsteiner, Kager, Bizjak, Syla, Kargl, Grillitsch (81. Mihovilovic), Hajdinjak

UVB Vöcklamarkt: Schober, Eberl, Rohrstorfer (75. Gaugger), Pointner, Vojvoda (90.+1 Schönegger), Taferner, Lipczinski, Cirkic, Purkrabek, Würtinger, Senkyu

Torfolge: 1:0 Alexander Kager (39.), 1:1 Paul Lipczinski (81.), 1:2 Belmin Cirkic (90.+3)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte für Bostjan Bizjak (90.+2, SV Allerheiligen, Foulspiel)

 

Foto: Harald Dostal

Bericht: Pascal Stegemann 

 


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook